37-Jähriger fährt ohne Fahrerlaubnis, mit falschen Kennzeichen mit einem nicht angemeldeten Fahrzeug

Am Dienstag, 26.06.2018, führten die Polizeibeamten des Polizeihauptrevieres Neustrelitz im Bürgerseeweg in Neustrelitz eine Verkehrskontrolle durch. Gegen 11:10 Uhr beabsichtigen sie, ein Fahrzeug der Marke Mazda anzuhalten. Dazu ging ein Beamter auf die Fahrbahn und gab deutlich das Haltezeichen mittels Polizeikelle. Der Fahrer des Mazda nickte kurz und entfernte sich dann mit hoher Geschwindigkeit von der Kontrollstelle in Richtung Postfrachtzentrum, ohne den Beamten zu gefährden. Daraufhin nahmen die Beamten sofort die Verfolgung mittels Funkstreifenwagen auf. Das flüchtige Fahrzeug bog nach links in den Bahndamm ab und fuhr dann weiter einen unbefestigten Weg in Richtung Pappelallee. Auf diesem Weg wurde der Mazda von einem langsam fahrenden Fahrzeug behindert, so dass der Fahrzeugführer gezwungen war, anzuhalten.
Die Beamten kontrollierten den 37-jährige Fahrzeugführer und dessen 28-jährige Beifahrerin. Dabei stellten sie fest, dass der 37-Jährige nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Zudem stellten die Beamten bei der Überprüfung des amtlichen Kennzeichens fest, dass die angebrachten Kennzeichentafeln nicht zu diesem Fahrzeug gehören. Die angebrachten Kennzeichen sind abgemeldet und wurden unrechtmäßig mit einer Zulassungsplakette beklebt. Auch der Mazda selbst ist abgemeldet und somit nicht versichert. Das Fahrzeug wurde gesichert und musste vor Ort stehen gelassen werden. Der 37-Jährige wurde beauftragt, das Fahrzeug abschleppen zu lassen.
Die Ermittlungen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Kennzeichenmissbrauch, Urkundenfälschung sowie wegen Verstoßes gegen Pflichtversicherungsgesetzes wurden aufgenommen.