Verkehrsunfall auf der A 20 mit einer leicht- und einer schwerverletzten Person

Am Montag, 30.07.2018, gegen 23:00 Uhr kam es auf der A 20, zwischen den Anschlussstellen Neubrandenburg Nord und Altentreptow zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Ein 55-jähriger Fahrer eines silbernen PKW Mercedes befuhr die BAB 20 in Fahrtrichtung Lübeck. Aufgrund eines möglichen Sekundenschlafes bemerkte dieser den vor ihm langsamer fahrenden PKW VW T4 zu spät und kollidierte trotz eines versuchten Ausweichmanövers mit diesem. Hierbei wurden beide Fahrzeuge stark beschädigt und kamen teilweise auf der Fahrbahn zum Stehen, sodass diese für ca. 1 Stunde voll gesperrt wurde. Der Unfallverursacher wurde hierdurch leicht und der Unfallbeteiligte schwer verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in einer Gesamthöhe von 14.000 Euro. Zur Unfallursache wird die Kriminalpolizei in Malchin die Ermittlungen übernehmen.