Straßenbauarbeiten in Brunn

Die Baumaßnahme umfasst die Ortsdurchfahrt der L 28 in der Gemeinde Brunn. Sie hat eine Länge von 1,08 km. Die vorhandene Befestigung erfüllt die Anforderungen des Verkehrs nur unzureichend. Sie weist Verformungen, Verdrückungen und zahlreiche Ausbesserungsstellen auf. Um den Verkehrsfluss und die Verkehrssicherheit zu verbessern sowie Erhaltungsaufwendungen zu reduzieren ist eine grundhafte Erneuerung der Ortsdurchfahrt erforderlich. Die vorhandene Breite der Fahrbahn von 6,50 m wird beibehalten, ebenso die Linienführung. Es erfolgt eine grundhafte Erneuerung. Die Nebenanlagen werden im Wesentlichen im alten Umfang neu hergestellt. Sie bekommen eine geringfügig größere Breite von 1,50 m. Die Straßenbeleuchtung wird erneuert. Die Fahrbahnoberfläche wird mit Asphalt befestigt, die Gehwege mit Betongehwegplatten und Betonrechteckpflastersteinen. Zur Abführung des Oberflächenwassers ist ein Regenwasserkanal mit entsprechenden Straßeneinläufen vorgesehen. An diesen sind auch die Grundstücke entlang der Straße anzuschließen. Zur Verkehrsberuhigung entsteht am Ortseingang eine bauliche Mittelinsel. Die Einmündungen der Gemeindestraßen werden richtliniengerecht hergestellt, zwei Busbuchten werden erneuert. Eine parallel führende Trinkwasserleitung wird umverlegen und die Trinkwasserhausanschlüsse der anliegenden Grundstücke erneuert. Geplanter Baubeginn ist 20.08.18 2018. Es sind drei Bauabschnitte vorgesehen. – BA 1: OA Richtung Friedland bis Durchlass Brunner Graben – BA 2: Durchlass Brunner Graben bis Wiesenstraße – BA 3: Wiesenstraße bis Ortseingang aus Richtung Neddemin Bis zum Jahresende sollen die Bauabschnitte 1 und 2 fertiggestellt und die Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden. Im Frühjahr 2019 erfolgt erneut eine Sperrung für den Bau des BA 3. Die Maßnahme soll im II. Quartal 2019 abgeschlossen werden. Gebaut wird unter Vollsperrung. Umleitung erfolgt über die MST 37 und MST 48. Anwohnerverkehr wird während der gesamten Bauzeit gewährleistet.