Leitfaden macht DS-GVO für Vereine überschaubar

Der Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Mecklenburg Vorpommern (LfDI M-V) stellte Dienstag gemeinsam mit der Stiftung für Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement Mecklenburg-Vorpommern (Ehrenamtsstiftung) den Leitfaden „Datenschutz – Orientierungshilfe für Vereine in Mecklenburg-Vorpommern“ vor.
Der Landtag hatte den Datenschutzbeauftragten des Landes, Heinz Müller, gebeten, eine Handreichung für Vereine zu erarbeiten. In enger Kooperation mit der Ehrenamtsstiftung M-V und unterstützt von der Staatskanzlei M-V, dem Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung M-V sowie dem Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern wurde dieser Bitte gefolgt. Die seit dem 25. Mai 2018 verbindlich geltende DS-GVO hat Vereine und das ehrenamtliche Engagement in M-V vor neue Herausforderungen gestellt.
Der Leitfaden ist in zwei Teile untergliedert. Im ersten Teil: „DS-GVO light“ gibt es einen Praxisratgeber für die schnelle Orientierung mit häufig gestellten Fragen, einer Checkliste sowie Mustern und Formulierungshilfen. Der zweite Teil „DS-GVO Vertiefung“ enthält eine ausführliche Orientierungshilfe zu Einzelfragen, die mit freundlicher Unterstützung des Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg entstanden ist.
Der Leitfaden steht auf den Homepages des Landesdatenschutzes www.datenschutz-mv.de/datenschutz/publikationen/Hilfe-f%C3%BCr-Verei ne und der Ehrenamtsstiftung www.ehrenamtsstiftung-mv.de zum kostenlosen Download zur Verfügung. Mit Unterstützung des Landtages wird die Orientierungshilfe demnächst auch in gedruckter Form zur Verfügung stehen.