Neubrandenburg ehrt erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler des Jahres

Neubrandenburg ist eine Stadt des Sports. Der Oberbürgermeister der Stadt hat Athletinnen und Athleten, die 2018 bei Deutschen Meisterschaften Podiumsplätze oder bei internationalen Wettkämpfen, wie Europa- und Weltmeisterschaften, Finalplatzierungen erreicht haben, zu einer Veranstaltung eingeladen, um diese Sportler zu ehren.

Die Leichtathleten, Kanuten und Triathleten des Sportclubs Neubrandenburg stellen dabei allein schon mehr als 40 erfolgreiche Aktive. Aber auch Rollstuhltänzerinnen, Judoka, Sportschützen, Gymnastinnen oder Orientierungsläufer waren 2018 sehr erfolgreich und werden gemeinsam mit ihren Trainern geehrt.

Der Oberbürgermeister empfängt die Sportlerinnen und Sportler am Mittwoch, 5. Dezember, 16 Uhr, im Ratssaal des Rathauses zu einer Ehrungsveranstaltung.

Neue Sender im neu.sw Kabelnetz

Seit dem 30. November 2018 können sich Fernsehzuschauer über eine Erweiterung des Neubrandenburger Kabelfernsehnetzes freuen.
Ab sofort speist neu.sw „Genius TV“ und „Sparhandy.tv“ in sein Kabelnetz ein.

Auf GeniusPlusTV werden innovative Produkte und kreative Ideen vorgestellt. Das Programm richtet sich an Zuschauer, die sich für die Themen rund um Küche, Haushalt und Lifestyle interessieren. Sparhandy TV ist ebenfalls ein Shopping-Sender, bei dem Sie sich u.a. über die aktuellsten Handytarife informieren können.

Für den Empfang der Sender muss ein Sendersuchlauf durchgeführt werden. Für die manuelle Suche ist „Genius Plus TV“ auf der Frequenz 586 MHz und „Sparhandy.tv“ auf der Frequenz 114 MHz zu finden.

Arbeitsagenturchef Besse und Landrat Kärger verliehen an sechs Unternehmen Inklusionspreis

Neubrandenburgs Arbeitsagenturchef Thomas Besse und der Landrat des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte, Heiko Kärger, haben Freitag (30. November) den „Inklusionspreis“ an sechs Unternehmen vom Autohaus, über eine Landfleischerei bis hin zum Steuerbüro vergeben, die sich bei der Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Behinderung besonders engagiert haben. Die Arbeitsagentur vergibt diese Auszeichnung zum dritten Mal. Der Preis ist nicht dotiert.

Inklusion schafft Mehrwert für Unternehmen: Das zeigt der Inklusionspreis, den die Neubrandenburger Arbeitsagentur heute in Altentreptow zum dritten Mal an sechs inklusionsstarke Unternehmen verliehen hat. „Wir wollen vorbildliches unternehmerisches Handeln auszeichnen, das die Potenziale von Menschen mit Behinderungen sichtbar macht und auch anderen Unternehmen zeigen, dass sich die Beschäftigung von Menschen mit Handicap lohnt “, erklärt Besse

In Anwesenheit von Landrat Heiko Kärger wurden die sechs Unternehmen ausgezeichnet. Mit seiner Gratulation würdigte Kärger das Engagement und die Vorbildfunktion der Preisträger: „Unsere Preisträger von heute sind die Vorreiter dafür, dass es eines Tages diesen Preis gar nicht mehr geben wird. Dann ist die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung eine Selbstverständlichkeit geworden“, sagte er.

Die Preisträger wurden durch Juryentscheidung bestimmt.

Auswahlkriterien waren:

  • Innovative Lösungen
  • Vorbildcharakter und Übertragbarkeit
  • Überwinden besonderer Herausforderungen (z.B. aufgrund Art und Schwere der Behinderung)

Die Jury besteht aus fünf Mitarbeiter*innen der Neubrandenburger Arbeitsagentur, die über besondere Kenntnisse und Erfahrungen bei der Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Behinderung verfügen.

Hintergrund
Arbeitgeber mit jahresdurchschnittlich monatlich mindestens 20 Arbeitsplätzen müssen auf mindestens 5 Prozent dieser Arbeitsplätze schwerbehinderte Menschen beschäftigen (§ 71 Abs. 1 SGB IX). Arbeitgeber, die dieser Vorgabe nicht nachkommen, müssen eine Ausgleichsabgabe zahlen. Die Höhe dieser Abgabe ist abhängig von der Beschäftigungsquote.

Und das sind die Preisträger

  1. Fischgaststätte „Bootshaus“, Schillerstraße 21, 17033 Neubrandenburg
  2. DRK-Kreisverband Neubrandenburg e.V., Robert-Blum-Straße 34, 17033 Neubrandenburg
  3. Hoffmann & Partner GmbH Steuerberatungsgesellschaft – Niederlassung Waren, Fontanestraße 17, 17192 Waren (Müritz)
  4. Autohaus Lindenberg GmbH | Filiale Autohaus Tollensetal Altentreptow, Gewerbehof 4, 17087 Altentreptow
  5. Sanitätshaus Klein, Zierker Str. 55, 17235 Neustrelitz
  6. Torney Landfleischerei Pripsleben GmbH, Karlsplatz 10a, 17087 Altentreptow

Die Arbeitsagentur Neubrandenburg kann Arbeitgebern in vielen Fällen Förderleistungen für die Beschäftigung und Einstellung schwerbehinderter Menschen gewähren. Auskünfte erteilen die Ansprechpartner/-innen im Arbeitgeberservice von Arbeitsagentur und Jobcenter in der Seenplatte oder unsere Mitarbeiter/-innen der kostenlosen Arbeitgeberhotline 0800/4555520.

Veränderte Verkehrsführung Poststraße/Markgrafenstraße

Im Zusammenhang mit der Beendigung der Straßenbauarbeiten in der Stargarder Straße sowie dem Wegfall des Parkplatzes, der sich auf dem Baufeld des Hotelneubaus befand, wird die Verkehrsorganisation im Bereich der Poststraße und Markgrafenstraße geändert.

Ab sofort sind beide Straßen als Einbahnstraße mit Fahrtrichtung Friedländer Straße beschildert. Hierdurch können auf südlicher Fahrbahnseite der Poststraße zusätzliche Bewohnerstellflächen ausgewiesen werden. Die übrigen Stellflächen können wie bisher unter Auslage eines Parkscheins oder Bewohnerparkausweises genutzt werden. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die geänderte Beschilderung zu beachten.

Beste Nachwuchsredaktionen aus MV gesucht

Der große Tag rückt immer näher. Im Rostocker Büro des Jugendmedienverbandes MV e.V. (JMMV) warten die Jugendlichen schon jetzt auf viele bunte Pakete. Doch worauf sich die Jugendlichen so freuen, ist nicht Weihnachten, sondern der Einsendeschluss des landesweiten Schülerzeitungswettbewerbs. Bereits seit 2004 Mal suchen der Jugendmedienverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. (JMMV) und das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern gemeinsam mit der Landesinfostelle Schülerzeitung (LiSZ) beim Landesjugendring Mecklenburg-Vorpommern die besten Schülerzeitungen des Landes.

Im landesweiten Wettbewerb unter der Schirmherrschaft von Bildungsministerin Birgit Hesse sind Redaktionen aller Schularten dazu aufgerufen, ihre aktuelle Zeitungsausgabe ins Rennen zu schicken. Eine fachkundige Jury aus ProfijournalistInnen, PädagogInnen, VertreterInnen der Wettbewerbspartner und erfahrenen Schülerzeitungsmachern beurteilt die eingesandten Zeitungen nach verschiedenen Kriterien. Die Bewertung erfolgt nach Schularten getrennt. Die besten Redaktionen können sich auf attraktive Sach- und Geldpreise sowie Tipps und Tricks der ProfijournalistInnen freuen. Zusätzlich werden von den Partnern des Schülerzeitungswettbewerbs Sonderpreise vergeben. Die Preisträger des Landeswettbewerbs qualifizieren sich automatisch zum bundesweiten Schülerzeitungswettbewerb und haben die Chance, gegen Schülerredaktionen aus ganz Deutschland anzutreten.

Teilnehmen können Schülerzeitungen aller Schularten aus Mecklenburg-Vorpommern, Einsendeschluss ist der 14. Dezember 2018. Der Anmeldebogen und weitere Infos zum Wettbewerb finden sich im Internet unter www.jmmv.de/szwettbewerb oder können beim Wettbewerbsteam unter der Mailadresse szwettbewerb@jmmv.de eingeholt werden.

Auftaktveranstaltung zur Kampagne "Fahren.Ankommen.LEBEN!" im Dezember – "Alkohol und Drogen im Straßenverkehr"

Mit Kumpels um die Häuser ziehen, in Clubs die Nächte durchtanzen oder jetzt in der Adventszeit über die Weihnachtsmärkte des Landes schlendern: Für viele Jugendliche und Erwachsene gehören Bier, Cocktails oder Glühwein auch dazu. Und am Ende mit dem Auto oder Rad nach Hause? Auf keinen Fall! Das Thema „Alkohol und Drogen im Straßenverkehr“ steht im Monat Dezember in den Zuständigkeitsbereichen der Polizeipräsidien Neubrandenburg und Rostock im Mittelpunkt der Kampagne „Fahren.Ankommen.LEBEN!“.

Denn das Fahren unter Alkohol- oder Drogeneinfluss zählt zu den Hauptunfallursachen im Land. Im Präsidium Neubrandenburg waren es im Jahr 2017 338 Alkoholunfälle bei denen drei Menschen ihr Leben verloren haben und 55 schwer verletzt worden sind. 2018 waren es bisher 397 Unfälle unter Alkoholeinfluss mit vier Getöteten und 53 Schwerverletzten. Unter dem Einfluss von Drogen ist es im Bereich des Polizeipräsidiums Neubrandenburg 2017 zu 34 Verkehrsunfällen gekommen. Im Zuge dieser Unfälle hat es vier schwer verletzte Menschen gegeben.

Dezember Geiler-Steiler-Heiler

Bereits ein geringer Alkoholgenuss wirkt sich auf die Fahrtüchtigkeit aus. Das Nachlassen der Konzentration und des Sehvermögens können ausreichen, einen Verkehrsunfall zu verursachen. Noch komplexer sind die körperlichen Auswirkungen auf den Konsum von Betäubungsmitteln. Zudem ist vielen Drogenkonsumenten nicht bewusst, dass nicht nur Alkohol, sondern auch Rauschgift und bestimmte Arzneimittel teils erheblichen und lang andauernden Einfluss auf die Fahrtauglichkeit haben können.

Durch die verstärkten Kontrollen zum Thema „Alkohol und Drogen“ im Dezember sollen Autofahrer zu diesen Themen sensibilisiert werden. Beamte werden dabei auch mit Verkehrsteilnehmern ins Gespräch kommen und an Alternativen zum Selbstfahren erinnern, etwa den Rückweg mit dem Taxi anzutreten. In vielen Gebieten Mecklenburg-Vorpommerns soll zudem das „Fifty-Fifty“-Projekt gerade junge Leute ansprechen.

Im Bereich des Polizeipräsidiums Neubrandenburg wird ab dem 1. Dezember in den Revieren der Polizeiinspektionen Anklam, Neubrandenburg und Stralsund vor allem in den Abendstunden und an den Wochenenden verstärkt kontrolliert werden. Am Tag des Auftaktes wird es im Bereich der Inspektion Neubrandenburg in der Zeit von 15 bis 17 Uhr eine Informations- und Präventionsveranstaltung zur Thematik mit Beamten im Friedländer Volkshaus geben.

Arbeitsmarkt im November: Arbeitslosigkeit steigt saisonbedingt

„Der Arbeitsmarkt hat im November saisonbedingt an Schwung verloren. Parallel zur weiterhin guten konjunkturellen Entwicklung hat die Zahl der Arbeitslosen im laufenden Monat zugenommen – weniger als normalerweise in einem November. Und: Noch nie zuvor war die Arbeitslosigkeit in einem November niedriger“, sagt der Chef der Neubrandenburger Arbeitsagentur, Thomas Besse, am Donnerstag, 29.11.2018, anlässlich der monatlichen Pressekonferenz.

  • Die Entwicklung der Arbeitslosigkeit in der Seenplatte im Überblick
  • Insgesamt 11.632 Arbeitslose: ein Minus von 1.683 im Vergleich zum November 2017
  • Arbeitslosenquote liegt aktuell bei 8,8 Prozent
  • Rückgang der Arbeitslosigkeit (Vormonat) in den Jobcentern, saisontypischer Anstieg in der Arbeitsagentur
  • 2.379 freie Arbeitsstellen
  • Stärkster Anstieg der Arbeitslosigkeit zum Vormonat in Röbel (+15 Prozent)
  • Mit 6,9 Prozent niedrigste Arbeitslosenquote in Waren – Höchste mit 12,5 Prozent in Demmin
  • Bundesweite Woche der Menschen mit Behinderung vom 03.12. bis 07.12.2018

Im November waren in der Seenplatte 448 Menschen mehr arbeitslos gemeldet als im Oktober. Insgesamt 11.632. Das entspricht einer Arbeitslosenquote von 8,8 Prozent. Im Vergleich zum November des Vorjahres 1.683 Arbeitslose weniger.
Für den Agenturchef sind es im Wesentlichen zwei Gründe, die die Zahl der Arbeitslosen zum Oktober steigen lassen haben: mehr Entlassungen und weniger Abmeldungen aus der Arbeitslosigkeit in Arbeit.
Continue reading „Arbeitsmarkt im November: Arbeitslosigkeit steigt saisonbedingt“

Weberglockenmarkt-HIRSCH sucht NAMEN!

Weberglockenmarkt-HIRSCH sucht NAMEN!

EIN HIRSCH auf dem WEBERGLOCKENMARKT? Ziemlich groß sogar und wunderschön durch die Lichtillumination anzusehen. Sollte es gar Hirsch Heinrich sein, der sich, wie im gleichnamigen Buch von Rodrian, Weihnachten einsam fühlt? Nein, das ist er nicht, aber dieser Hirsch auf dem Weihnachtsmarkt möchte auch gerne einen Namen haben. Dafür können Besucher des Weihnachtsmarktes bis zum 20.12.2018 schriftlich ihre Vorschläge in der
Touristinfo im HKB
Marktplatz 1
17033 Neubrandenburg
E-Mail: ticket-service@vznb.de einreichen.

Dabei bitte den Absender nicht vergessen, denn die Namensgeber, deren Vorschlag gewinnt, erhalten 2 Freikarten für DIE SCHNEEKÖNIGIN am 13.01.2019 in der Konzertkirche.

Schwimmhalle schließt für Nikolausschwimmfest

Am Samstag, den 1. Dezember, und Sonntag, den 2. Dezember 2018, findet das traditionelle Nikolausschwimmfest des „Neubrandenburger Schwimmsportvereins Delphin“ in der Neubrandenburger Schwimmhalle statt. Aus diesem Grund ist das öffentliche Baden an diesen beiden Tagen nicht möglich.

Am Montag, den 3. Dezember 2018, öffnet die Schwimmhalle wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten und steht allen Badegästen ab 5.30 Uhr zur Verfügung.

Weihnachtssingen der Neubrandenburger Chöre

Weihnachten und die Zeit des Advents ist auch die Zeit, um gemeinsam zu singen. Die Neubrandenburger Chöre laden zum traditionellen Weihnachtssingen am 8. Dezember um 15 Uhr in die Konzertkirche Neubrandenburg ein.

Von den „Grundschulspatzen“ bis zum „modern-senior-chor Mecklenburg“ sind alle Altersgruppen vertreten. Abgerundet wird die Veranstaltung durch kleine instrumentelle Einlagen und Tänze der Tanzaktion.

Karten gibt es im Ticketservice oder an der Tageskasse in der Konzertkirche.