Ergebnisse der Kontrollen zum aktuellen Thema der Kampagne "Fahren.Ankommen.LEBEN!"

Seit dem 1. Dezember kontrollieren im Zuge der Kampagne „Fahren.Ankommen.LEBEN!“ Beamte zum Monatsthema „Alkohol und Drogen im Straßenverkehr“ (siehe dazu hier)

Am Tag des Auftakts am 1. Dezember waren präsidiumsweit 67 Beamte an 57 verschiedenen Kontrollorten im Einsatz. Sie haben insgesamt 604 Fahrzeugführer vor allem in den Abendstunden kontrolliert. Dabei wurden acht Alkohol- und drei Drogenverstöße festgestellt. Den Spitzenwert erreichte ein 33-jähriger Radfahrer in Greifswald, der mit 2,74 Promille in der Innenstadt unterwegs war. Zusätzlich stellten die Beamten bei den Kontrollen unter anderem acht Handy-, 16 Vorfahrt- und Vorrang- sowie 13 Gurtverstöße fest.

Die verstärkten Kontrollen zu „Alkohol und Drogen im Straßenverkehr“ finden im gesamten Monat Dezember statt. Für den Bereich des Polizeipräsidiums Neubrandenburg (mit den Landkreisen Mecklenburgische Seenplatte, Vorpommern-Rügen und Vorpommern Greifswald sowie der Stadt Neubrandenburg) wurden seit Jahresbeginn bis Ende Oktober 284 alkoholbedingte Verkehrsunfälle aufgenommen, dabei wurden drei Menschen getötet, 33 schwer und 87 leicht verletzt. Unter Drogeneinfluss wurden 19 Verkehrsunfälle aufgenommen, bei denen es vier schwer Verletzte und vier leicht Verletzte gab.

Im Monat November kontrollierten anlässlich der Kampagne mehr als 400 eingesetzte Kräfte im gesamten Bereich des Präsidiums 67.114 Fahrzeugführer zum Thema „Geschwindigkeit“. Im Rahmen dieser Kontrollmaßnahmen wurden 3.293 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und geahndet.