Prüfung zum Erwerb des ersten Jahresjagdscheines

Gemäß der Verordnung über die Prüfung zur Erlangung des ersten Jagdscheines des Landes Mecklenburg-Vorpommern (Jägerprüfungsverordnung- JägerPVO M-V) vom 23. März 2016 in der zurzeit geltenden Fassung findet die nächste Prüfung zum Erwerb des ersten Jahresjagdscheines im Jahr 2019 in der Zeit vom 13. Mai bis 17. Mai 2019 statt.

Gemäß § 6 Abs. 1 der Verordnung über die Prüfung zur Erlangung des ersten Jagdscheines des Landes Mecklenburg-Vorpommern hat sich der Prüfling bis zum 30. April 2019 bei der Jagdbehörde des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte zur Prüfung schriftlich anzumelden. Der Anmeldung sind die unter § 6 Abs. 1 Nr. 1 bis 4 der JägerPVO M-V geforderten Nachweise, einschließlich einer Kopie des Personalausweises, beizufügen.

Entsprechende Anmeldeformulare sind in der Jagdbehörde des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte, Regionalstandort Demmin, Adolf-Pompe-Str. 12-15, 17109 Demmin erhältlich.

Die Prüfungsdurchführung ist an eine Mindestteilnehmeranzahl von acht Prüflingen gebunden.

Wie mobil ist Neubrandenburg? Haushaltsbefragung beginnt im März

Die alltägliche Mobilität der Bevölkerung in Neubrandenburg steht im Mittelpunkt einer Haushaltsbefragung, die von der Technischen Universität Dresden im März gestartet wird. Die Untersuchung ist als Sondererhebung 2019 Teil des Forschungsprojektes „Mobilität in Städten – SrV 2018“, das in mehr als 120 deutschen Städten und Gemeinden zeitgleich läuft. Das Projekt liefert wichtige Erkenntnisse und Grunddaten für die örtliche und regionale Verkehrsplanung.

Die Befragung richtet sich an Bürger aus allen Bevölkerungsschichten. Es geht unter anderem darum, ob und mit welchen Verkehrsmitteln die Neubrandenburger im Alltag unterwegs sind und welche Entfernungen dabei zurückgelegt werden. Da die Voraussetzungen für die Mobilität individuell unterschiedlich sein können, wird beispielsweise auch nach Führerscheinbesitz, Erreichbarkeit von Haltestellen und dem Zeitaufwand für die täglichen Wege gefragt.

Die anonymisierte Auswertung der erhobenen Daten liefert ein aktuelles Bild der stadtspezifischen Verkehrsentwicklung. Es wird ergänzt durch den Vergleich mit Städten ähnlicher Größenordnung. Die Befragung in Neubrandenburg beginnt im März 2019 und läuft über zwölf Monate. Die Adressen der ausgewählten Haushalte wurden per Zufallsverfahren aus dem Einwohnermelderegister gezogen. Diese Haushalte erhalten ein Ankündigungsschreiben, das sie über die Befragung informiert und um ihre Mitwirkung bittet. Die Teilnahme ist freiwillig.

Die Erhebung wird telefonisch und schriftlich durchgeführt. Alternativ besteht die Möglichkeit, die Fragen über einen Online-Zugang im Internet zu beantworten. Auch eine Telefonhotline und ein Webchat sind eingerichtet. Die Stadt Neubrandenburg und die TU Dresden bitten alle ausgewählten Haushalte, sich an der Befragung zu beteiligen. Nur durch die aktive Mitwirkung möglichst vieler können repräsentative Daten gewonnen werden, die für eine bedarfsgerechte Verkehrsplanung unerlässlich sind.

Weiterführende Informationen sind unter tu-dresden.de/srv2018 zu finden. Für Rückfragen steht unter 0800 / 830 1 830 ein kostenloses Infotelefon zur Verfügung.

NDR 1 Radio MV testet DAB+ regional

Seit einiger Zeit ist der NDR mit seinen Radioangeboten auch in Neubrandenburg und Umgebung über den neuen Hörfunkstandard DAB+ zu empfangen. Über den Funkturm im Wald vor Rowa strahlt die Landesrundfunkanstalt die Programme NDR 1 Radio MV, NDR 2, NDRkultur, NDRinfo, N-Joy, NDRblue, NDRplus und NDRinfo spezial auf Kanal 10C (213,360 MHz) aus, was in guter digitaler Qualität mit entsprechenden Empfängern gehört werden kann.

Als 4-Länder-Anstalt (NDS, MV, HH, SH) sind die Programm NDRkultur, N-Joy, NDRblue, NDRplus und NDRinfo spezial in ganz Norddeutschland in gleicher Art zu hören. NDR 1 heißt das Landesprogramm, bei uns entsprechend NDR 1 Radio MV, aber auch NDR 2 und NDRinfo gibt es als MV-Version. All das zu berücksichtigen, ist zur Zeit mit DAB+ kein Problem und wird entsprechend gemacht.

Nun regionalisiert NDR 1 Radio MV aber noch mehrmals am Tag sein Landesprogramm in vier einzelne Regionalversionen, die jeweils aus Schwerin, Rostock, Neubrandenburg und Greifswald bespielt werden. Was bei der UKW-Ausstrahlung auch kein großes Problem ist, erweist sich bei DAB+ allerdings als Schwierigkeit, und wer NDR 1 Radio MV über DAB+ hört, wird schon bemerkt haben, dass dort die Schweriner Regiomnalversion läuft. Positiv zu vermerken: Der NDR arbeitet an einer Lösung.

Auf der Senderwebseite findet sich eine Information, dass mit einem Testbetrieb gestartet wird/wurde (ein genauer Termin ist nicht zu entnehmen), in dem sich die vier Regionalfenster nach festem Schema abwechseln. Es bleibt abzuwarten, wann ein echter Regionalbetrieb möglich wird.

Angemerkt

Ehrlich gesagt: Ich verstehe es nicht. Der NDR veranstaltet 4 unterschiedliche Regionalfenster, die vorproduzierte Beiträge (da ist nix live!) zu den angegebenen Zeiten ausspielen und über die Sender jagen. Da kann man doch ein „virtuelles“ fünftes Regionalfenster als „best of“ der anderen 4 zusammenschneiden, das dann für die landesweite Ausstrahlung via DAB+, für den Empfang über Livestream oder Satellit u.ä. verwendet wird.

Vollsperrung Wilhelm-Külz-Straße

Aufgrund der Sanierung eines Schmutzwasserkanals wird die Wilhelm-Külz-Straße im Abschnitt zwischen Ziegelbergstraße und Mühlenholzstraße vom 04.03.2019 bis 18.03.2019 für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt.

In diesem Zusammenhang wird jeweils für beide Fahrtrichtungen eine Umleitung über die Mühlenholzstraße ausgewiesen. Außerdem werden unter Berücksichtigung des erhöhten Verkehrsaufkommens sowie zur Gewährleistung der ungehinderten Durchfahrt für Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr in der Ziegelbergstraße zwischen Mühlenholzstraße und Wilhelm-Külz-Straße die Stellflächen gesperrt.

Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die geänderte Verkehrsführung zu beachten.

Vollsperrung Monckeshofer Straße

Im Zusammenhang mit der Umverlegung von Ver- und Entsorgungsleitungen wird die Monckeshofer Straße zwischen Hausnummer 40a und 44 vom 04.03.2019 bis 19.07.2019 für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt.

Um die Erreichbarkeit der Monckeshofer Straße aus beiden Richtungen sicherzustellen, wird die Einbahnstraßenregelung des Salower Weges zwischen Hausnummer 14 und 24 aufgehoben.

Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die veränderte Verkehrsführung zu beachten.

OPEN AIR: Simon & Garfunkel Revival in Burg Stargard

Es gibt wenige Künstler, denen ein vergleichbar guter Ruf vorauseilt, wie dies bei der Simon & Garfunkel Revival Band der Fall ist. Wo sie auch auftreten, hinterlassen die sympathischen Vollblutmusiker ein begeistertes Publikum und überschwängliche Kritiken.

Am 20.07.2019 machen die Jungs Halt in Burg Stargard, um die legendären Songs des Duos aus den 1960ern zum Besten zu geben. Mit traumhaften und leidenschaftlichen Balladen wie „Bridge over troubled Water“, „Bright Eyes“ oder Klassikern wie „Mrs. Robinson“ werden die Musiker alte und junge Fans begeistern.


Endspurt für die Anmeldung zur Unternehmensmesse MSEunternehmen

Mit der Unternehmensmesse MSEunternehmen am 21. März 2019 im Neubrandenburger „Haus der Kultur und Bildung“ (HKB) treffen die Organisatoren von der Wirtschaftsförderung des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte augenscheinlich einen Nerv bei den Unternehmen des Landkreises. Erstmals haben diese – renommierte Konzerne wie etablierte Mittelständler und engagierte Startups – hier die Möglichkeit, sich einen Überblick über die Unternehmens- und Branchenvielfalt im Landkreis zu verschaffen, miteinander ins Gespräch und ins Geschäft zu kommen. Von 10 bis 18 Uhr bietet MSEunternehmen vielfältige Möglichkeiten, das eigene Unternehmen, Produkte, Ideen und Strategien zu präsentieren – am eigenen Unternehmensstand, bei Impulsvorträgen oder im Austausch miteinander.

Kurz vor Anmeldeschluss am 28.02.2019 sind 75 Prozent der Präsentationsflächen an zahlreiche Unternehmen aus Design, Automotive, Handel, Nahrungsmittelindustrie, Gesundheitswirtschaft, Ver- und Entsorgung sowie Dienstleistung vergeben. Die angemeldeten Impulsvorträge der Teilnehmerunternehmen reichen von Maßnahmen zur Steigerung der Arbeitgeberattraktivität und Fachkräftesicherung über IT-Sicherheit und Cyberschutz bis zu Künstlicher Intelligenz und Netzwerkstrukturen in der Seenplatte.

„MSEunternehmen ist für die Unternehmen des Landkreises eine oft nachgefragte und nun realisierte Plattform, ihr großes Branchen- und Leistungsportfolio einem breiten B2B-Publikum zu präsentieren“, sagt Sabine Lauffer, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderung Mecklenburgische Seenplatte. „Die starke Nachfrage nach dieser Möglichkeit der Präsentation – mit eigener Fläche und durch spannende Impulsvorträge – gibt der Idee der Unternehmensmesse von den Unternehmen des Landkreises für die Unternehmen des Landkreises Recht. Und bestätigt uns natürlich in unserer Argumentation, dass die Mecklenburgische Seenplatte wirtschaftlich nicht hinter anderen Landkreisen Mecklenburg-Vorpommerns und darüber hinaus zurücksteht. Ob im Wettbewerb um Marktanteile, um Umsatz oder um Fachkräfte, nichts ist überzeugender als die Erlebbarkeit und der persönliche Kontakt vor Ort. Seien auch Sie also dabei bei MSEunternehmen – hierzu laden wir herzlich ein.“

Interessenten können sich noch bis zum 28. Februar 2019 unter www.MSEunternehmen.de für die Unternehmensmesse MSEunternehmen anmelden. Teilnehmer der Veranstaltung ohne eigene Präsentationsfläche können sich noch bis zum 15. März 2019 online anmelden oder ein Veranstaltungsticket direkt vor Ort an der Tageskasse erwerben.