Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss auf der Umgehungsstraße B 96 in Neustrelitz

Am Sonntagabend, 24.02.2019, gegen 20:00 Uhr befuhr ein 32-jähriger mit seinem PKW Renault Megane die B 96 Ortsumgehung Neustrelitz, aus Richtung Fürstenberg kommend in Richtung Neubrandenburg. Aus bisher ungeklärter Ursache verlor der Fahrzeugführer auf Höhe des Wohngebietes Waldsiedlung die Kontrolle über sein Kraftfahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab.

In der Folge überschlug sich der PKW und kam im Straßengraben an einer Böschung zum Stehen. Der Führer des Fahrzeuges sowie seine drei Hunde, die im Unfallfahrzeug waren, erlitten leichte Verletzungen. Der Gesamtschaden beläuft sich
auf ca. 4.000,- EUR. Am PKW entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Nach einer ersten Befragung zur Unfallursache gab der Mann an, aufs Handy geschaut zu haben. Die eingesetzten Polizeibeamten
stellten bei der Verkehrsunfallaufnahme einen starken Alkoholgeruch bei dem Fahrzeugführer fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,73 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt, der Führerschein beschlagnahmt und eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr erstattet.

Nach der Belehrung, dass er nun kein Fahrzeug mehr im öffentlichen Straßenverkehr führen darf, wurde der Mann aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.