Überbrückungsmöglichkeiten zwischen Schule und Ausbildung oder Studium

Soziale Dienste wie das „Freiwillige Soziale Jahr“ (FSJ), das „Freiwillige Ökologische Jahr“ (FÖJ) oder auch der „Freiwillige Wehrdienst“ (FWD), Au Pair, Work & Travel, Bundesfreiwilligendienst oder der internationale Freiwilligendienst bieten sinnvolle Alternativen, wenn man die Zeit bis zum Ausbildungs- oder Studienbeginn überbrücken will oder muss.

Jugendliche haben die Möglichkeit, nach der Schulzeit in einem freiwilligen Jahr praktische Erfahrungen in unterschiedlichen Bereichen zu sammeln. Am bekanntesten sind das Freiwillige Soziale Jahr im Bereich Gesundheit, Pflege oder Erziehung (FSJ) und das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ). Genauso möglich ist ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Denkmalpflege, in der Politik oder Wissenschaft. Den Bundesfreiwilligendienst gibt es seit knapp vier Jahren und dazu kommen unter bestimmten Voraussetzungen auch freiwillige Dienste im Ausland. Der Freiwillige Wehrdienst (FWD) ist ebenso eine Alternative.

Wann: 19. März 2019 von 14 bis 17 Uhr | 15 Uhr: Vortrag zum Bundesfreiwilligendienst
Wo: Neubrandenburger Berufsinformationszentrum (BiZ), Ponyweg 37

Um 15 Uhr hält Benedikt Prüfer, Berater beim Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben, einen Vortrag zum Bundesfreiwilligendienst.

„Viele wollen sich nach der Schulzeit komplett neu orientieren, in der Praxis lernen, ihre eigenen Fähigkeiten testen und anderen Menschen helfen. Im Berufsinformationszentrum stellen wir verschiedene Möglichkeiten der Überbrückung gemeinsam mit Anbietern solcher Freiwilligendienste vor“, informiert BiZ-Leiterin Sabine Queitzsch.

Informationen oder Anfragen unter Tel. 0395/766 1500 oder per Mail an: neubrandenburg.biz@arbeitsagentur.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.