Ergebnisse einer Geschwindigkeitskontrolle – Fünf Fahrzeugführer müssen mit einem Fahrverbot rechnen

Am 10.03.2019 führten Beamte des Autobahn- und Verkehrspolizeireviers Altentreptow in der Neuendorfer Straße in Neubrandenburg eine dreistündige Geschwindigkeitskontrolle durch. Dabei kontrollierten die Beamten alle Fahrzeuge, die stadtauswärts in Richtung Wulkenzin gefahren sind.

Auf Grund der massiven Geschwindigkeitsüberschreitungen hatten sich die Beamten entschlossen, nur Fahrzeugführer ab einer Geschwindigkeit von 84 km/h bei den erlaubten 60 km/h anzuhalten. Abzüglich der Toleranz bedeutet das eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 21 km/h und macht die Einleitung eines Bußgeldverfahrens erforderlich.

Die Beamten stellten 12 Fahrzeugführer fest, welche abzüglich der Toleranz mehr als 21 km/h zu schnell gefahren sind. Fünf dieser Fahrzeugführer müssen sogar mit einem Fahrverbot rechnen, da sie abzüglich der Toleranz mehr als 31 km/h zu schnell gefahren sind.

Der Spitzenreiter des Sonntages wurde bei der erlaubten Geschwindigkeit von 60 km/h mit gefahrenen 117 km/h gemessen. Damit muss der Fahrzeugführer mit einem Bußgeld in Höhe von 280 Euro, 2 Punkten sowie einem zweimonatigem Fahrverbot rechnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.