Schwerer Verkehrsunfall auf der B 104 nahe Rosenow

Am Dienstag, 19.03.2019, ereignete sich gegen 19:35 Uhr auf der B104, zwischen Rosenow und Galenbeck, ein schwerer Verkehrsunfall. Der 27-jährige Fahrzeugführer eines VW Transporters befuhr die B104 aus Richtung Stavenhagen kommend in Richtung Rosenow.

Aus bislang unbekannter Ursache geriet dieser plötzlich auf die linke Fahrspur und stieß dort mit dem entgegenkommenden PKW Mercedes-Benz eines 52-jährigen Fahrzeugführers zusammen. In der weiteren Folge kam der VW Transporter zunächst nach links von der Fahrbahn ab und anschließend im dortigen Straßengraben auf der rechten Fahrzeugseite zum Stillstand.

Der PKW Mercedes drehte sich durch die Wucht des Zusammenpralls, so dass dieser mit dem Fahrzeugheck auf die angrenzende Bankette geriet und in der weiteren Folge mit einem Straßenbaum sowie einem Grenzstein kollidierte. Auch dieser kam auf der rechten Fahrzeugseite zum Stillstand.

Der 27-Jährige wurde bei dem Unfall schwer, jedoch nicht lebensbedrohlich verletzt. Der 52-jährige Mercedes-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Beide konnten ihre Fahrzeuge jedoch selbstständig verlassen. Sie wurden zur weiteren medizinischen Versorgung ins Klinikum Neubrandenburg gebracht. Die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge wurden durch den angeforderten Abschleppdienst geborgen. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 33.000 Euro beziffert.

Während des Einsatzes waren neben mehreren Rettungswagen und einem Notarzt auch die Freiwilligen Feuerwehren der Ortschaften Rosenow und Ritzerow vor Ort.
Zum Zwecke der Unfallaufnahme sowie der Bergung der verunfallten Fahrzeuge musste die B104 für ca. 2 Stunden voll gesperrt werden.