Unterschlagung eines I Phones – Tatverdächtige durch Ortungsdienst (App) ermittelt

Am Montagnachmittag, 20.05.2019, erschien eine Geschädigte am Polizeihauptrevier in Neubrandenburg, um eine Anzeige wegen Unterschlagung ihres IPhone zu erstatten.

Demnach hatte die 49-jährige Geschädigte ihr IPhone X auf der Toilette im Marktplatzcenter liegen gelassen. Als sie das Fehlen ihres Handys bemerkte, begab sie sich sofort zurück. Dort musste sie jedoch feststellen, dass ihr IPhone nicht mehr da war.

Während die Geschädigte sich auf den Weg zum nahe gelegenen Polizeihauptrevier Neubrandenburg machte, gelang es der Tochter der Geschädigten das IPhone mit einer speziellen App in den Wallanlagen zu orten. In Begleitung zweier Polizeibeamter begaben sich die Geschädigte und deren Tochter auf die Suche und folgten dem Signal.

Auf dem Wall stießen sie dabei auf zwei weibliche Personen im Alter von 16 und 18 Jahren, welche auf einer Bank saßen. Die beiden jungen Frauen wurden von den Polizeibeamten angesprochen und auf mehrfache Nachfrage hin gab die 16-Jährige das IPhone an die Geschädigte zurück.

Gegen die beiden jungen Frauen wurde Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der Unterschlagung eingeleitet.