Nur Beton? trifft Bücherfrühling – „Und ohne Einschränkung: die Stadt ist schön …“

Die Freundschaft in Briefen von Reimann und Schreyer stellt der Mitherausgeber Prof. Dr. Carsten Gansel am 13. Juni um 19 Uhr im Regionalmuseum Neubrandenburg (Franziskanerkloster, Stargarder Str. 2) vor.

Anfang 1969, kurz nach ihrem Umzug nach Neubranden­burg, schreibt Brigitte Reimann über die „recht glückliche architektonische Lösung“, mit der man hier den alten Stadtkern und neue Viertel verbunden habe. Die Autorin ringt um die Fertigstellung ihres Romans über die Archi­tektin Franziska Linkerhand – im Austausch mit ihrem Schriftstellerkollegen kommen künstlerisches Schaffen, Li­teraturbetrieb wie Lebensverhältnisse zur Sprache.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Mecklenburgischen Literaturgesellschaft e.V. zum Norddeutschen Bücherfrühling im Rahmen des Projektes „Nur Beton? Moderne in Neubrandenburg“ statt, das am Regionalmuseum Neubrandenburg beheimatet ist und gefördert wird durch den Fonds Stadtgefährten der Kulturstiftung des Bundes.