Sicherstellung von Betäubungsmitteln nach Zeugenhinweis

Am Montag, 10.06.2019, gegen 12:00 Uhr meldete sich ein Zeuge über Notruf bei der Polizei und teilte mit, dass es aus einer Laube in der Gartenanlage Friedländer Weg in Monckeshof stark nach Betäubungsmittel riecht. Beim Eintreffen der eingesetzten Polizeibeamten des Polizeirevieres Neubrandenburg bestätigte sich der Sachverhalt. Über die Staatsanwaltschaft Neubrandenburg wurde ein Durchsuchungsbeschluss für die Laube und die Wohnung des Pächters der Laube erwirkt. Der Pächter konnte an seiner Wohnanschrift angetroffen werden.

Bei der Durchsuchung der Wohnung konnten zahlreiche, zerschnittene Cannabispflanzen, eine ganze Cannabispflanze sowie Waffen festgestellt werden. Im Anschluss erfolgte die Durchsuchung der Laube. Dort konnten nur noch Reste von Cannabispflanzen festgestellt werden, welche augenscheinlich frisch abgeerntet worden waren. Des Weiteren wurde ein Inddoorzelt mit Belüftungsanlage, eine Bodenheizung und Wärmestrahler festgestellt. Die Pflanzenreste und die Gegenstände zur Herstellung wurden ebenfalls sichergestellt.

Der polizeibekannte 33-jährige Tatverdächtige aus Neubrandenburg wurde im Anschluss aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Gegen ihn wurde Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und das Waffengesetz erstattet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.