Tchoukball als Teamsport neu etabliert

Besonders spannend ist dabei der schnelle Wechsel zwischen Angriff und Abwehr, da die beiden Rahmen nicht einer Mannschaft zugeordnet sind, sondern von beiden bespielt werden können. Tchoukball ist ein kontaktloser Ballsport, die Spielzüge der gegnerischen Mannschaft dürfen nicht unterbrochen werden. Ein faires und gewaltfreies Miteinander, sowie Respekt, Toleranz und Teamgeist stehen an erster Stelle.

Das Tchoukball-Team der Hochschule wurde Anfang März 2019 mit Unterstützung des Hochschulsportvereins Neubrandenburg e.V. von Pavla Jebavá, einer bereits erfahrenen Spielerin aus der Tschechischen Republik, gegründet. Pavla ist Studentin des Master-Studiengangs Beratung. Während ihres Bachelorstudiums in ihrem Heimatland hat sie Tchoukball kennen- und lieben gelernt. Besonders der Leitgedanke der Fairness ist für die heute 27-Jährige der wichtigste Punkt, der Tchoukball für sie und alle Mitspielenden so einzigartig macht. „Durch seine offene Ausrichtung ermöglicht Tchoukball das Zusammenkommen von Menschen unterschiedlicher Geschlechter, Altersgruppen und sportlicher Vorerfahrungen. Niemand wird ausgeschlossen – es gibt ein gemeinschaftliches Miteinander auf dem Spielfeld, auch zwischen den gegnerischen Teams“, sagt Pavla Jebavá. Die Begeisterung am Sport möchte sie weitergeben. Seit Trainingsbeginn haben mehr als 30 Interessierte Tchoukball ausprobieren können, zurzeit nehmen 15 Spieler/innen im Alter von 19 bis 30 Jahren regelmäßig am Training teil. Darunter befinden sich Studierende verschiedenster Fachrichtungen, teilweise aus anderen Ländern, sowie Nicht-Studierende.

Bereits im Juni diesen Jahres ging es für das noch junge Team nach Weimar zur Thüringenliga, wo es gegen drei weitere Teams antreten konnte. Der Wettkampf diente zur Vorbereitung auf die 10. Deutschen Meisterschaften im Tchoukball, die zwei Wochen später in Erfurt stattgefunden haben. „Es war eine großartige Chance, drei Tage lang Tchoukball mit erfahrenen Gegenspieler*innen aus ganz Deutschland zu spielen. Es war für alle ein enorm anstrengendes Wochenende, aber dennoch hatten wir viel Spaß und konnten viele Erfahrungen sammeln. So sind wir im umso dankbarer, dass uns die Teilnahme durch die Unterstützung des Hochschulsportvereins HSV Neubrandenburg ermöglicht wurde. Niemand von uns hätte vor vier Monaten, als unsere Trainerin uns von der Idee einer Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft berichtete, wirklich geglaubt, dass dies möglich sei“, so Spieler Paul Barkam.

Neugierig auf Tchoukball?

Das Training findet seit dem 12. August regelmäßig jeweils am Montag und Mittwoch von 20 bis 22 Uhr in der Webasto-Arena (Binsenwerder 2, gegenüber der Hochschule Neubrandenburg) statt.

Kontakt: tchoukball.nb(at)gmail.com
Instagram: tchoukballneubrandenburg
Facebook: HSV Neubrandenburg Tchoukball

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.