Backwerkprüfung in neuem Bauwerk

Jährlich werden im Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei, in der Außenstelle Neubrandenburg neben vielen anderen Lebens- und Futtermitteln sowie Hygieneproben etwa 250 Backwaren auf unterschiedliche Parameter, wie Inhaltsstoffe oder mikrobiologische Beschaffenheit untersucht. Dafür arbeiten hier in der Fachabteilung 31 Landesangestellte.

Wie bei vielen anderen Gebäuden mit einer wechselvollen Geschichte, ist es nun auch in der Demminer Straße 46 (Gebäude der ehemaligen Tierklinik) so weit gewesen, dass eine bauliche Sanierung dringend Not tat. Investitionen von über 3 Millionen Euro, davon 1,4 Millionen EU-Fördermittel, verbaut über die Landesbaubehörde BBL, ermöglichten eine Teilsanierung. „Eine energetische Sanierung der Gebäudehülle einschließlich einer Fassadenerneuerung und die komplette Erneuerung des Verwaltungsbereiches – das ist zusammengefasst das, was im Jahr 2017 bei laufendem Untersuchungsbetrieb begonnen wurde“, sagt Prof. Feldhusen bei seiner Rede zur Übergabe des Gebäudekomplexes von der BBL an das LALLF am Mittwoch. Das Gebäude ist nun auch behindertengerecht gestaltet. Die Mitarbeiteranzahl konnte nach Sanierung in dem Bürohausteil erweitert werden. Jetzt arbeiten hier weiterhin sechs Kolleginnen und Kollegen des Pflanzenschutzdienstes (vorher Groß Nemerow) und drei auf dem Fachgebiet der Landwirtschaftlichen Bildungsförderung.

„Demnächst steht zum Beispiel die Untersuchung von „Berlinern“, den gern gegessenen Pfannkuchen an, die unter anderem auf den Gehalt an schädlichen Transfettsäuren überprüft werden“, weiß Feldhusen. „Die Kolleginnen im Labor sind sehr dankbar, dass eine starke Sonneneinstrahlung durch die neue Dämmung und Spezialbeschichtung der Südseitenfenster reduziert wird“, unterstreicht er.

Meinung gefragt – diesmal über die Regionalbibliothek

Noch bis zum Jahresende haben Sie die Möglichkeit, sich online oder vor Ort an einer Umfrage zu beteiligen. Dem Team der Regionalbibliothek ist es wichtig zu erfahren, wie zufrieden Sie mit der Einrichtung sind und was Sie als Stärken und Schwächen empfinden.

Die Ergebnisse dieser Erhebung fließen in ein Bibliotheks-Konzept mit ein. Bisher gab es bereits zwei Workshops mit den Mitarbeiterinnen bzw. den Nutzer*innen des Hauses sowie Interviews mit Partnern, wie Schulen, Vereine und Institutionen.

All diese Erkenntnisse wollen die Macher bei der strategischen Entwicklung der Bildungseinrichtung berücksichtigen.

Frontalzusammenstoß – zwei leicht verletzte Personen

Am 30.10.2019 gegen 16:20 Uhr ereignete sich auf der Kreisstraße zwischen den Ortschaften Neuenkirchen und Ihlenfeld ein Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen, bei dem zwei Personen verletzt wurden.

Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen befuhr ein 81-jähriger Fahrer eines Pkw VW Golf die K 74 aus Richtung Neuenkirchen kommend in Richtung Ihlenfeld. Aus Richtung Ihlenfeld kam ein 49-jähriger Fahrer eines VW-Kastenwagen entgegen. Plötzlich geriet der 81-jährige Fahrer auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem entgegen kommenden PKW. Der Fahrer des Kastenwagens versuchte nach derzeitiger
Spurenlage noch zu bremsen und auszuweichen, konnte aber einen Zusammenstoß nicht verhindern.

Dabei wurden die Insassen der Fahrzeuge leicht verletzt. Der 81-Jährige gab an, dass er durch die
tiefstehende Sonne geblendet wurde und dadurch auf die Gegenfahrbahn kam. Die polizeilichen Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Beide Unfallbeteiligte wurden zur weiteren medizinischen Behandlung ins Klinikum Neubrandenburg gebracht. Der Sachschaden wird derzeit auf ca. 25.000 Euro geschätzt. Beide Unfallfahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Fahrbahnen waren für mehr als eine Stunde voll und dann halbseitig gesperrt.

Versuchter Einbruch eines Firmentransporters

In der Nacht vom 29.10.2019 zum 30.10.2019 wurde in der Ortschaft Groß Nemerow versucht, ein Firmenfahrzeug aufzubrechen. Nach bisherigen Erkenntnissen haben gegen 04:00 Uhr bislang unbekannte Täter das Fahrzeugblech der Beifahrertür beschädigt, um sich so Zutritt zum Innenraum des Transporters verschaffen zu können (was aber nicht gelungen ist). Dabei löste die Alarmanlage aus, so dass der akustische Alarm deutlich zu hören war. Der Geschädigte wurde von dem Alarm wach und blickte nach draußen zu dem Firmentransporter. Dabei vernahm er auch den visuellen Alarm an seinem Transporter, konnte aber keine verdächtigen Personen oder Fahrzeuge erkennen.

Die alarmierten Polizeibeamten haben auf der Fahrt nach Groß Nemerow ebenfalls keine auffälligen Personen- oder Fahrzeugbewegungen wahrgenommen. In dem angegriffenen Transporter befinden sich Spezialwerkzeuge im Wert von mehr als 100.000 Euro, so dass derzeit davon ausgegangen wird, dass die Spezialwerkzeuge das Ziel der Täter waren. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg waren zur Spurensuche vor Ort. Eine Strafanzeige wegen versuchtem Diebstahl aus einem Fahrzeug wurde aufgenommen. Es werden Zeugen gesucht, die in der vergangenen Nacht in Groß Nemerow und Umgebung auffällige Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen haben. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Neubrandenburg unter 0395-5582 5224 entgegen.

Kampagne zur branchenübergreifenden Fachkräftegewinnung für den Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

Die Mecklenburgische Seenplatte bietet eine einmalige Naturlandschaft und ist als Tourismusregion in Deutschland und darüber hinaus bekannt und beliebt. Der hiesige Landkreis ist aber nicht nur ein begehrtes Urlaubsdomizil,  sondern auch lohnenswert, um diese Region als Lebensmittelpunkt zu wählen. Insbesondere da lokale Unternehmen zunehmend händeringend Fachkräfte benötigen und sich diese Arbeitsmarktlage deutlich von früheren Zeiten unterscheidet.

Die kürzlich gestartete Regionalmarketingkampagne „Abenteuerland Seenplatte“ für den Landkreis Mecklenburgische Seenplatte greift dieses Ziel der Fachkräftebindung innerhalb der Region und der Fachkräftegewinnung außerhalb der Region auf. Zumal übervölkerte und überteuerte Metropolen zunehmend das Bewusstsein für Wohnorte wecken, wo sich Leben und Arbeiten sowie Beruf und Familie besser vereinbaren lassen. Immer mehr Menschen entdecken unseren Landkreis für sich, bereichern ihn mit ihren Ideen, Projekten und mit ihrem Engagement. Ob Rückkehrer, Zugezogene oder Einheimische – sie alle eint dabei der Wille zu einem zufriedenstellenden Leben in und mit der Natur und den damit verbundenen Möglichkeiten.

„Mit der Kampagne  wollen wir auf die Region als Wohn- und Arbeitsort aufmerksam machen und branchenübergreifend Fachkräfte für den Landkreis gewinnen.“ erläutert  Heiko Kärger, Landrat und Vorsitzender des Regionalen Planungsverbandes des Landkreises Mecklenburgische. Auftraggeber ist der Regionale Planungsverband Mecklenburgische Seenplatte, welcher vom Wirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommern im Mai 2018 GRW-Regionalbudget-Mittel in Höhe von 144.000 Euro übertragen bekam. Das Vorhaben wurde zusätzlich mit 20% Eigenmitteln des Regionalen Planungsverbandes kofinanziert.

Im Wettbewerb um die Regionalmarketingkampagne überzeugte die in Neubrandenburg ansässige 13° Crossmedia Agentur, nachdem eine deutschlandweite öffentliche Ausschreibung Anfang des Jahres erfolgte. Die Kampagne „Abenteuerland Seenplatte“ ist jung, innovativ, zielgruppengerecht und findet als Webserie auf den Social-Media-Kanälen wie Youtube, Instagramm und Facebook statt. Dass die 13° Crossmedia Agentur in Neubrandenburg sitzt und daher selbst aus der Seenplatte kommt, macht das Konzept umso authentischer.

Die Kampagnenlaufzeit erstreckt sich über knapp anderthalb Jahre von September 2019 bis Januar 2021. In diesem Zeitraum werden 29 Kurzfilme gedreht und über die neue Homepage www.abenteuerland-seenplatte.de sowie über die sozialen Medien im 14tägigen Turnus immer freitags um 18 Uhr veröffentlicht. Das Team der 13° Crossmedia Agentur bereist den Landkreis und fängt medien- und zielgruppenwirksam Szenen ein. In den Spots werden Menschen porträtiert, die sich im Laufe ihres beruflichen Werdegangs bewusst für die Mecklenburgische Seenplatte entschieden haben. Die Menschen kommen in den Filmen selbst zu Wort und erzählen, warum sie hier leben und dieser Ort ihr persönliches „Abenteuerland“ ist.

In der ersten Episode wird die Bootsbauerin Christin Hacker aus Malchin vorgestellt. 2015 machte sie sich hier erfolgreich selbständig und kann heute mit Stolz berichten, dass deutschlandweit Bootsbesitzer zu ihren Kunden zählen. Der Spot wurde vor 3 Wochen auf Youtube veröffentlicht und bereits von über 1.500 Personen angeschaut.

„Unsere Folgen sind fünf bis acht Minuten lang. Jeder Spot wird in einem anderen Stil umgesetzt, da es unterschiedliche Geschichten und unterschiedliche Menschen wiederspiegelt.“ so Martin Horst, Inhaber der 13° Crossmedia Agentur.

Die Kampagne ist abrufbar unter:

Homepage: www.abendteuerland-seenplatte.de
Youtube: Abenteuerland Seenplatte
Instagram: @abendteuerland_mse
Facebook: @abenteuerland.seenplatte

Zeugenaufruf nach fehlenden Fahrzeugteilen – Tatverdächtiger hat augenscheinlich mehrere Verkehrsunfälle mit Unfallflucht begangen

Wie bereits berichtet wurde am 26.09.2019 gegen 11:20 Uhr vom Tankstellengelände in der Sponholzer Straße in Neubrandenburg ein Lastkraftwagen der Marke Nissan entwendet. Gegen 17:30 Uhr teilte eine Hinweisgeberin dann mit, dass sich in Rustow an der Peene ein weißer LKW festgefahren hat und eine männliche Person mit einem schwarzen Kapuzenpullover auffällig vor dem Grundstück auf und ab geht. Durch Polizeibeamte wurde der 27-jährige Neubrandenburger festgestellt, der tatverdächtig ist, das Fahrzeug entwendet und unter Alkoholeinfluss geführt zu haben.

POL-NB: Zeugenaufruf nach fehlenden Fahrzeugteilen - Tatverdächtiger hat augenscheinlich mehrere Verkehrsunfälle mit Unfallflucht begangenBei der kriminaltechnischen Untersuchung an dem Lastkraftwagen stellten die Beamten diverse Beschädigungen fest, die der 27-Jährige augenscheinlich durch mehrere Verkehrsunfälle verursacht hat. Zudem fehlen die hintere und rechte Sicherungsklappe, die nach Spurenlage nur durch brachiale Gewalt abbrechen konnten. Der 27-Jährige muss zudem durch unebenes Gelände und Waldwege gefahren sein, da Holzreste sichergestellt und die Bremsleitung durch einen Stubben abgerissen wurden. Der 27-Jährige macht keine Angaben zu den Beschädigungen. Es besteht der Verdacht, dass er mehrere Verkehrsunfälle verursacht hat, ohne diese zu melden. Damit hätte er sich wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort strafbar gemacht.

Die zuständigen Beamten des Kriminalkommissariats Neubrandenburg suchen Zeugen. Im Rahmen der Ermittlungen konnte nicht geklärt werden, welche Fahrtstrecke der 27-Jährige gefahren ist und wo die verlorenen Klappen sein könnten. Umfangreiche Suchmaßnahmen haben ebenfalls nicht zum Erfolg geführt. Darum fragt die Polizei: Wer kann Angaben zum Verbleib der hinteren und seitlichen Klappe machen? Wer hat am Nachmittag des 26.09.2019 den hier beschriebenen Lastkraftwagen auf dem Weg von Neubrandenburg nach Demmin fahrend gesehen? Wer kann Angaben zu der genauen Fahrtstrecke des 27-Jährigen machen? Wer hat Beschädigungen festgestellt, die durch einen Unfall des 27-Jährigen entstanden sein könnten? Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Neubrandenburg unter 0395 5582 5224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de.

Oktober-Arbeitslosigkeit: Quote bei 7,9 Prozent – Goldener Oktober auf dem Arbeitsmarkt

„Der Arbeitsmarkt in der Mecklenburgischen Seenplatte ist in guter Verfassung und profitiert im Oktober von der fortsetzenden Herbstbelebung. Die Zahl der Arbeitslosen sinkt weiter. Besonders freut mich der starke Rückgang der Langzeitarbeitslosigkeit um 692 im Vergleich zum Vorjahr. Allerdings sind hierzulande Menschen ohne Berufsabschluss besonders von Arbeitslosigkeit besonders betroffen“, sagte der Chef der Neubrandenburger Arbeitsagentur, Thomas Besse, heute anlässlich der monatlichen Pressekonferenz.

Die Entwicklung der Arbeitslosigkeit in der Seenplatte im Überblick

  • Insgesamt 10.414 Arbeitslose: ein Minus von 770 im Vergleich zum Oktober 2018
  • Arbeitslosenquote aktuell bei 7,9 Prozent
  • über 2.700 freie Arbeitsstellen gemeldet
  • Jugendliche unter 25 Jahre profitieren (-36 zum Vormonat)
  • Stärkster Rückgang der Arbeitslosigkeit in Altentreptow (- 1,3 Prozent zum Vorjahr)
  • Mit 5,8 Prozent niedrigste Arbeitslosenquote in Röbel – Höchste mit 11,3 Prozent in Demmin

„Oktober-Arbeitslosigkeit: Quote bei 7,9 Prozent – Goldener Oktober auf dem Arbeitsmarkt“ weiterlesen