Neubrandenburgs Sportpolitik bekommt eine neue Dynamik

Gemeinsame Pressemittelung des Ausschussvorsitzendes für Generationen, Bildung und Sport Steven Giermann und des Oberbürgermeisters Silvio Witt

„Das Sportentwicklungskonzept der Stadt soll eine neue Dynamik in die zukünftige Ausgestaltung der Sportpolitik unserer Stadt bringen“, betont Oberbürgermeister Silvio Witt. Bei einem Parlamentarischen Abend des Sports in der Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommerns in Berlin ging es kürzlich um die Förderung und Stärkung des Leistungssports. Oberbürgermeister Silvio Witt hat sich intensiv für die Position eingesetzt, dass Neubrandenburg mit seinen Olympiastützpunkten (Leichtathletik, Kanu-Rennsport, Triathlon) und der großen Vereinslandschaft Sportstadt ist und auch in Zukunft bleiben wird. Mit dem aktuellen Sportentwicklungskonzept ist die Stadt dabei auf einem guten Weg. Silvio Witt kam dazu unter anderem mit der Chefin des Leichtathletikverbandes M-V, Dr. Kristin Behrens, dem Präsidenten des Landessportbundes Andreas Blum und dem CDU-Bundestagsabgeordneten Philipp Amthor ins Gespräch.

Neubrandenburg ist national und darüber hinaus als Sportstadt bekannt. Erfolgsgeschichten in den unterschiedlichsten Sportarten haben ihre Wurzeln in der Vier-Tore-Stadt. Namen wie Astrid Kumbernuss, Andreas Dittmer, Tim Borowski oder aktuell die WM_Teilnehmerin Claudine Vita prägen die Geschichte der Stadt. Neben den leistungssportlichen Erfolgen lebt Neubrandenburg von der Beteiligung aller in einer äußerst großen Vereinslandschaft der Stadt.

Die Haushaltskonsolidierung stellt die Vier-Tore-Stadt im sportlichen Bereich vor Herausforderungen. Wichtige Vorhaben, wie beispielsweise der Neubau einer Schwimmhalle oder die Sanierung der Stadthalle, sind ohne finanzielle Unterstützung nicht realisierbar.

Der neugewählte Ausschussvorsitzende für Generationen, Bildung und Sport, Steven Giermann, hat sich auf die Fahnen geschrieben, den Bereich Sport wieder intensiver in der Stadtpolitik zu verankern. Dabei geht es ihm nicht nur um die Sportstätten. „Wir brauchen auch neue und innovative Lösungsansätze für die Zukunft. Wir müssen weitere Lösungsansätze entwickeln, um beispielsweise Leistungssportler nach dem Schulabschluss in Neubrandenburg zu halten“, machte Steven Giermann deutlich. „Gemeinsam mit den Neubrandenburgerinnen und Neubrandenburgern wollen wir dafür sorgen, dass Neubrandenburg auch zukünftig Sportstadt ist!“

„Ich werde auch jetzt nach der Fertigstellung des Sportentwicklungskonzeptes mit den Vereinen und Initiativen in engem Kontakt bleiben, um Wünsche und Probleme zu erfahren“, kündigt Giermann an. Das gemeinsame Ziel von Stadtvertretung und Verwaltung sei es, in Neubrandenburg bestmögliche Bedingungen, zum Beispiel durch die Sanierungen der Sportstätten, zu schaffen, Wettkämpfe und Ausscheide hier stattfinden zu lassen und die Sportgeschichte unserer Stadt sichtbarer zu gestalten.

„Die Idee zur Gestaltung eines Würdigungsortes für internationale Erfolge in Form eines ´Walk of Fame´ im Zuge der Neugestaltung des Kulturparks und der Innenstadtstraßen wäre ein weiterer Schritt für eine intensivere Verankerung im Alltag der Stadt“, so Witt und Giermann.