Fahrer mit 2,53 Promille gestoppt

Am Mittwoch, 15.10.2019, gegen 06:00 Uhr erhielten die Beamten des Polizeihauptreviers Neubrandenburg einen anonymen Hinweis auf einen möglicherweise alkoholisierten Fahrzeugführer, der die Neustrelitzer Straße in Neubrandenburg in Richtung stadteinwärts fahren soll.

Die Beamten konnten das Fahrzeug in der Neustrelitzer Straße Höhe Weidenweg feststellen. Die Beamten folgten dem Fahrer, der sichtbar in Schlangenlinien fuhr. Auf die Haltezeichen sowie das eingeschaltete Blaulicht und Lichthupe reagierte der Fahrer nicht. Erst als der Streifenwagen auf der zweispurigen Fahrbahn neben den Pkw fuhr und der zweite Beamte mittels Anhaltekelle Zeichen zum Halten gab, fuhr der Fahrer an den rechten Fahrbahnrand.

Bei der Kontrolle bemerkten die Beamten starken Alkoholgeruch. Dem Mann gelang es aufgrund seiner Alkoholisierung nicht seine Fahrzeugpapiere sowie seinen BPA aus der Geldbörse zu holen, sodass er dem kontrollierenden Beamten gleich die komplette Geldbörse übergab. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest bei dem 61-jährigen Mann aus Neustrelitz ergab einen Wert von 2,53 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt und er wurde er zur Blutprobenentnahme ins Klinikum gebracht. Nach erfolgter Rechtsbelehrung und der Sicherstellung des Führerscheins wurde der Beschuldigte aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen.