Ein Ort zum Wohlfühlen: Heute ist „Tag der Bibliotheken“

Bibliotheken haben in den vergangenen Jahren Mediengeschichte geschrieben. Heute ist der bundesweite „Tag der Bibliotheken“. Auch in Mecklenburg-Vorpommern laden die Einrichtungen mit zahlreichen Veranstaltungen dazu ein, die Breite und Vielzahl der Angebote kennenzulernen. Unter dem Motto „Heute schon geblättert?“ werden beispielsweise von 10 bis 18 Uhr Besucher in Neubrandenburg in den Räumen am Marktplatz 1 mit einem besonderen Programm willkommen geheißen.

„Die Bibliotheken des Landes haben sich gerade in den vergangenen zehn Jahren dem medialen Wandel gestellt. Digitale Bibliotheksangebote sind zu einer Selbstverständlichkeit geworden“, betont Neubrandenburgs Oberbürgermeister Silvio Witt, der in Mecklenburg-Vorpommern Vorsitzender des Landesverbandes im Deutschen Bibliotheksverband ist. In der Vergangenheit haben Onleihe, StreamingDienste und digitale Lernplattformen zum digitalen Wandel in den Bibliotheken beigetragen und die Besucherzahlen steigen lassen. Wobei die traditionellen Angebote ebenfalls immer weiter entwickelt wurden. Als Wohlfühlorte verstehen sich die Einrichtungen, die neben dem Lesen auch zum Lernen und zum Spielen Möglichkeiten bieten.

Wie aus dem Jahresbericht 2018 der Fachstelle Öffentliche Bibliotheken MV hervorgeht, haben die Einrichtungen im Land ihr Veranstaltungsangebot ausgebaut und konnten mehr als 115000 Teilnehmer bei mehr als 6700 Veranstaltungen begrüßen. „Die Hauptlast der Bibliotheken liegt bei den Kommunen und ist somit von deren finanziellen Möglichkeiten abhängig“, hebt Silvio Witt hervor. Eine wichtige Grundlage für die stabile Finanzierung der Öffentlichen Bibliotheken und den Ausbau zeitgemäßer Angebote wurde 2018 durch eine Landesförderung gelegt. 26 Bibliotheken konnten allein im vergangenen Jahr von den zusätzlichen Landesfördermitteln in Höhe von rund 160 000 Euro profitieren und in Ausstattung und Technik investieren.

Den Studierenden des Landes steht in den wissenschaftlichen Bibliotheken ein breites Medienangebot überwiegend digital zur Verfügung. Open Access ist gewollt. Moderne Nutzerarbeitsplätze runden das Angebot ab. Die Landesbibliothek dokumentiert alle Publikationen des Bundeslandes. Behördenbibliotheken und die Landtagsbibliothek machen Politik transparent.

Der „Tag der Bibliotheken“ wurde 1995 vom damaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker aus der Taufe gehoben. Jedes Jahr wird somit auch auf die rund 100 Bibliotheken im Land die Aufmerksamkeit gelenkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.