Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks

Seit 1951 treten junge Handwerkerinnen und Handwerker jedes Jahr im ganzen Bundesgebiet an, um die beste Gesellin oder den besten Gesellen in rund 120 Wettbewerbsberufen zu ermitteln. Der Wettbewerb hieß bis 2008 „Praktischer Leistungswettbewerb der Handwerksjugend“, daher auch die gängige Bezeichnung „PLW“. Seit der Umbenennung heißt der Wettbewerb „Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks“.

Auf Kammer-, Landes-, Bundes- und internationaler Ebene werden jeweils die besten Leistungen der Gesellinnen und Gesellen in den einzelnen Berufen ermittelt.

Der PLW bietet eine ausgezeichnete Plattform für die Nachwuchswerbung im Handwerk und spiegelt das hohe Engagement der Ausbildungsbetriebe bei der nachhaltigen Förderung ihrer Nachwuchskräfte wieder.

Aus Neubrandenburg kommt dabei der Sieger des Leistungswettbewerbers bei den Fahrzeuglackierern: Sven Entorf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.