Drei Fahrradfahrer stürzen auf Grund von Straßenglätte und verletzten sich leicht

In Neubrandenburg gab es am Dienstagmorgen (03.12.2019) drei Verkehrsunfälle, bei welchen Fahrradfahrer auf Grund von Straßenglätte gestürzt sind. Die drei Verkehrsunfälle waren im westlichen Teil von Neubrandenburg.

Gegen 07:45 Uhr befuhr ein 21-jährige Radfahrer den Radweg der B104 aus Richtung Weitin kommend in Richtung Chemnitz. Kurz hinter dem Ortsausgang Neubrandenburg stürzte er auf Grund der Straßenglätte auf der Fahrbahn. Der 21-Jährige hat sich bei dem Sturz leicht verletzt und wurde mit dem Rettungswagen in das Klinikum Neubrandenburg gebracht.

Gegen 07:55 Uhr befuhr eine 60-jährige Radfahrerin die Rostocker Straße aus Richtung Kaufland kommend in Richtung Bachstraße. Auf Höhe des Sankt Georg kam sie auf Grund von Straßenglätte ins Rutschen und stürzte. Die 60-Jährige verletzte sich bei dem Sturz. Sie wurde zur medizinischen Behandlung mit dem Rettungswagen in das Klinikum gebracht.

Gegen 09:45 Uhr befuhr eine 53-jährige Fahrradfahrerin den Ludwig-van-Beethoven-Ring aus Richtung Haus-Nr. 84. Sie fuhr in den dortigen Kreisverkehr und wollte dann in Richtung Klosterstr./ B 192 weiterfahren. Als die 53-Jährige von der Fahrbahn im Kreisverkehr auf den Radweg in Richtung Klosterstraße fuhr, kam sie auf Grund von Glätte ins Rutschen und fiel mit dem Fahrrad hin. Sie verletzte sich leicht und wurde zur weiteren Behandlung in das Klinikum Neubrandenburg gebracht.

An den Fahrrädern ist jeweils ein geringer bzw. kein Schaden entstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.