„Musik liegt in der Luft“ – Herbstkonzerte des Salonorchesters Neustrelitz

Nach einer langen Sommerpause meldet sich das Salonorchester Neustrelitz gleich mit zwei Herbstkonzerten musikalisch zurück:

  • Am Sonnabend, 16. November, 16:00 Uhr lädt das 3-Königinnen-Palais in Mirow zum Herbstkonzert mit dem Salonorchester in die Remise auf der Schlossinsel sein. Telefonische Anmeldung unter 039833 269955.
  • Tags darauf am Sonntag, 17. November, 15:30 Uhr spielen die 15 Musiker ihr Herbstprogramm einmalig im Borwinheim Neustrelitz, Bruchstr. 15. Karten dafür gibt es ab sofort in der Neustrelitzer Tourist-Information am Markt, Tel. 03981 253119.

Für beide Konzerte gilt: Eintritt einschließlich Kaffeegedeck 20 € pro Person.

„Musik liegt in der Luft“, wenn Walther Diesterhaupt mit seinem Neustrelitzer Salonrochester, Sängerin Sabine Denkinger und Moderator Johannes Groh zu ihren Konzerten einladen. Egal welches Wetter herrscht, ob „Regentropfen, an mein Fenster klopfen“ oder ob „Der Wind mir ein Lied erzählt“ oder bei der „Moonlight-Serenade“ der Mond aufgeht: Das Salonrochester verspricht eine malerische musikalische Herbststimmung in die Remise und in das Borwinheim zu zaubern.

Auf dem Ring wird’s zwei Tage enger

Am 12.11. und 13.11.2019 wird es jeweils in der Zeit von 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr zu Verkehrsraumeinschränkungen auf dem Friedrich-Engels-Ring zwischen dem Pferdemarkt und der Anbindung Stargarder Straße kommen. Während dieser Zeit wird der Verkehr teilweise einspurig am Baufeld vorbeigeführt.

Grund hierfür sind planmäßige Schneide- und Rückbauarbeiten am neuen Asphaltoberbau, der bereits im Zuge der Außenringbauphase hergestellt wurde. Diese Arbeiten sind erforderlich, um eine bautechnisch notwendige Längsfuge zwischen dem bereits unter Verkehr liegenden Asphaltoberbau und dem noch einzubauenden Asphaltoberbau in der Ringinnenfahrspur herstellen zu können.

Auf Grund des benötigten Arbeitsraumes des Schneidgerätes, bei Einhaltung der Anforderungen an den Arbeitsschutz gemäß den Technischen Regeln für Arbeitsstätten (ASR A5-2), wird die Sperrung der jetzigen linken Ringfahrspur erforderlich. Der dann letzte Asphalteinbau im Zuge dieses Bauvorhabens ist für die 47. KW geplant.

Auf Grund der Verkehrsraumeinschränkung müssen die Verkehrsteilnehmer an den genannten Tagen mit erheblichen Beeinträchtigungen rechnen. Die Verkehrsteilnehmer werden um Verständnis gebeten.

"Silberner Meridian" – Ein Preis Europäischer Raumfahrtvereine und -freunde

Zum zweiten Mal wird der Europäische Raumfahrtpreis „Silberner Meridian“ vergeben. Die Ehrung wird anlässlich der 35. Neubrandenburger Tage der Raumfahrt am 09.11.2019 in der Mensa der Hochschule Neubrandenburg vorgenommen.

Der Raumfahrtpreis „Silberner Meridian“ wurde erstmals 2018 vergeben. Preisträger war der kürzlich verstorbene erste Deutsche im All, Dr. Sigmund Jähn, der den Preis für sein Lebenswerk erhielt. Der Preis wird einmal jährlich verliehen. Der Verleihungsinitiative gehören acht Raumfahrtvereine und drei Einzelpersönlichkeiten an.

Die Auszeichnung ist eine ringförmige Anstecknadel, in der ein Meridian mit Mond und Raumfahrzeug dargestellt ist. Sie besteht aus 950er Platin. Außerdem enthält der Ring einen blauen Lasurstein, der die Erde symbolisieren soll.

30 Jahre Friedliche Revolution – Quo vadis Demokratie?

Im 30. „Wende“-Jubiläumsjahr lädt die Hochschule Neubrandenburg in Kooperation mit der Stadt Neubrandenburg zu einem besonderen gesellschaftlichen Dialog über auf das Friedliche und Revolutionäre vor der Transformation 1989/1989, über Brüche und Kontinuitäten in Ost und West mit dem Ziel der Aufarbeitung der SED-Diktatur und der reflexiven Auseinandersetzung mit den gesellschaftlichen Entwicklungen der letzten dreißig Jahre ein.

Zur dialogischen Auseinandersetzung über das bildungspolitische Erbe der DDR, aktuelle Herausforderungen des demokratischen Zusammenlebens im wiedervereinigten Deutschland und den demokratischen Auftrag von Hochschule, Stadtöffentlichkeit und der Zivilgesellschaft im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte (MSE) sind alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt, der Region MSE und alle an den Themen Interessierte herzlich eingeladen.

https://www.hs-nb.de/hochschule/aktuelles/30-jahre-wende/

Silvester einmal anders

Wer kennt das nicht: Die Weihnachtstage sind vorbei und danach kommt für viele Kinder und Jugendliche die große Langeweile. Nicht so beim Pfadfinderbund Mecklenburg-Vorpommern. Vom 27. Dezember bis zum 4. Januar findet auch in diesem Jahr das Winterlager als Alternative zum „normalen“ Silvesterabend statt.

Das Winterlager ist ein einwöchiges Rollenspiel-Ferienlager, bei dem die Teilnehmenden in eine andere Welt oder eine andere Zeit eintauchen. Das abwechslungsreiche Programm besteht aus Geländespielen, verschiedenen Workshops und vielen Überraschungen. Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 15 Jahren können sich ab sofort anmelden und selbst in eine spannende Rolle schlüpfen. Die Winterläger der jeweiligen regionalen Pfadfinderstämme finden in M-V statt und kosten zwischen 90 und 130 Euro.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.pbmv.de und beim Landesbüro des Pfadfinderbundes M-V: 03834 7721072 oder info@pbmv.de.

Der Pfadfinderbund M-V e.V. ist ein landesweiter Jugendverband, der aus ehrenamtlich geleiteten Jugendgruppen besteht. Die Pfadfindergruppen sind gemeinsam mit Rucksack und Zelt auf vielen Wanderfahrten im In- und Ausland unterwegs. Weitere Infos unter www.pbmv.de

Ausschreibung Medienkompetenz-Preis Mecklenburg-Vorpommern 2020

Bildungsträger und Schulklassen, Freizeit- und Kindereinrichtungen, Vereine, Jugend- und Seniorengruppen sowie Einzelpersonen aus unserem Land können ab sofort ihre medienpädagogischen Projekte aus den Jahren 2018 bis 2020 online einreichen unter www.medienkompetenzpreis-mv.de.

Projekte aus allen Altersgruppen und allen Bereichen der Medienarbeit sind willkommen. Der Konzeptvielfalt sind keine Grenzen gesetzt. Es werden Preisgelder in einer Gesamthöhe von 6.000 Euro vergeben.
Der Medienkompetenz-Preis Mecklenburg-Vorpommern 2020 prämiert Medienbildungs-Projekte aus den Bereichen:
• Freizeit und Teilhabe (Vergabe: Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern) • Schule und Bildung (Vergabe: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V)
• Kindheit und Alter (Vergabe: Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung M-V)
• gemeinsam30 – MV feiert! (Vergabe: Ministerpräsidentin des Landes M-V)

Eine Expertenjury wählt aus den eingereichten Beiträgen die eindrucksvollsten, innovativsten und nachhaltigsten Medienkompetenz-Projekte aus Mecklenburg-Vorpommern aus. Diese werden zur feierlichen Preisverleihung nach Rostock eingeladen, zum Eröffnungstag des FiSH – Filmfestivals im Stadthafen am 29. April 2020.

Einsendeschluss ist der 17. Januar 2020. Den Anmeldebogen, die genauen Teilnahmebedingungen und weitere Informationen finden Sie unter www.medienkompetenzpreis-mv.de.

Hintergrund und weitere Informationen

Seit 2006 verleiht die Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern jährlich im Rahmen des FiSH – Filmfestivals im Stadthafen in Rostock den Medienkompetenz-Preis Mecklenburg-Vorpommern. Der Preis ist herausragenden Projekten gewidmet, die nachhaltige und/oder innovative Medienarbeit mit Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen durchgeführt haben. Hierbei liegt der Fokus auf dem Prozess der Medienarbeit und weniger auf der Qualität des entstandenen Produktes.
Seit 2008 beteiligt sich das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V am Medienkompetenz-Preis Mecklenburg-Vorpommern und ab 2020 ebenso das Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung M-V. Anlässlich des Jubiläums „30 Jahre MV“ vergibt die Ministerpräsidentin Manuela Schwesig im Jahr 2020 einen Sonderpreis. Geehrt werden Projekte die sich in vielfältiger Form gezielt mit der jüngsten Geschichte unseres Landes seit 1989 bis heute kritisch auseinandersetzen.

Helga Bürster „Luzies Erbe“ bei Hugendubel

Am Mittwoch, den 13.11.2019 stellt Helga Bürster ihren neuen Roman „Luzies Erbe“ vor, der im September im Suhrkamp Verlag erschienen ist. Ein paar kurze Infos zum Inhalt:

Die fast hundertjährige Matriarchin Luzie Mazur hat sich Zeit gelassen mit dem Sterben. Doch nun ist sie doot bleeven, und hinterlässt ihrer Familie kaum mehr als einen abgewetzten Koffer voller Erinnerungen und fast ein Jahrhundert „Mazur´sches Schweigen“, das besonders ihrer Enkelin Johanne, selbst längst in den Fünfzigern, in den Ohren dröhnt.

Es lässt ihr keine Ruhe, was damals war, als ihre junge Großmutter sich in den polnischen „Fremdarbeiter“ Jurek verliebt hat. Johanne will endlich Frieden machen mit der Geschichte ihrer Familie und dem bis in die Gegenwart andauernden Getuschel der Leute im Dorf. Und sie will mehr über „ihn“ erfahren, Luzies große Liebe Jurek, eine Liebe die nicht sein durfte, weil da ein Krieg wütete, der der Liebe einen gehörigen Strich durch die Rechnung machen wollte.

Helga Bürster erzählt wunderbar leicht und dabei doch tief bewegend davon, wie ein Schicksal die Jahrzehnte überdauert, wie das Schweigen über die Vergangenheit eine Familie überschattet und sie erzählt über vier Generationen starker Frauen und davon, dass es für Versöhnung nie zu spät ist.

Die Autorin Helga Bürster ist in einem Dorf bei Bremen aufgewachsen, wo sie auch heute wieder lebt. Sie studierte Theaterwissenschaften, Literaturgeschichte und Geschichte in Erlangen, war als Rundfunk- und Fernsehredakteurin tätig, seit 1996 ist sie freiberufliche Autorin. Zu ihren Veröffentlichungen zählen Regionalkrimis und Sachbücher.

Vielleicht konnte ich Ihre Neugier wecken. Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr, Eintrittskarten zum Preis von 12,00 € sind in der Buchhandlung erhältlich. Mit der Hugendubel Kundenkarte erhalten Sie 30 % Rabatt auf den Eintrittspreis. Sie können auch gern telefonisch Ihre Plätze reservieren.