Schwimmhalle schließt für Indoorcup

Am Samstag, den 23. Februar 2019 lädt der Sportclub Neubrandenburg wieder zum neu.sw Indoorcup in die Schwimmhalle. Aus diesem Grund ist das öffentliche Baden an diesem Tag nicht möglich.

Stattdessen paddeln im Wasserbecken 23 Teams aus Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und auch aus Polen im Drachenboot um die Wette. Es ist bereits die zehnte Auflage dieser Veranstaltung, die um 12:00 Uhr beginnt. Gegen 17 Uhr ist die Siegerehrung geplant.

Am Sonntag, den 24. Februar 2019 öffnet die neu.sw Schwimmhalle wieder regulär. Von 8:30 Uhr bis 10:00 Uhr sind zunächst Eltern mit nicht schwimmenden Kindern willkommen. Von 10:00 bis 12:30 Uhr und von 14:30 bis 16:30 Uhr ist das öffentliche Baden möglich.

Weitere Informationen zur Neubrandenburger Schwimmhalle erhalten Sie unter www.neu-sw.de/schwimmhalle und telefonisch unter 0395 3500-240.

neu.sw Leitwarte wegen Wartung kurzzeitig nicht erreichbar – Rufbus fährt

Aufgrund einer planmäßigen Wartung ist die Leitwarte der Neubrandenburger Stadtwerke und damit auch die zentrale Störungshotline am Montag, den 18. Februar 2019 kurzzeitig nicht erreichbar. Die notwendigen Arbeiten zur Erneuerung von Software werden zwischen 19 und 22 Uhr durchgeführt. Innerhalb dieses Zeitraums wird die Telefonverbindung für bis zu 30 Minuten unterbrochen sein. Die Stadtwerke bittet dafür um Verständnis.

Betroffen ist ebenso die kostenlose Rufbus-Nummer der Neubrandenburger Verkehrsbetriebe 0800 2678-328. Für den angegebenen Zeitraum ist laut Fahrplan die Linie 6 zwischen Fünfeichen und Busbahnhof als Rufbus vorgesehen. Wegen der Unterbrechung der Telefonverbindung wird diese Linie an diesem Abend deshalb ohne vorherige Anmeldung zu den angegebenen Zeiten fahren.

Die Neubrandenburger Stadtwerke betreiben die Leitwarte sieben Tage die Woche, 24 Stunden am Tag. Die Mitarbeiter haben die Aufgabe, zum Beispiel Störungen im Stromnetz, in den Wasserwerken oder bei der Versorgung mit Internet und Kabelfernsehen zu erkennen und schnellstmöglich für deren Beseitigung zu sorgen. Außerdem nehmen sie Kundenanrufe an der Störungshotline unter 0395 3500-111 entgegen, etwa wenn eine Straßenlaterne defekt ist.

Kundenbüro Hausanschlussservice zieht um

Das Kundenbüro des Hausanschlussservice von neu.sw zieht demnächst um. Es wechselt innerhalb des Stadtwerke-Geländes in der John-Schehr-Straße seinen Standort. Deshalb bleibt die Beratungsstelle am 26. und 27.02.2019 geschlossen.

Von Donnerstag, den 28.02.2019 an sind die Mitarbeiter wieder zu den üblichen Öffnungszeiten zu erreichen. Der Zugang zum Kundenbüro erfolgt dann über den Haupteingang Haus 1 in der John-Schehr-Straße.

Montag und Mittwoch 08:00 bis 12:00 Uhr
Dienstag und Donnerstag 08:00 bis 18:00 Uhr
Freitag 08:00 bis 17:00 Uhr

Der Hausanschlussservice berät Bauherren individuell bei der Planung von Hausanschlüssen für die Medien Strom, Gas, Fernwärme, Wasser, Multimedia (Fernsehen, Internet, Telefonie) und Abwasser. Die Mitarbeiter sind unter der Telefonnummer 0395 3500-255 und unter Netzkundenservice@neu.sw.de erreichbar.

Öffnungszeiten der Neubrandenburger Schwimmhalle in den Winterferien

Die Neubrandenburger Stadtwerke als Betreiber der Schwimmhalle bittet alle Badegäste, die veränderten Öffnungszeiten in den Winterferien zu beachten.
Diese sind wie folgt:

Montag, 04.02.2019 / 11.02.2019
09:00 – 12:00 Uhr öffentliches Baden
14:00 – 18:00 Uhr öffentliches Baden
19:00 – 21:00 Uhr Frauenschwimmen

Dienstag, 05.02.2019 / 12.02.2019
09:00 – 12:00 Uhr öffentliches Baden
14:00 – 18:00 Uhr öffentliches Baden
19:00 – 21:00 Uhr öffentliches Baden

Mittwoch, 06.02.2019 / 13.02.2019
09:00 – 12:00 Uhr öffentliches Baden
14:00 – 18:00 Uhr öffentliches Baden
19:00 – 21:00 Uhr öffentliches Baden

Donnerstag, 07.02.2019 / 14.02.2019
09:00 – 12:00 Uhr öffentliches Baden
14:00 – 18:00 Uhr öffentliches Baden
19:00 – 21:00 Uhr öffentliches Baden

Freitag, 08.02.2019 / 15.02.2019
09:00 – 12:00 Uhr öffentliches Baden
13:00 – 14:30 Uhr Seniorenschwimmen
15:00 – 18:00 Uhr öffentliches Baden
19:00 – 21:00 Uhr öffentliches Baden

Samstag, 09.02.2019
09:00 – 12:00 Uhr öffentliches Baden
14:00 – 16:00 Uhr öffentliches Baden

Sonntag, 10.02.2018
09:00 – 12:00 Uhr öffentliches Baden
14:00 – 16:00 Uhr öffentliches Baden

Drohne kontrolliert Fernwärmeleitungen

Die Neubrandenburger Stadtwerke testen eine neue Technik zur Inspektion von unterirdisch verlegten Fernwärmeleitungen. Dafür sollen von Freitag, dem 25.01.2019, an zwei Drohnen zum Einsatz kommen, die mehrere Tage lang Wohngebiete im Süden der Stadt abfliegen werden. neu.sw hat das Unternehmen „copter-drone“ aus der Müritzregion mit dem Projekt beauftragt. Die entsprechenden Genehmigungen wie etwa die Aufstiegserlaubnis liegen vor.

Die Drohnen sind mit einer Wärmebildkamera ausgestattet, die aus der Luft – in diesem Fall aus etwa 40 Metern Höhe – Temperaturunterschiede im Boden sichtbar machen kann. Mit Hilfe dieser so genannten Thermografie-Technik können die Fernwärmeleitungen genau untersucht und mögliche Schwachstellen entdeckt werden.

Der Einsatz in den Wohngebieten Lindenberg Süd, An der Landwehr und Am Waldrand wird mehrere Tage dauern. Da aber gute Wetterbedingungen ohne Wind und Regen Voraussetzung sind, könnte er auch längere Zeit in Anspruch nehmen.

neu.sw neuer Grundversorger in Neubrandenburger Umlandgemeinden

Die Neubrandenburger Stadtwerke GmbH ist nach der Stadt Neubrandenburg nun auch in mehreren Umlandgemeinden der Stromversorger, der die meisten Haushalte mit Strom beliefert. Das sind die Gemeinden Blankenhof, Holldorf, Neuenkirchen, Trollenhagen, Woggersin und Wulkenzin.

Laut Energiewirtschaftsgesetz hat neu.sw damit seit dem 1. Januar 2019 für zunächst drei Jahre auch die Grundversorgungspflicht mit Strom in diesen Gebieten.

Jahresrechnungen für neu.sw Kunden

Kunden der Neubrandenburger Stadtwerke erhalten in diesen Tagen ihre Jahresrechnungen für 2018. Abgerechnet werden darin die Dienstleistungen für Strom, Gas, Fernwärme, Kabelfernsehen, Trinkwasser und Abwasser in der Zeit vom 1. Januar bis 31. Dezember 2018. Insgesamt bekommen rund 54.000 Kunden in der Stadt und im Umland entsprechende Post.

Auf den Schreiben finden sie neben dem Jahresverbrauch auch die daraus berechnete Gutschrift beziehungsweise Nachzahlung sowie die in diesem Jahr für 2019 zu zahlenden Abschläge. Sie wurden unter anderem auf der Basis des Vorjahresverbrauchs und der aktuell gültigen Preise kalkuliert. Sollte sich ihr Verbrauchsverhalten im laufenden Jahr nachvollziehbar ändern, können neu.sw Kunden die Höhe ihrer Abschläge anpassen, etwa wenn sich die Zahl der im Haushalt lebenden Personen verkleinert oder vergrößert. Dafür können sie zum Beispiel die Informationskarte verwenden, die samt Rückumschlag der Jahresrechnung beiliegt. Noch bequemer geht es online unter www.neu-sw.de/kundenportal.

In Vorbereitung der Jahresrechnungen haben in den vergangenen Wochen Mitarbeiter der Firma Metering Service GmbH im Auftrag der Neubrandenburger Stadtwerke Zehntausende Zähler abgelesen. Auch per Telefon, Ablesekarte und über das Kundenportal erreichten neu.sw sehr viele Zählerstände. Das Unternehmen bedankt sich für diese Unterstützung bei seinen Kunden!

Fragen rund um die Jahresrechnung beantwortet das Team des neu.sw Kundenservice unter 0395 3500-999, kundenservice@neu-sw.de sowie in den Kundenbüros in der Turmstraße und der Mobilitätszentrale am Busbahnhof.

Eislaufsaison endet mit Besucherrekord

Mit einem Besucherrekord ist am Sonntag die neu.sw Eislaufsaison in Neubrandenburg zu Ende gegangen. Insgesamt kamen 19.051 Gäste, fast 1.000 mehr als in der Vorsaison. Die besucherstärksten Tage waren die direkt nach Weihnachten, am 27. und 28.12.2018, mit jeweils rund 800 Besuchern.

Montag Vormittag hat nun der Abbau der neu.sw Eislaufhalle auf dem Marktplatz begonnen. Er wird etwa drei Wochen dauern. Schlittschuhe müssen eingepackt, Lampen abmontiert und vor allem das Eis abgetaut werden. Nach und nach werden damit fast 130.000 Liter Wasser in die Regenentwässerung geführt.

Zu den Höhepunkten dieser Eislaufsaison zählte die 2. neu.sw Eisstock-Gaudi mit diesmal 16 Mannschaften, von denen sich am Ende das Burg Stargarder Lehrerteam „Holiday“ als das zielsicherste herausstellte. Erstmals angeboten wurde das Freie Eisstockschießen, bei dem Gruppen einzelne Eisbahnen mieten konnten. Wegen der großen Nachfrage wurden mehrere Zusatztermine organisiert. Ebenfalls sehr beliebt war die neu.sw EisSchule, die die Neubrandenburger Stadtwerke gemeinsam mit dem Eishockeyverein Neubrandenburg Blizzards anbieten. Aber auch die Termine für Vermietungen der Halle an Schulen und Firmen der Stadt und der Region waren fast vollständig ausgebucht.

Aus Sicht der Neubrandenburger Stadtwerke war diese 13. Eislaufsaison erneut ein Erfolg, der nur durch die Unterstützung zahlreicher Helferinnen und Helfern sowie Sponsoren möglich war.

Zwei neue HD-Sender im neu.sw Fernsehnetz

Seit dem 7. Januar 2019 können im Neubrandenburger Fernsehnetz zwei neue HD-Sender empfangen werden. ARD-alpha HD und Radio Bremen HD werden auf der Frequenz 354 eingespeist. Wir empfehlen einen Sendersuchlauf durchzuführen, um diese zu empfangen.

Für Kunden, die den Sender Radio Schlagerparadies vermisst haben: Dieser wird jetzt auch wieder analog ins Neubrandenburger Fernsehnetz eingespeist.

Shopping-Sender wieder im neu.sw Fernsehnetz

Nach dem Wegfall der Shoppingsender QVC und 1-2-3.tv im Kabelfernsehnetz der Neubrandenburger Stadtwerke gibt es gute Nachrichten für die betroffenen Kunden. Auf Bitten vieler Zuschauer hin, haben sich die beiden Sender bereit erklärt, neu.sw das Recht zur Einspeisung auch nach dem fristgerechten Ende ihrer Verträge vorerst zu gewähren. Damit können die Neubrandenburger Kabelfernsehkunden sowohl QVC, QVC2, QVCStyle als auch 1-2-3.tv wieder sehen.

Die Sender waren seit Mittwoch nicht mehr im Kabelfernsehnetz der Neubrandenburger Stadtwerke zu empfangen. Die beiden Anbieter hatten die Einspeiseverträge, die die Rechte zur Einspeisung von Sendern regeln, fristgerecht gekündigt. Aus diesem Grund war neu.sw zunächst nicht länger berechtigt, die Sender in seinem Fernsehnetz einzuspeisen. Aktuell sind die Stadtwerke mit beiden Rechteinhabern in Verhandlung über neue Verträge. Für die Übergangszeit gilt nun: Die Sender werden wieder eingespeist.