Neubrandenburger Busverkehr: Neuer Fahrplan für 2020 – Preisanpassung ab Januar

Im Neubrandenburger Stadtbusverkehr tritt vom 1. Januar 2020 an ein neuer Fahrplan in Kraft. Wichtigste Neuerungen: Für die Linie 6 (Fünfeichen) ist von Januar an eine neue Haltestelle in der Bergstraße eingerichtet. Im Laufe des Jahres kommt für die Linie 2 (Bethanienberg) zudem die Haltestelle „Mirabellenstraße“ hinzu.

Das Fahrplanheft kann ab 6. Dezember 2019 für 1 Euro im neu.sw Kundenbüro im Marien-Carrée am Marktplatz sowie in der Mobilitätszentrale am Busbahnhof erworben werden. Fahrgäste können die Hefte zudem bei den Busbegleitern in den Stadtbussen der Neubrandenburger Verkehrsbetriebe kaufen. Aber auch online ist der Busfahrplan zu finden, unter www.neu-sw.de/busverkehr.

Mit dem neuen Fahrplan ändern die Neubrandenburger Verkehrsbetriebe nach knapp drei Jahren ebenfalls zum 1. Januar 2020 die Beförderungsentgelte. So werden zum Beispiel die Preise für Einzel- und Jahrestickets um rund 5 Prozent angehoben. Ein Einzelticket kostet dann 2,00 Euro. Das sind 10 Cent mehr als bisher. Ein Jahresticket kostet künftig 298,00 Euro statt 283,00 Euro, also 15 Euro mehr.

Bei Fragen können Sie sich unter der 0395 3500-524 an die Neubrandenburger Verkehrsbetriebe GmbH wenden oder ans neu.sw Servicetelefon unter 0395 3500-999.

Grünen Strom nutzen statt abschalten

Die Stromnetze in Deutschland können nicht zu jeder Zeit im Jahr den kompletten Strom aus Windenergie transportieren, weil sonst das Netz überlastet wäre. Windräder stehen dann temporär still und die Energie bleibt ungenutzt. Der Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz und die Neubrandenburger Stadtwerke (neu.sw) wollen das jetzt ändern.

Wie in einem überdimensionalen Wasserkocher (Power-to-Heat, P2H) wird in einer neuen Anlage zukünftig überschüssiger grüner Strom in Wärme für die Stadt umgewandelt. Beide Unternehmen haben jetzt vertraglich vereinbart, die Anlage mit einer Leistung von 30 Megawatt bis Ende 2023 auf dem Gelände der Stadtwerke zu errichten. Grundlage der Zusammenarbeit ist eine Regelung aus dem Energiewirtschaftsgesetz, um grünen Strom zu nutzen, statt Windkraftanlagen abzuschalten. Es ist deutschlandweit die erste Kooperation dieser Art. Die Investitionskosten von rund 14 Millionen Euro werden von 50Hertz getragen, für die Errichtung und den Betrieb der P2H-Anlage sind die Neubrandenburger Stadtwerke verantwortlich.

„Grünen Strom nutzen statt abschalten“ weiterlesen

Neubrandenburger Verkehrsbetriebe bieten zusätzliche Expresslinie zum Weberglockenmarkt

Die Neubrandenburger Verkehrsbetriebe (NVB) bieten während des Weberglockenmarktes zusätzliche Busfahrten zwischen Busbahnhof und dem Ortsteil Küssow an. Das Unternehmen nimmt damit einen Hinweis von Fahrgästen auf, die sich in der Weihnachtszeit entsprechende Fahrten außerhalb des regulären Linienbetriebes der Linie 4 wünschen, um den Markt besuchen zu können.

Vom 30. November an bis zum 22. Dezember 2019 wird ein Rufbusangebot als Expresslinie zwischen Busbahnhof und Küssow eingerichtet, wobei alle auf dieser Strecke befindlichen Haltestellen bedient werden können. Das sind „Am Treptower Tor“, „Rathaus“, „Woldegker Straße“ und „B 104“. In dem Zeitraum wird wochentags eine zusätzliche Rufbusfahrt um 20:15 Uhr ab Busbahnhof angeboten. Samstags und sonntags gibt es Angebote in beide Richtungen zu verschiedenen Zeiten. Die Fahrgäste werden über Flyer in den Bussen informiert. Die ohnehin bestehenden Verbindungen von und nach Küssow durch NVB und die Überlandlinien der MVVG bleiben natürlich bestehen.

Zur Anforderung der Expressrufbuslinie rufen die Fahrgäste die kostenfreie Rufnummer 0800 2678328 an und teilen der Leitstelle der NVB spätestens 30 Minuten vor Fahrplanabfahrtzeit die gewünschte Ein- und Ausstiegshaltestelle auf dem Streckenverlauf mit.

Eislaufhalle eröffnet

In Neubrandenburg hat die neue „Eiszeit“ begonnen. Der Geschäftsführer der Neubrandenburger Stadtwerke, Ingo Meyer, eröffnete am Nachmittag die 14. Saison der neu.sw Eislaufhalle. Sie ist auch in diesem Jahr Teil des Weberglockenmarktes und steht mitten auf dem Marktplatz. Zum Start war der Eintritt für die ersten 100 Besucher frei. Bis zum 5. Januar 2020 können Schlittschuhbegeisterte in der neu.sw Eislaufhalle nun täglich ihre Runden drehen.

Dazu ist die Halle in diesem Jahr mit neuer Eis-Technik ausgestattet worden. Die in die Jahre gekommenen Kühlschläuche wurden durch ein faltbares Kühlsystem aus Aluminiumröhrchen ersetzt. Die Eisfläche ist mit gut 800 Quadratmetern genauso groß wie immer. Auch einen beheizten Cateringbereich gibt es wieder. Wer keine eigenen Schlittschuhe hat, kann wie gehabt welche ausleihen. Dafür stehen rund 400 Paare in den Größen 26 bis 50 bereit. Die Zahl der Laufhilfen wurde auf 14 aufgestockt.

Neu ist, dass in der Eislaufhalle nicht mehr ausschließlich bar bezahlt werden muss. Die Kosten für Gutscheine, Zehnerkarten oder Schlittschuhschleifen können auch mit EC-Karte beglichen werden. Ausgenommen davon bleibt das Pfandgeld für ausgeliehene Schlittschuhe.

Die Vermietung der neu.sw Eislaufhalle hat bereits begonnen. Firmen und Vereine können in der Zeit vom 28. November bis 21. Dezember 2019 immer dienstags- bis samstagsabends sowohl die gesamte Eisfläche zum Schlittschuhlaufen als auch bis zu vier Bahnen zum Eisstockschießen buchen. Für Mietanfragen gibt es ein Onlineformular. Dort werden die letzten noch freien Termine angezeigt. Außerdem bietet neu.sw an zusätzlichen Abenden nach den regulären Öffnungszeiten Bahnen zum Freien Eisstockschießen an. Schulklassen sind ebenfalls willkommen. Sie können sich einen Vormittag reservieren. Wie gewohnt gibt es in Zusammenarbeit mit dem Eishockeyverein „Neubrandenburg Blizzards“ zudem wieder die neu.sw EisSchule für Klein und Groß. Um Voranmeldungen wird gebeten, unter 0395 3500-931 oder events@neu-sw.de.

Am 9. Dezember 2019 lädt neu.sw Menschen mit Behinderung in die Eislaufhalle ein, damit zum Beispiel auch Rollstuhlfahrer die Eisfläche gefahrlos nutzen können. Zunächst dürfen an diesem Tag Kinder des Neubrandenburger Freizeit- und Sportvereins für Behinderte aufs Eis. Von 11.30 bis 13.00 Uhr steht die Fläche dann auch allen anderen Rollstuhlfahrern kostenlos zur Verfügung. Anmeldungen sind nicht notwendig.

Die Neubrandenburger Stadtwerke freuen sich auf die neue Eislaufsaison, die auch durch die Unterstützung zahlreicher Partner möglich ist. Dazu zählen die Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft neuwoges als Hauptsponsor, die Sparkasse Neubrandenburg-Demmin sowie NDR 1 Radio MV, das Nordmagazin und der Nordkurier als Medienpartner.

Alle Informationen zur neu.sw Eislaufhalle finden Sie unter: www.ice4fun.de

Schwimmhalle schließt für Nikolausschwimmfest

Am Samstag, den 7. Dezember und Sonntag, den 8. Dezember 2019 findet das traditionelle Nikolausschwimmfest des „Neubrandenburger Schwimmsportvereins Delphin“ in der neu.sw Schwimmhalle statt.

Aus diesem Grund ist das öffentliche Baden an diesen Tagen nicht möglich. Am Montag, den 9. Dezember 2019, öffnet die Schwimmhalle wieder zu den gewohnten Zeiten und steht den Gästen ab 5:30 Uhr zur Verfügung.

Weitere Informationen zur neu.sw Schwimmhalle erhalten Sie unter www.neu-sw.de/schwimmhalle und telefonisch unter 0395 3500-240.

Preisanpassung bei Strom und Fernwärme – Gaspreise unverändert

Als Folge weiter steigender Kosten für Netzentgelte und EEG-Umlage sind die Neubrandenburger Stadtwerke (neu.sw) gezwungen, im kommenden Jahr ihre Strompreise anzuheben. Auch die Mehrkosten für die Strombeschaffung tragen zu diesem Schritt bei.

Daher erhöhen sich die Tarife sowohl in der Grund- und Ersatzversorgung als auch bei den Privatstromprodukten im Netzgebiet Neubrandenburg und im Umland um durchschnittlich rund 5 Prozent. Insgesamt versorgen die Neubrandenburger Stadtwerke etwa 40 000 Haushalte mit Strom. Die Änderungen werden zum 01.01.2020 wirksam.

Bei der Fernwärme kommt es ebenfalls zu einer Tariferhöhung um rund fünf Prozent für Kunden mit Verträgen mit einer Preisgleitformel. Sie bewirkt die automatische Anpassung der Parameter, die zur Berechnung herangezogen werden. Dazu gehört unter anderem der gestiegene CO₂-Preis. Auch diese Änderungen werden zum 01.01.2020 wirksam. neu.sw hat in der Stadt rund 1700 Fernwärmekunden mit insgesamt mehr als 27.500 Haushalten.

Stabil bleiben bei neu.sw hingegen die Gaspreise, hier ändert sich für die etwa 6500 neu.sw Kunden nichts.

Alle betroffenen Kunden werden in den kommenden Tagen schriftlich über die neuen Tarife informiert. Dabei wird auch auf die individuelle, persönliche Beratung und mögliche Wechsel zu günstigeren Tarifen hingewiesen. Die neu.sw Kundenberater sind unter 0395 3500-999 oder kundenservice@neu-sw.de erreichbar. Das neu.sw Kundenbüro im Marien-Carrée am Marktplatz ist montags bis freitags 9.00 bis 19.00 Uhr und samstags 10.00 bis 16.00 Uhr geöffnet.

Bauarbeiten: Ersatz für Bushaltestellen „Traberallee“

Aufgrund der Verlegung von Schmutzwasser-, Fernwärme- und Regenwasserkanälen wird die Traberallee auf Höhe der Aldi-Filiale vom 4. November 2019, 8.00 Uhr bis zum 29. November 2019 für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt. Die beiden Haltestellen „Traberallee“ werden in diesem Zeitraum nicht bedient.

Stattdessen weisen die Neubrandenburger Verkehrsbetriebe für ihre Stadtbuslinien 1 und 9 Ersatzhaltestellen aus. Für die Fahrtrichtung Datzeberg wird die Ersatzhaltestelle zwischen Ponyweg und Adlerstraße eingerichtet. Für die Fahrtrichtung Innenstadt kann die bestehende Haltestelle „Fasanenstraße“ genutzt werden.

Um die Durchfahrt für die Stadtbusse zu gewährleisten, werden Stellflächen im Bereich des Ponywegs sowie An der Hürde gesperrt, teilt die Stadtverwaltung mit.