Einbruch in einen Baustoffhandel – Diebstahlschaden viel kleiner als Sachschaden

In der Nacht vom 16.08.2019 zum 17.08.2019 ist es zu einem Einbruch in einen Baustoffhandel in der Straße Bürgerseeweg in Neustrelitz gekommen. Bislang unbekannte Täter haben sich widerrechtlich auf das umfriedete Gelände begeben und sind dann gewaltsam in das Bürogebäude eingedrungen.

In dem Gebäude haben die Täter sämtliche Räumlichkeiten und das Mobiliar durchsucht. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurden zwei Packungen Kekse sowie eine Taschenlampe entwendet. Der entstandene Sachschaden ist mit ca. 500 Euro somit viel größer als der Stehlschaden.

Die Ermittlungen wegen des Einbruchsdiebstahls wurden in der Kriminalkommissariatsaußenstelle Neustrelitz aufgenommen. Dazu waren auch die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg unterstützend im Einsatz. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Polizei in neustrelitz unter 03981-258 224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de.

Entdecke die JOBBÖRSE

Funktionen und Möglichkeiten der Jobbörse – Einfach und schnell eine neue Stelle finden

Am Donnerstag, 22. August, informiert die Neubrandenburger Arbeitsagentur im hauseigenen Berufsinformationszentrum (BiZ) zum Thema „Funktionen und Möglichkeiten der JOBBÖRSE“. Beginn ist um 14 Uhr.

Das Portal der JOBBÖRSE wird täglich von knapp einer Million Besuchern genutzt und enthält nicht nur Arbeits- und Ausbildungsplätze, sondern auch Mini-Jobs und Praktika.

Mit aktuell über 2.079.000 Millionen Bewerberprofilen, mehr als 1.619.000 Millionen Arbeitsstellen und über 325.000 Ausbildungsstellen bietet die JOBBÖRSE der Bundesagentur für Arbeit derzeit Arbeitsuchenden einen umfassenden Überblick über die Stellenangebote in Deutschland und im Ausland.

Die Teilnehmer/innen unserer Veranstaltung erhalten Tipps und Anleitungen zu den Funktionen und Möglichkeiten der JOBBÖRSE.
Die Suchmöglichkeiten werden ausführlich dargestellt und können gleich selbst ausprobiert werden. Die Leiterin des Berufsinformationszentrums, Sabine Queitzsch, führt durch die Veranstaltung und sagt: „Mit der JOBBÖRSE kann man gezielt nach Arbeits- und Ausbildungsstellen suchen, sein Bewerberprofil erfassen und pflegen sowie die komplette Bewerbungsmappe erstellen und sich online bewerben.“

Voranmeldung bitte bis zum 21. August 2019 unter 0395 766-1500 oder neubrandenburg.BiZ@arbeitsagentur.de

Illegale Plakatierung in Burg Stargard führt zu Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung

Unbekannte haben am Vorabend des Todestages des Hitler-Stellvertreters Rudolf Heß in Burg Stargard eine illegale Plakatierung vorgenommen.

An einem Geländer im Bereich einer Doppelkurve der Mühlenstraße in Burg Stargard wurde durch einen Zeugen am Freitag, den 16.08.2019, gegen 23:24 Uhr, ein 2 Meter breites und 50 cm hohes handgefertigtes Kunststoffplakat festgestellt, auf dem mit weißen Buchstaben auf rotem Hintergrund die Worte „Hess-Mord“ gesprüht waren. Polizeibeamte des PR Friedland nahmen die Tatortarbeit auf und stellten das Plakat sicher. Es wurde Strafanzeige wegen Volksverhetzung gegen Unbekannt erstattet.

Die Kriminalpolizei Neubrandenburg hat Ermittlungen in der Sache aufgenommen. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich an die Einsatzleitstelle des PP Neubrandenburg unter 0395/5582-2224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

neu.sw Aufsichtsrat neu konstituiert

Der neue Aufsichtsrat der Neubrandenburger Stadtwerke GmbH (neu.sw) hat auf seiner konstituierenden Sitzung heute Dr. Diana Kuhk als Vorsitzende im Amt bestätigt. Sie steht seit 2014 an der Spitze des Gremiums. Dieter Kowalick wurde als stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates ebenfalls wiedergewählt. „Ich freue mich, weiterhin die Geschicke der Neubrandenburger Stadtwerke mitverantworten zu können“, sagte Diana Kuhk.

Das Gremium setzt sich des Weiteren aus folgenden Mitgliedern zusammen: Hans-Jürgen Schwanke, Caterina Muth, Michael Stieber, Nicolas Mantseris, Holger Mieth, Robert Schnell, Holger Lieschefsky, Peter Enthaler, Urte Reinsdorf (nicht stimmberechtigt) und Peter Kintscher (nicht stimmberechtigt). Der Aufsichtsrat ist das Kontrollgremium der städtischen Tochtergesellschaft neu.sw. Seine Mitglieder sind jeweils für fünf Jahre entsandt.

Verkehrsunfall mit zwei Stadtbussen – Schaden: 40.000 Euro

Am Freitag, 16.08.2019, gegen 12:10 Uhr ist es in der Warliner Straße in Neubrandenburg zu einem Verkehrsunfall mit zwei Stadtbussen gekommen.

Beide Busse befanden sich auf der Fahrt zu einem Einsatz und waren somit ohne Fahrgäste. Als der vordere Bus die Warliner Straße in Richtung Sponholzer Straße fuhr und verkehrsbedingt anhalten musste, bemerkte dies der zweite Busfahrer zu spät und fuhr auf den stehenden Bus auf.

Der 29-jährige Fahrer des zweiten Busses erlitt einen Schock und wurde durch die Rettungskräfte vor Ort versorgt. Beide Busse waren nicht mehr fahrbereit und mussten geborgen werden. Der entstandene Sachschaden wird nach ersten Angaben auf ca. 40.000 Euro geschätzt.

Zeugenaufruf nach Diebstahl von Bargeld aus einem Einfamilienhaus bei Altentreptow

Am Nachmittag des 14.08.19 kam es in Altenhagen bei Altentreptow zum Diebstahl von Bargeld aus einem Einfamilienhaus. Nach bisherigem Kenntnisstand haben sich bislang unbekannte Täter durch eine unverschlossene Hintereingangstür Zugang zum Gebäude verschafft und im Anschluss sämtliches Mobiliar nach Bargeld durchsucht. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass die Tatzeit zwischen 14:30 und 15:30 Uhr liegt, da die Hauseigentümer während dieser Zeit in der Küche eine Fußpflege bekommen haben. Die Täter sind äußerst vorsichtig vorgegangen und haben keinerlei Geräusche verursacht. Sie konnten eine niedrige vierstellige Bargeldsumme entwenden und das Haus unbemerkt in unbekannte Richtung verlassen.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg waren zur Spurensicherung vor Ort. Für die weiteren Ermittlungen werden Zeugen gesucht. Wer hat am Nachmittag des 14.08.2019 auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen in und um Altenhagen wahrgenommen. Wer kann sachdienliche Hinweise zu dem Diebstahl oder möglichen Tatverdächtigen geben? Hinweise nimmt die Polizei in Malchin unter 03994-231 224 entgegen.

In diesem Zusammenhang möchte die Polizei die Bevölkerung erneut um Aufmerksamkeit bitten:
Seien Sie wachsam! Wenn Sie Personen oder Fahrzeugen bemerken, die sich auffällig verhalten und nicht in ihr gewöhnliches Umfeld gehören, sprechen Sie sie an. Einbrecher fühlen sich allein dadurch gestört. Wenn Sie sich nicht trauen, informieren Sie ihre örtliche Polizei oder rufen Sie die 110. Schließen Sie immer Ihre Wohnungstüren ab! Lassen Sie sich informieren über Möglichkeiten des Diebstahls- und Einbruchsschutzes. Die Präventionsberater der Polizeiinspektion Neubrandenburg stehen Ihnen für Rat und Tat zur Seite. Den richtigen Ansprechpartner erfahren Sie werktags in der Bürozeit unter der Telefonnummer 0395 5582 5007.

Ersatzneubau der Lindebachbrücke

Am Freitag, den 23.08.2019, erfolgt auf der Baustelle am ringseitigen Ende der Neustrelitzer Straße die Freigabe für den 2. Bauabschnitt. Im 3. Bauabschnitt erfolgt dann der Rückbau der Behelfsbrücke und -fahrbahn. Das Zwischenstück zwischen dem 1. und 2. Bauwerk wird hergestellt und die Mittelinsel gepflastert.

In dieser Bauphase wird der Verkehr der stadteinwärts führenden Fahrspur einspurig über das neue Bauwerk geführt. Die Ampel bleibt weiterhin ausgeschaltet. Die stadtauswärtsführende Fahrspur wird ebenfalls auf eine Spur begrenzt.

Die Fußgänger und Radfahrer queren weiterhin den Knotenpunkt (Ring und Fahrbahn stadtauswärts) an der neuen Furt an der westlichen Spitze der Mittelinsel. Der Gehweg entlang der Neustrelitzer Straße, stadteinwärts bleibt im Baustellenbereich voll gesperrt. Die Bushaltstelle kann weiterhin genutzt werden.

Die Nutzer des Parkplatzes am Weidenweg erreichen die Innenstadt über die Ampelkreuzung Schwedenstraße/Neustrelitzer Straße und der neu errichteten Furt der Mittelinsel.