Nationalmannschaft trainiert wieder am Neubrandenburger Oberbach

Derzeit bereitet sich die Juniorenauswahl auf die Europameisterschaft in Brandenburg/ Havel vor. Diese findet vom 23. bis 26. August 2018 statt. Den Kern der Auswahlmannschaft bilden die Jungen und Mädchen der erfolgreichen SCN-Jugend. Einige Sportler brachten 2016 WM-Gold aus Adelaide / Australien nach Neubrandenburg. Nun sind unter anderem Drachenbootsportler aus Schwerin, Greifswald, Barth, Potsdam, Hannover und Hameln dabei. Geführt wird die Mannschaft vom sportlichen Leiter, dem Erfolgstrainer Frank-Rüdiger Behrens und Teammanager Andreas Jurchen. Ein Stab von Trainern, Ärzten und Physiotherapeuten unterstützt die jungen Sportler. Bis zum Ende der Woche trainiert man unter hervorragenden Bedingungen auf der Peene beim Kanuclub Malchin. In Neubrandenburg kann man die Mannschaft vom 10. bis zum 17. August bei den letzten Vorbereitungen rund um das Sommerbootshaus des SCN am Oberbach erleben.

Teilweise Einstellung der Desinfektionsmaßnahme des Trinkwassernetzes

Nachdem vor ca. vier Wochen bei einer Routineüberprüfung eine mikrobiologische Grenzwertüberschreitung des Trinkwassers in Neubrandenburg festgestellt wurde, erfolgte in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt eine Desinfektion des betroffenen Netzes. Nach regelmäßigen Kontrollen des Trinkwassers, die in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt erfolgten, kann neu.sw die Chlorung und Spülung des Trinkwasserleitungsnetzes eingrenzen, sodass die Orte Woggersin, Lebbin, Zirzow, Chemnitz, Blankenhof, Gevezin, Neuendorf, Wulkenzin und Neu Rähse sowie das Stadt- und Wohngebiet Weitin und Broda wieder mit ungechlortem Trinkwasser versorgt werden. In Bargensdorf, Burg Stargard, Quastenberg, Sabel, Trollenhagen, Buchhof, Podewall, Hohenmin, Neddemin, Ganzkow, Ihlenfeld, Lindenhof und Kreuzbruchhof sowie in allen Stadt- und Wohngebieten Neubrandenburgs (Ausnahmen: Broda, Weitin), wird das Leitungsnetz weiterhin desinfiziert und gespült. Aus diesem Grund werden im betroffenen Leitungsnetz weiterhin regelmäßige Kontrollen durchgeführt, um den Zustand des Trinkwassers zu überprüfen. Bei der eingeleiteten Maßnahme zur Desinfektion des Netzes verwendet neu.sw Chlorgas (Cl2). Die Höhe der Dosierung richtet sich nach den Vorgaben des Umweltbundesamtes gemäß § 11 der Trinkwasserverordnung. Da neu.sw die geringe, gesetzliche Dosierung einhält, eine Gefährdung der menschlichen Gesundheit nicht zu befürchten, für Aquarien ist das gechlorte Wasser allerdings ungeeignet.

Verbraucherzentrale MV im Land unterwegs

Die Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern führt in diesem Sommer wieder eine Info-Tour durch. Am 18. Juli 2018 macht das Infomobil von 9.30 bis 15.30 Uhr in Neubrandenburg auf dem Marktplatz Halt. Ein Schwerpunkt der diesjährigen Sommertour ist das Thema „Nährwertkennzeichnung – Wie kann ich sie entschlüsseln?“. Viele Hersteller werben mit Angaben wie „wenig Fett“, „reich an Vitaminen“ oder „ohne Zuckerzusatz“. Doch was bedeutet das eigentlich genau? Für kritische Verbraucher lohnt sich ein Blick in die Nährwerttabelle. Fragen dazu und rund um das Lebensmittelrecht werden am Info-Stand beantwortet. Ein zusätzliches Angebot an diesem Tag: Es findet auch eine Beratung zu Rechtsfragen statt.

Öffentlichkeitsfahndung mit Bildern nach einem Tankstellenräuber

Am Montag, den 09.04.2018 um 21:53 Uhr haben vier männliche Täter in der Autol-Tankstelle in der Adolf-Kolping-Straße 3 auf dem Neubrandenburger Datzeberg einen Schweren Raub begangen. Alle vier Täter betraten den Tankstellenshop, wobei einer der Täter den Tankstellenangestellten mit einem pistolenähnlichen Gegenstand bedrohte. Der bewaffnete Täter konnte so mehrere Hundert Euro Bargeld erbeuten. Danach rannten alle vier Personen aus dem Tankstellenshop und flüchteten fußläufig in Richtung Adolph-Kolping-Straße. Die vier männlichen Personen waren schwarz gekleidet und waren mit Kopfbedeckungen (Basecap oder Kapuzen) sowie mit Masken bzw. einer Sonnenbrille vermummt. Ein Täter trug einen markanten schwarzen Pullover mit „Augen auf der Brust“.
Die Durchführung der Raubstraftat wurde von der Überwachungskamera der Tankstelle erfasst. Entsprechendes Bildmaterial liegt den Ermittlern des Kriminalkommissariates Neubrandenburg vor. Gemäß Beschluss des Amtsgerichtes Neubrandenburg wurde die Veröffentlichung der Bilder angeordnet. Durch die Veröffentlichung der Fotos hofft die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung zur Identität des Täters mit dem auffälligen Pullover. Wer Hinweise zu dem Pullover, zu dem Täter oder andere sachdienliche Hinweise zu der Raubstraftat geben kann, richtet diese bitte an die Polizei in Neubrandenburg unter 0395-5582 5224.

Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Radfahrerin

Am Freitag, 13.07.2018 gegen 10:30 Uhr ist es in der Neubrandenburger Südstadt zu einem Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Radfahrerin gekommen. Die 66-jährige Radfahrerin befuhr den Weidenweg aus Richtung Neustrelitzer Straße in Richtung Sportplatz. Der 60-jährige Taxifahrer befuhr die Seitenstraße hinter dem ersten Hochhaus und vor dem Spielplatz (gehört zur Neustrelitzer Straße) und wollte nach links auf den Weidenweg abbiegen. Dabei missachtete er die Vorfahrt der Radfahrerin und es kam zum Zusammestoß zwischen der Radfahrerin und dem Fahrzeug. Die 66-Jährige stürzte und verletzte sich schwer. Sie musste mit dem Rettungswagen in das Neubrandenburger Klinikum verbracht werden. Der entstandene Sachschaden am Fahrzeug und Fahrrad wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt. Das Fahrrad wurde durch die Beamten sichergestellt und zum Polizeihauptrevier Neubrandenburg verbracht.

Bushaltestellen werden nicht angefahren – Vollsperrung der Lutizenstraße

Aufgrund von Baumaßnahmen wird die Lutizenstraße von Montag, den 16. Juli bis Sonntag, den 22. Juli 2018 voll gesperrt. Die Linie 6 fährt in diesem Zeitraum die Haltestellen „Lutizenstraße“, „Am Steep“ und „Bethanienberg Süd“ nicht an.
Eine Umleitungsstrecke ist in diesem Zeitraum nicht vorgesehen, sodass die Fahrgäste gebeten werden, die Haltestellen „Margeritenstraße“ oder „Fünfeichen Neubau“ für den Ein- bzw. Ausstieg zu nutzen.
Da die Buslinie 2 wie gewohnt verkehrt und über die Haltestelle „Bethanienberg Süd“ fährt, können Fahrgäste auch auf diese Linie ausweichen.

Umverlegung der Bushaltestellen aufgrund der Vollsperrung des Busbahnhofs

Von Montag, den 16. Juli 2018 bis voraussichtlich Sonntag, den 30. September 2018 wird der Busbahnhof aufgrund von Baumaßnahmen am Friedrich-Engels-Ring voll gesperrt. In dieser Zeit werden für den Busstadtverkehr Ausweichhaltestellen in der äußeren Ringspur eingerichtet.
Der Haltestellenbereich, Bahnsteig A bis E, erstreckt sich von der Einfahrt Busbahnhof bis zum Abzweig Fritz-Reuter-Straße. Einzig die Haltestelle der Buslinie 6, Bahnsteig F, befindet in der Südbahnstraße, Ecke Gerichtsstraße. Fußgänger erreichen die Linie 6 entweder über die Südbahnstraße oder nutzen den Fußweg, der hinter der Handwerkskammer Richtung Busbahnhof entlang führt.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.neu-sw.de/busverkehr, in der Mobilitätszentrale am Busbahnhof, im neu.sw Kundenbüro in der Turmstraße oder telefonisch unter der 0395 3500-524.