Bundesfreiwilligendienst an Schulen

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte bietet jungen Menschen die Möglichkeit, an seinen Schulen den einjährigen Bundesfreiwilligendienst zu leisten. Die Plätze sind beschränkt. Wer an seine „Wunsch-Schule“ kommen möchte, sollte sich deshalb möglichst bald bei der entsprechenden Schulleitung persönlich vorstellen. Die Höhe des Taschengeldes beträgt derzeit 390 Euro. Sachleistungen werden nicht gewährt. Nähere Informationen zum Bundesfreiwilligendienst gibt es auf der Internetseite: www.bundesfreiwilligendienst.de/

Und das sind unsere Schulen, die sich auf die neuen Bundesfreiwilligen freuen:

In Neubrandenburg:
Überregionales Förderzentrum Neubrandenburg, Robert-Blum-Straße 34/36
Berufliche Schule Wirtschaft, Handwerk, Industrie, Sponholzer Straße 18
Albert-Einstein-Gymnasium, Demminer Straße 42
Kranichschule Neubrandenburg, Berthold-Brecht-Straße 1a
Sprachheilschule Neubrandenburg, Baumhaselweg 10-12

In Waren:
Richard-Wossidlo-Gymnasium Waren, Güstrower Straße 11

In Malchin:
Schule am Wedenhof, Am Wedenhof 6

In Altentreptow:
Förderschule Altentreptow, Westphalstraße 3

In Demmin:
Goethegymnasium Demmin, An der Mühle 7

In Friedland:
Förderschule Friedland, August-Bebel-Platz 17

In Neustrelitz:
Förderschule Neustrelitz, Höhenstraße, 51

In Holzendorf:
Mosaikschule Holzendorf, Schulstraße 11

In Sietow:
Müritz-Schule Sietow, Neubaustraße 14

Mutmaßliche sexuelle Belästigung am Bahnhof Altentreptow

Am späten Dienstagabend (13.11.2018, ca. 21:45 Uhr) soll es zu einer mutmaßlichen sexuellen Belästigung auf dem Bahnhofsgelände in Altentreptow gekommen ein. Eine 17-Jährige sei mit dem Zug aus Neubrandenburg angekommen und habe auf dem Bahnsteig spontan mit einem ihr unbekannten Mann eine Zigarette geraucht. Im weiteren Verlauf sei es zu dem sexuellen Übergriff gekommen, bei dem der Tatverdächtige die Jugendliche festgehalten und mehrfach auf den Mund und im Gesicht geküsst habe.

Die Geschädigte beschreibt den Mann wie folgt:

  • ca. 1,70 Meter groß
  • normal gebaut
  • grauer, kurzer Vollbart
  • türkisches Erscheinungsbild
  • Der Tatverdächtige hat vermutlich auch türkisch gesprochen.
  • Bekleidung: dunkelblaue Übergangsjacke mit Vierecken

Wer zu diesem Sachverhalt Beobachtungen gemacht hat oder sonstige sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0395/5582-2224 zu melden oder sich an die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber an jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Tankbetrug von 700 Litern Dieseln im Wert von über 1.000 Euro

Am Mittwoch, 14.11.2018, ist im Autobahn- und Verkehrspolizeirevier Altentreptow eine Strafanzeige wegen Tankbetruges in Höhe von über 1.000 Euro eingegangen. Demnach hat am 06.11.2018 um 13.02 Uhr ein weißer VW Caddy das Tankstellengelände der Raststätte „Demminer Land“ auf der A20 befahren. Der Fahrer des Caddys betankte diesen mit 700,88 Liter Diesel in einem Wert von 1040,11 Euro und verließ das Tankstellengelände, ohne zu bezahlen. Da die Raststätte von beiden Fahrtrichtungen der A20 angefahren werden (RF Lübeck / RF Stettin) kann, ist nicht bekannt, in welche Richtung die Täter gefahren sind.

Auf Grund der vorhandenen Videoüberwachung auf dem Tankstellengelände kann gesagt werden, dass das angebrachte Kennzeichen (VG) in den Morgenstunden des 06.11.2018 in Demmin, Am Hanseufer entwendet wurde und zur Sachfahndung ausgeschrieben war. Zu den beiden Tatverdächtigen ist lediglich bekannt, dass beide Männer im Gesichtsbereich vermummt waren.

Die Ermittlungen wegen des Betruges, Kennzeichenmissbrauches und der Urkundenfälschung wurden in der Kriminalkommissariatsaußenstelle Demmin aufgenommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Tankbetrug oder dem Kennzeichendiebstahl geben können, richten diese bitte an die Polizei in Demmin unter 03998-254 224.

Brückenarbeiten zwischen Neddemin und Altentreptow

Das Straßenbauamt Neustrelitz hat Erhaltungsmaßnahmen an der Brücke über den Landgraben im Zuge der Landesstraße L 35 zwischen Neddemin und Altentreptow beauftragt.

Die Erhaltungsarbeiten beinhalten im Wesentlichen folgende Maßnahmen:

  • Herstellung von Böschungstreppen
  • Pflasterarbeiten

Baubeginn ist am 08.11.2018, Bauende voraussichtlich Ende der 49. KW 2018.

In dieser Zeit kommt es zu halbseitigen Sperrungen auf der Landestraße. Der Verkehr wird einspurig durch das Baufeld geführt. Die Regelung des Verkehrs erfolgt durch eine Lichtsignalanlage.

Weihnachten im Schuhkarton für Tiere

Viele haben sicher schon von dem Projekt „Weihnachten im Schuhkarton gehört“. Das Tierheim Altentreptow möchte in diesem Jahr ein ähnliches Projekt starten. Die Idee heißt „Weihnachten im Schuhkarton für Tiere“. Jeder, der das Heim unterstützen möchte, kann einen Schuhkarton für einen Hund oder eine Katze packen. Gern gesehen sind auch Futterspenden.

Die Tierheim-Mitarbeiter laden am Sonntag, den 16. Dezember 2018, zum gemütlichen Beisammensein am Standort des Tierheims Klosterberg 2a in Altentreptow ein. Die Gaben können dann in der Zeit von 14 bis 16 Uhr direkt im Tierheim abgegeben werden.

Die Besucher können bei Glühwein, Kinderpunsch und Weihnachtsmusik einen besinnlichen 3. Adventsnachmittag verbringen. Feuerschalen runden das Gaben-Fest ab.
Das Tierheim Altentreptow freut sich über zahlreiche Besucher, deren Herz auch für Hund und Katz schlägt! Ob mit oder ohne Gabe – jeder ist ganz herzlich im tierheim willkommen!

Versuchter Raubüberfall in Altentreptow

Am 06.10.2018 gegen 15:15 Uhr kam es in der Straße „Klosterberg“ in Altentreptow zu einem versuchten Raubüberfall. Der 59-jährige Geschädigte befand sich auf dem Rückweg vom Garten nach Hause. Als er sich in der Straße „Klosterberg“ befand, trat eine männliche Person aus einem Gebüsch auf den Geschädigten zu und verlangte von diesem die Herausgabe seines Mobiltelefons. Als dieses durch den Geschädigten abgelehnt wurde, schlug ihm der Unbekannte mit der Faust ins Gesicht. Dadurch kam der Geschädigte zu Fall und wurde kurz ohnmächtig. Als er wieder zu sich kam, war der unbekannte Täter nicht mehr vor Ort. Sofort sah der Geschädigte nach, ob er noch im Besitz seines Mobiltelefons ist. Erleichtert stellte er fest, dass dies der Fall ist. Hierauf begab er sich nach Haus und schilderte dort seinem Sohn und seiner Frau den Sachverhalt. Durch diese wurde die Polizei in Kenntnis gesetzte. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizei nach dem Tatverdächtigen blieben ohne Erfolg.
Zur Beschreibung des Täters machte der Geschädigte folgende Angaben. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um eine männliche Person, mit sehr dunkler Hautfarbe (Schwarzafrikaner) und kurzen gelockten Haaren. Dieser ist ca. 180 cm groß. Er trug ein schwarzes T-Shirt, eine dunkelblaue Jeanshose und weiße Turnschuhe der Marke „Nike“.
Zeugen welche in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich im Polizeirevier Malchin unter der Telefonnummer 03994-231224, in jeder anderen Polizeidienststelle oder über die Internetwache der Polizei MV unter www.polizei.mvnet.de zu melden.

Ödlandbrand an der A20

Am Freitag, 05.10.2018, gegen 15:10 Uhr, kam es entlang der A20 kurz vor der Abfahrt Anklam (km 237,5) zu einem Ödlandbrand. Durch die Freiwilligen Feuerwehren aus Werder und Altentreptow, die mit 25 Kameraden und vier Löschfahrzeugen vor Ort waren, wurde das Feuer gelöscht.
Eine Vollsperrung der Autobahn war nicht erforderlich. Die Brandursache ist unklar. Es brannten etwa 400 Quadratmeter. Verletzt wurde niemand. Ein Sachschaden entstand nach bisherigen Erkenntnissen nicht.

Fischereischeinprüfung im Amt Treptower Tollensewinkel

Am Samstag, den 03.11.2018 um 9.00 Uhr findet im Amt Treptower Tollensewinkel, Verwaltungsgebäude I in Altentreptow, Rathausstraße 1, eine Fischereischeinprüfung gemäß Fischereigesetzes für das Land Mecklenburg-Vorpommern in der z. Zt. geltenden Fassung statt.
Interessierte haben bis zum 26.10.2018 einen Antrag für die Teilnahme an der Prüfung zu stellen. Die Antragstellung erfolgt im Fachgebiet Ordnungsrecht des Amtes Treptower Tollensewinkel, Rathausstraße 1, Altentreptow, Zimmer 301-303.
Die Prüfung ist gebührenpflichtig. Für Antragsteller unter 18 Jahren beträgt die Prüfungsgebühr 15 €, ab dem 18. Lebensjahr 25 €. Sie ist vor Antritt der Prüfung zu entrichten.
Anfragen zur Fischereischeinprüfung und zum Erwerb des Fischereischeines können Sie zu den bekannten Sprechzeiten des Amtes Treptower Tollensewinkel im Fachgebiet Ordnungsrecht stellen.

Schau der Verbandsgewässer

Der Wasser- und Bodenverband „Untere Tollense / Mittlere Peene“ führt die diesjährige Schau der Verbandsgewässer, das betrifft die Gewässer II. Ordnung, in der Stadt Altentreptow am 01.10.2018 um 13.00 Uhr durch.
Treffpunkt ist die Kantine im Rathaus Altentreptow. Beteiligte, Gewässernutzer, Organisationen und interessierte Bürger sind dazu herzlich eingeladen.

Traktor mit Überbreite kontrolliert – Fahrer hatte keine erforderlichen Genehmigungen

Am Donnerstag, 20.09.2018, um 07:45 Uhr befuhr ein Traktor der Marke John Deere Traktor die L 273 aus Richtung Altenhagen kommend und bog auf die K 35 in Richtung Grischow ein. Der Traktor wurde durch ein privates Begleitfahrzeug mit gelbem Rundumlicht begleitet. Dabei musste der Gegenverkehr sehr weit rechts heran fahren, um eine Kollision mit dem überbreiten Fahrzeug zu vermeiden.
Ein Polizeibeamter des Autobahn- und Verkehrspolizeireviers Altentreptow war in Zivil unterwegs und stoppte das Fahrzeug, da die Fahrzeugbreite der Zugmaschine nicht mit den Vorschriften nach der Straßenverkehrszulassungsverordnung konform sind. Bei der Fahrzeugkontrolle wurde festgestellt, dass die erforderlichen Ausnahmegenehmigungen des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr M-V nicht vorhanden waren. Aus diesem Grund musste der Fahrer das Fahrzeug sicher in der Ortslage Grischow abstellen bis die erforderlichen Genehmigungen erbracht werden.
Gegen den Unternehmer und den Fahrer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Sie müssen mit einer Geldbuße von ca. 60 bis 75 Euro sowie mit einem Punkt in Flensburg rechnen. Mit einer Fahrzeugbreite von fast vier Meter ist das Fahrzeug eine Gefahr im öffentlichen Straßenverkehr. Aus diesem Grund gibt es Vorschriften, die es bei Überlänge, Überbreite, Überhöhe und auch Übergewicht zu beachten gibt. Insbesondere die Unternehmen sollten diese Vorschriften bekannt sein, weil im Rahmen einer Kontrolle nicht nur sie sondern auch die jeweiligen Fahrer mit einer Geld- und Punktestrafe rechnen müssen.