Reichsbürger verhaftet – zwei Polizeibeamte leicht verletzt

Polizeibeamte des Polizeireviers Friedland vollstreckten am 05.09.2019, 21.10 Uhr einen Haftbefehl gegen einen 66-jährigen Mann, der in einem Dorf bei Woldegk lebt.

Um die Festnahme zu vereiteln, klemmte er zwei Beamte in der Eingangstür seines Hauses ein. Diese erlitten leichte Verletzungen an den Armen, überwältigen aber den Beschuldigten und fesselten ihn. Da er sich weigerte, die Geldstrafe in Höhe von 3600,-EUR wegen Beleidigung in fünf Fällen zu zahlen, wurde er zu ersatzweisen Verbüßung von 120 Tagen Freiheitsstrafe in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Zusätzlich hat er sich ein weiteres Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung eingehandelt. Nach bisherigen Erkenntnissen soll der Rentner der Reichsbürgerszene angehören.

Angemerkt

In welchem „Reich“ wollen die eigentlich leben? In dem ohne Krankenversicherung?  Oder dem ohne Rentenversicherung? Oder dem, wo „asoziale Elemente“ weggesperrt wurden?

Verkaufsoffener Sonntag zum Vier-Tore-Fest

Vom 30. August bis 1. September 2019 erwarten alle Neubrandenburger und Gäste mit dem Vier-Tore-Fest wieder drei tolle Tage voller bunter und abwechslungsreicher Programme und Aktionen in der gesamten Neubrandenburger Innenstadt. Auch in diesem Jahr wird es wieder das beliebte Sonntagsshopping geben.

Am Sonntag, dem 1. September, laden über 150 Unternehmen der Innenstadt sowie der Kaufhof und das Marktplatz-Center von 13:00 bis 18:00 Uhr zum gemütlichen Einkaufsbummel ein. Da erfahrungsgemäß wieder viele Besucher erwartet werden, empfiehlt es sich auch die ausgeschilderten Parkplätze rund um die Innenstadt zu nutzen.

Angemerkt

Schön, dass Marketingmaßnahmen mittlerweile als „Veranstaltungstipp“ herausgegeben werden.

Bundeswehr bleibt in Trollenhagen

Zu den elf Militärstandorten, die nach Angaben des Bundesverteidigungsministeriums eigentlich für die Schließung vorgesehen waren, nun aber weiterhin erhalten bleiben sollen, gehört auch die Fliegerhorst-Kaserne in Trollenhagen bei Neubrandenburg. An diesem Standort soll der Organisationsbereich Cyber- und Informationsraum einziehen.

Innenminister Lorenz Caffier begrüßt diese Entscheidung ausdrücklich: „Das ist eine gute Nachricht, auch vor dem Hintergrund der neuen sicherheitspolitischen Herausforderungen. Die Bundeswehr ist in Mecklenburg-Vorpommern stark verankert und ein verlässlicher Partner. Davon konnten wir uns gerade erst wieder bei der Bekämpfung der Waldbrände in der Nähe von Lübtheen überzeugen.“

Angemerkt:

Gibts da hinten denn einen guten Internetanschluss? 😉

Fußgängerzone wird umgestaltet

Morgen (15. Mai) beginnen die Arbeiten zur Umgestaltung der Einfahrtsituation der Treptower Straße. Durch entsprechende Umgestaltungen der Fußgängerzone soll verhindert werden, dass der Bereich weiterhin von Autofahrern stark befahren und häufig zum Parken genutzt wird. Ein kontrolliertes Einfahrverbot ist das Ziel der Maßnahme, dessen Umsetzung der Betriebsausschuss am 30. April kurzfristig beschlossen hat.

Es wird das Gehwegband der Dümperstraße über die Treptower durchgezogen und die Einfahrt mit Pollern auf eine Durchfahrtsbreite von 4 Metern begrenzt. Auch die Beschilderung wird neu angeordnet. Bauausführende Firma ist die Neubrandenburger Straßen- und Tiefbau GmbH (NST). Die Arbeiten werden voraussichtlich bis in den Monat Juni hinein andauern.

Skizze: Stadt Neubrandenburg

Angemerkt

Endlich!!!

NDR 1 Radio MV testet DAB+ regional

Seit einiger Zeit ist der NDR mit seinen Radioangeboten auch in Neubrandenburg und Umgebung über den neuen Hörfunkstandard DAB+ zu empfangen. Über den Funkturm im Wald vor Rowa strahlt die Landesrundfunkanstalt die Programme NDR 1 Radio MV, NDR 2, NDRkultur, NDRinfo, N-Joy, NDRblue, NDRplus und NDRinfo spezial auf Kanal 10C (213,360 MHz) aus, was in guter digitaler Qualität mit entsprechenden Empfängern gehört werden kann.

Als 4-Länder-Anstalt (NDS, MV, HH, SH) sind die Programm NDRkultur, N-Joy, NDRblue, NDRplus und NDRinfo spezial in ganz Norddeutschland in gleicher Art zu hören. NDR 1 heißt das Landesprogramm, bei uns entsprechend NDR 1 Radio MV, aber auch NDR 2 und NDRinfo gibt es als MV-Version. All das zu berücksichtigen, ist zur Zeit mit DAB+ kein Problem und wird entsprechend gemacht.

Nun regionalisiert NDR 1 Radio MV aber noch mehrmals am Tag sein Landesprogramm in vier einzelne Regionalversionen, die jeweils aus Schwerin, Rostock, Neubrandenburg und Greifswald bespielt werden. Was bei der UKW-Ausstrahlung auch kein großes Problem ist, erweist sich bei DAB+ allerdings als Schwierigkeit, und wer NDR 1 Radio MV über DAB+ hört, wird schon bemerkt haben, dass dort die Schweriner Regiomnalversion läuft. Positiv zu vermerken: Der NDR arbeitet an einer Lösung.

Auf der Senderwebseite findet sich eine Information, dass mit einem Testbetrieb gestartet wird/wurde (ein genauer Termin ist nicht zu entnehmen), in dem sich die vier Regionalfenster nach festem Schema abwechseln. Es bleibt abzuwarten, wann ein echter Regionalbetrieb möglich wird.

Angemerkt

Ehrlich gesagt: Ich verstehe es nicht. Der NDR veranstaltet 4 unterschiedliche Regionalfenster, die vorproduzierte Beiträge (da ist nix live!) zu den angegebenen Zeiten ausspielen und über die Sender jagen. Da kann man doch ein „virtuelles“ fünftes Regionalfenster als „best of“ der anderen 4 zusammenschneiden, das dann für die landesweite Ausstrahlung via DAB+, für den Empfang über Livestream oder Satellit u.ä. verwendet wird.

Wesentliche Änderung der Junghennenanlage Blankensee

Amtliche Bekanntmachung gemäß § 10 Abs. 6 Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) in Verbindung mit § 12 Abs. 1 der 9. Verordnung zur Durchführung des BImSchG (9. BImSchV)

Für das Vorhaben der Junghennenaufzucht Büchlerhausen GmbH & Co. KG, Am Trockenwerk 5, 17237 Blankensee, für die wesentliche Änderung ihrer genehmigten Anlage zur Aufzucht von Junghennen am Standort 17237 Blankensee, Gemarkung Blankensee, Flur 25, Flurstücke 10 und 11/1, Landkreis Mecklenburgische Seenplatte gibt das Staatliche Amt für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburgische Seenplatte nach Auslegung des Antrags und Ablauf der Einwendungsfrist im Rahmen des Genehmigungsverfahrens nach § 16 BImSchG bekannt:

Der mit der öffentlichen Bekanntmachung vom 18.10.2018, bekanntgegeben im Amtlichen Anzeiger Nr. 45 vom 05.11.2018, für das o. g. Genehmigungsverfahren anberaumte Erörterungstermin am 06.03.2019 entfällt gemäß § 16 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 der 9. BImSchV ersatzlos.

Angemerkt

Manchmal mag ich amtsdeutsch …

Ein wenig erinnert es mich an: „In Ausübung der Beschlüsse des XI. Parteitages sowie des III. Plenums …“

Neuer Fernsehsender im Neubrandenburger Kabelnetz

Seit dem 14. Dezember 2018 können sich Fernsehzuschauer über eine Erweiterung der Neubrandenburger fitflat TV-Welt freuen.

Ab sofort speist neu.sw „UM.tv“ ein. „UM.tv“ steht für Fernsehen aus der Uckermark und aus Mecklenburg-Vorpommern. Der Sender, hinter dem die Mediengruppe Nordkurier steht, bietet den Zuschauern aktuelle, lokale und regionale Nachrichten, angereichert mit Informationen aus Politik, Wirtschaft, Bildung, Kultur, Sport und Gesellschaft an.

Für den Empfang der Sender muss ein Sendersuchlauf durchgeführt werden. Für die manuelle Suche ist UM.tv auf der Frequenz 130 MHz zu finden.

Angemerkt

Der erste Eindruck: enttäuschend. Mit alten (Januar 2016) Beiträgen sich in die Augen und Herzen der Neubrandenburger einschleimen, nur, weil der Chef auch einmal kurz dabei zu sehen ist. Dazu eine hochkomprimierte Bildqualität, die an pixelige Zeitungsfotos erinnert. Da freut es einen, kurzsichtig zu sein; die Unschärfe im Auge gleicht das grisselige im Bild wieder etwas aus. Luft nach oben ist also. Mal sehen, wer länger durchhält.