Tragischer Arbeitsunfall bei Baumfällarbeiten in Kratzeburg

Am Sonntag, 09.02.2020, gegen 10:25 Uhr wurde die Polizei darüber informiert, dass es auf dem Gelände des Campingplatzes „Naturfreund“ in Kratzeburg zu einem tragischen Arbeitsunfall gekommen ist.

Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen wurden dort Baumpflegearbeiten durchgeführt. Aus bisher ungeklärter Ursache kippte ein kurz zuvor abgesägter Baum (ca. 10m lang/ 45 cm Umfang) auf einen 64-jährigen Mann.

Aufgrund der dadurch erlittenen schweren Verletzungen verstarb der Mann noch an der Unglücksstelle. Der Kriminaldauerdienst Neubrandenburg hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen. Die Ermittlungen dauern an.

Tödlicher Arbeitsunfall in Möllenbeck

Am Freitag, 24.01.2020, gegen 13:00 Uhr kam es auf dem Milchviehhof in Möllenbeck zu einem tragischen Unglücksfall.

Der 42-jährige spanischer Dachdecker einer tschechischen Firma ist bei der Ausübung seiner Tätigkeit auf dem Dach des Milchviehhofes durch ein Lichtfenster ca. 7 Meter in die Tiefe gestürzt. Dabei zog er sich lebensbedrohliche Verletzungen am Kopf zu.

Die Rettungskräfte begannen sofort mit der Reanimation des Bauarbeiters. Dieser erlag aber noch vor Ort seinen Verletzungen. Nach ersten Ermittlungen hatte der Verunfallte bei den Arbeiten auf dem Dach einen notwendigen Sicherungsgurt nicht ordnungsgemäß angelegt.

Das Landesamt für Gesundheit und Soziales wurde hinzugezogen. Durch diese wurden auf der Baustelle erhebliche Mängel bei der Arbeitssicherheit festgestellt. Aus diesem Grund wurden die Baumaßnahmen vorrübergehend bis zur Beseitigung der Mängel eingestellt. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Arbeitsunfall in Demmin – zwei schwer verletzte Arbeiter

Am Freitag, 10.01.2020, gegen 10:30 Uhr ereignete sich in der Loitzer Straße in Demmin einen Arbeitsunfall, bei dem zwei Arbeiter schwer verletzt wurden.

Nach gegenwärtigem Kenntnisstand führten die beiden Arbeiter im Alter von 33 und 46 Jahren auf einem Betriebsgelände an einem Zelt Reparaturarbeiten durch. Hierfür befanden sich die beiden Arbeiter in der Mulde eines Radladers, welche durch einen dritten Arbeiter in eine Höhe von ca. 3 m gebracht wurde. Aus bislang unbekannten Gründen kippte die Mulde nach vorne und die beiden Arbeiten stürzten in die Tiefe. Beide Geschädigte wurden durch den Sturz schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt. Sie wurden anschließend zur medizinischen Versorgung mittels Rettungswagen ins Klinikum Demmin und nach Neubrandenburg gebracht.

Zur Ermittlung des genauen Unfallherganges und zur Spurensicherung waren die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg im Einsatz.
Es wurde eine Strafanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen. Das Landesamt für Gesundheit und Soziales, Amt für Arbeitsschutz, wird zusätzlich über den Sachverhalt in Kenntnis gesetzt.

Arbeitsunfall – 24-Jähriger bekommt einen 8cm langen Nagel in den Oberschenkel

Am 07.10.2019 gegen 09:10 Uhr ist es in einer Werkstatt auf dem Neubrandenburger Datzeberg zu einem Arbeitsunfall gekommen, bei dem ein 24-jähriger Arbeiter verletzt wurde.

Nach derzeitigen Erkenntnissen war der 24-Jährige in der Tischlerei eingesetzt und damit beschäftigt, Nägel mit einem Druckluftnagler in Bretter zu bringen. Bei dem Versuch, einen Nagel in ein Brett zu nageln, hat der 24-Jährige den Druckluftnagler nach unten gehalten und ist dabei unabsichtlich an seinem Oberschenkel geraten. Durch die Berührung mit der Haut löste der Druckluftnagler aus und schoss den 8 cm langen Nagel in seinen Oberschenkel. Der 24-Jährige wurde leichtverletzt und musste mit dem Rettungswagen zur weiteren ärztlichen Behandlung in das Neubrandenburger Klinikum gebracht werden.

Es wurde eine Strafanzeige wegen Fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen. Es gibt derzeit keine Hinweise auf ein Fremdverschulden. Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg waren vor Ort und haben das Landesamt für Gesundheit und Soziales, Abteilung Arbeitsschutz informiert.