Start der THW-Grundausbildung in den zehn Ortsverbänden des Regionalbereiches Stralsund

Sich aktiv ehrenamtlich zu engagieren, das ist ganz einfach. Am 18. Mai 2019 startet im Regionalbereich Stralsund für die zehn zugehörigen Ortsverbände mit der nächsten THW-Grundausbildung. Unter dem Motto „Raus aus dem Alltag, rein ins THW“ haben Interessierte die Möglichkeit sich ehrenamtlich im Zivil- und Katastrophenschutz einzubringen und ein spannendes Hobby zu entdecken.

Grundausbildungsstart für die zehn Ortsverbände des Regionalbereiches Stralsund

Alle Interessierten ab 17 Jahren haben die Gelegenheit in den 10 Ortsverbänden im östlichen Bereich Mecklenburg-Vorpommerns des THW Regionalbereiches Straklsund mit einem sinnvollen neuen Hobby zu starten. Neben der Zugehörigkeit zu einer Gemeinschaft sammeln die Helferinnen und Helfer des THW neue Erfahrungen, meistern Herausforderungen und bilden sich in verschiedenen Lehrgängen fort.

Ein Slogan beim THW lautet „Helfen Wollen ist gut – Helfen Können ist besser!“ In ca. sechs Monaten lernen die neuen Helferinnen und Helfer in den rein ehrenamtlich strukturierten Ortsverbänden die unterschiedlichen Aspekte der technisch-humanitären Hilfe.

Die zentrale Auftaktveranstaltung zur diesjährigen Grundausbildung für die zehn Ortsverbände im Regionalbereich Stralsund – Barth, Bergen/Rg., Demmin, Greifswald, Neubrandenburg, Neustrelitz, Pasewalk, Stralsund, Waren und Wolgast – findet am 18. Mai statt. In der begleitenden THW-Kampagne zu dieser Grundausbildungsrunde wird die Vielfältigkeit der Ausbildung, verdeutlicht. Ein technischer Hintergrund oder Fachwissen wird für die Grundausbildung nicht benötigt.

Nach der Grundausbildung als ausgebildete(r) Helferin/Helfer in einem Ortsverband besteht eine umfangreiche Palette an Fort- und Weiterbildungen zur Verfügung, dazu können unter anderem Lkw- und Bootsführerscheine gehören. Weitere Ausbildungen, Fachlehrgänge werden vor allem in den beiden THW Ausbildungszentren Hoya (Niedersachsen) und Neuhausen (Baden-Württemberg), aber auch ortsnah angeboten.

Für Ausbildungsmaßnahmen kann es bei Überschneidungen auch berufliche Freistellungen geben. In der Gemeinschaft der Helferinnen und Helfer in den einzelnen Ortsverband wird jeder Neuling herzlich aufgenommen. Bundesweit sind rund 80.000 Helferinnen und Helfer in 668 Ortsverbänden ehrenamtlich organisiert. Allein in Mecklenburg-Vorpommern gibt es 18 Ortsverbände. Teilnehmende Ortsverbände sind – Barth, Bergen/Rg., Demmin, Greifswald, Neubrandenburg, Neustrelitz, Pasewalk, Stralsund, Waren und Wolgast – Weitere Informationen bietet das Technische Hilfswerk auf der Internetseite www.thw-mv.de an.

Anmeldungen zur Teilnahme am Grundausbildungsstart sind bis zum 1. Mai bei der Regionalstelle Stralsund möglich.
THW Regionalstelle Stralsund
Ansprechpartnerin: Désirée Mattausch
Rudenstraße 18
18439 Stralsund
Zentrale 03831 / 28252-0
E-Mail: Desiree.Mattausch@thw.de
Telefon: 03831 28252-16
Außerhalb der Bürozeiten: 0174-1505754

IHK ehrte 178 ehrenamtliche Prüferinnen und Prüfer im HKB

Im Neubrandenburger Haus der Kultur und Bildung ehrte die IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern Donnerstag Nachmittag (28. März, 14 Uhr) 178 ehrenamtliche Prüferinnen und Prüfer. IHK-Präsident Dr. Wolfgang Blank zeichnet gemeinsam mit Ministerpräsidentin Manuela Schwesig davon 66 Frauen und Männer für ihre 25-jährige Prüfertätigkeit mit Ehrenurkunden aus. „Sie sind diejenigen, die das Prüfungswesen in den neunziger Jahren mit aus der Taufe gehoben haben“, würdigt der IHK-Präsident ihren herausragenden Einsatz für die berufliche Bildung in der Region. Weitere 36 erhalten die „Goldene Ehrennadel“ der Kammer für ihre 20-jährige engagierte Arbeit, 76 werden mit der „Silbernen Ehrennadel“ für zehnjähriges Wirken in einem Prüfungsausschuss der IHK geehrt.

„Sie sind das Rückgrat der beruflichen Bildung. Ohne ihre langjährige und verantwortungsvolle Tätigkeit sind die Ausbildungsleistungen der Wirtschaft und die Arbeit der IHK in der beruflichen Aus- und Weiterbildung nicht denkbar“, dankt Dr. Wolfgang Blank den anwesenden ehrenamtlichen Prüferinnen und Prüfern für die stets gute Zusammenarbeit bei der Vorbereitung und Durchführung der Zwischen-, Abschluss- und Fortbildungsprüfungen. Sein Dank gilt auch den Unternehmern und Führungskräften, die ihre Mitarbeiter mit Freistellungen für die ehrenamtliche Prüfertätigkeit unterstützen. „Das ist ein unbezahlbares Investment in die Fachkräftesicherung“, so der IHK-Präsident weiter.

Aktuell sind im Bereich der IHK Neubrandenburg 670 Prüferinnen und Prüfer in 183 Prüfungsausschüssen tätig. Sie haben im Vorjahr rund 2.360 Zwischen- und Abschlussprüfungen und rund 400 Prüfungen in der Höheren Berufsbildung abgenommen. Um die Arbeitsfähigkeit der Prüfungsausschüsse auch weiterhin zu gewährleisten, konnten in den vergangenen Jahren 49 neue Prüferinnen und Prüfer gewonnen werden.

nordjob Neubrandenburg: Talenten auf der Spur

Ausbildungsberufe und Studiengänge kennenlernen und dazu persönliche Gespräche mit Experten führen. Das und noch vieles mehr bietet die zehnte nordjob Neubrandenburg, die am 26. und 27. März, in der Stadthalle Neubrandenburg stattfindet. Die Fachmesse für Ausbildung+Studium öffnet an beiden Tagen von 8:30 bis 14:45 Uhr ihre Türen, um jungen Menschen aus der Region Mecklenburgische Seenplatte und aus den Nachbarregionen die Vielfalt der beruflichen Möglichkeiten aufzuzeigen.

73 Unternehmen, (Berufs-)Fachschulen, Akademien und Hochschulen haben sich zur Berufsorientierungsmesse in Neubrandenburg angemeldet. Ca. 2.000 Schüler und Schülerinnen werden erwartet. Der Eintritt zur Messe ist frei. Das besonderes Messekonzept: SchülerInnen haben Termine auf der Messe Das besondere Anliegen des Messekonzepts ist eine möglichst gute Vorbereitung der Jugendlichen auf ihre Gespräche mit den Ausstellern. Dazu besuchte das nordjob-Team Neubrandenburg von Dezember 2018 bis März 2019 Vorabgangsklassen im Umkreis von 80 km im Unterricht und fragte die beruflichen Interessen und Gesprächswünsche der SchülerInnen ab. Auf Basis dieser Wünsche organisierte das IfT feste Gesprächstermine mit den Ausstellern und teilte sie den SchülerInnen 14 Tage vor der Messe in individuellen Einladungsschreiben mit. 4.878 Gespräche wurden auf diese Weise organisiert.

„Diese Verbindlichkeit schafft Qualität!‟, erklärt nordjob-Projektleiterin Nicole Woitczak. „Die Jugendlichen bereiten sich mit Fragen und mitunter auch schon mit Bewerbungsmappen auf die Gespräche vor.‟ Dabei hilft auch das Handbuch zur Messe „Chancen in der Region Mecklenburgische Seenplatte und Vorpommern-Greifswald‟, in dem sich die Aussteller präsentieren. Durch die individuellen Gesprächstermine trainieren die SchülerInnen unter anderem ihre Kommunikationsfähigkeiten und sie bereiten sich durch praktische Erfahrungen auf späteren Bewerbungsprozesse vor.

Doch egal, ob mit oder ohne feste Gesprächstermine – Spontanbesucher sind an beiden Messetagen von 8:30 bis 14:45 Uhr herzlich willkommen. Die Chancen sind für alle BesucherInnen gleich. “Die Messe kann Türen für die berufliche Zukunft öffnen. Viele SchülerInnen lernen bereits auf der nordjob Ihren Ausbildungsbetrieb von morgen kennen, verabreden sich zu anschließenden Praktika oder Bewerbungsgesprächen. Wer studieren möchte, erhält wertvolle Einblicke in einzelne Studiengänge und berufliche Perspektiven danach. Auch die Aussteller schätzen es sehr, die SchülerInnen schon einmal persönlich kennenzulernen, bevor später eine Bewerbung zur Ausbildung das Unternehmen erreicht.”, weiß Gebietsleiterin Hanka Stegemann vom nordjob Organisationsteam Neubrandenburg.

Den zweitägigen Messeablauf prägen zudem zahlreiche Vorträge rund um die Themen Bewerbung und Bildungswege. Diese Expertentipps sind für angemeldete Jugendliche wie auch SpontanbesucherInnen sehr empfehlenswert. In diesem Jahr wird das Vortragsprogramm um Vorträge speziell für LehrerInnen erweitert. Aufgrund des großen Erfolgs im letzten Jahr wird wieder der Außenbereich bespielt. Wie im Jahr zuvor steht vor der Stadthalle der M+E-Info-Truck des Arbeitgeberverbandes NORDMETALL e.V. und des AGV Nord e.V.

Vortragsprogramm für beide Tage:

  • 09:00 – 09:20 Uhr
    Zivile und militärische Karriere bei der Bundeswehr Bundeswehr
  • 09:40 – 10:00 Uhr
    online-Bewerbung professionell gestalten Webasto
  • 10:20 – 10:40 Uhr
    Karriere geht auch ohne Studium Fielmann
  • 11:00 – 11:20 Uhr
    die erfolgversprechende Bewerbungsmappe Liebherr
  • 11:40 – 12:00 Uhr
    Alle kennen Onlineshops. Kennst Du den neuen Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau E-Commerce? IHK Neubrandenburg

Vorträge für LehrerInnen:
26.03.2019, 11:00 – 11:45 Uhr
27.03.2019, 09.00 – 09:45 Uhr
Berufsorientierung als Betriebs- und Lebensweltorientierung – Akzentverschiebung oder Neuausrichtung? Prof. Dr. Diettrich, Universität Rostock, Wirtschaft- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
www.erfolg-im-beruf.de

"Karriere in Uniform"

Sie sorgen für Recht und Ordnung und genießen in der Bevölkerung ein hohes Ansehen. Für viele junge Leute sind Polizei, Zoll oder Bundeswehr aber auch interessant, wenn sie nach einem Ausbildungs- oder Studienplatz suchen.

Das Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Neubrandenburg widmet sich deshalb am Dienstag, 12. März, einen ganzen Tag den Berufen in Uniform. Einstellungsberater von Bundeswehr, Zoll, Landes- und Bundespolizei stehen jungen Leuten an diesem Tag von 14 bis 17 Uhr für persönliche Beratungsgespräche zur Verfügung.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Vortrag im BiZ: Lehrer/-in werden in M-V

Am Dienstag, 26. Februar, um 16.00 Uhr gibt Christiane Schnippert, Referentin für Lehrernachwuchsgewinnung am Institut für Qualitätsentwicklung M-V, im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Neubrandenburg, Ponyweg 37, umfangreiche Informationen zum Thema: „Lehrer/-in werden in MV“ und beantwortet Fragen der Interessierten.

Die Teilnahme an der Infoveranstaltung ist kostenlos, eine Voranmeldung nicht erforderlich.

„Karriere in der IT-Branche“: Experten-Chat am 20. Februar 2019 auf abi.de

Mehr als Nullen und Einsen: Die IT-Branche bietet vielfältige Berufsmöglichkeiten – egal, ob mit Ausbildung oder Studium. Welche genau und wie der Einstieg in die Welt der Bits und Bytes gelingt, klärt der nächste abi>> Chat am 20. Februar. Von 16 bis 17:30 Uhr beantworten kompetente Fachleute alle Fragen zum Thema „Karriere in der IT-Branche“.

Informationstechnik begleitet uns auf Schritt und Tritt, von früh bis spät. Zum Frühstück gibt’s die neuesten News aufs Handy, in Schule und Arbeit helfen Laptop und Bürorechner und zum Feierabend entspannt man mit der Lieblingsserie über den Internet-Streaming-Stick. Auch in der Industrie sind Digitalisierung und Rechenleistung nicht mehr wegzudenken. Unter dem Schlagwort „Industrie 4.0“ vernetzen sich Mensch, Maschine und Prozesse – moderne Fertigung dank Internet.

Für all diese Technologien braucht die Wirtschaft gut ausgebildete Fachkräfte. Laut aktueller Prognose des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) sind in der Informations- und Telekommunikationsbranche (ITK) etwa 1,17 Millionen Menschen tätig (Stand: Januar 2019). Damit ist sie der größte Industrie-Arbeitgeber Deutschlands.

Bits, Bytes und jede Menge Berufe

Entsprechend vielfältig ist die Auswahl an Berufen. So finden sich im Bereich IT neben Fachinformatikern und Informatikkaufleuten auch IT-Projektmanager, Software-Entwickler, Systemelektroniker, Data Scientists, IT-Berater und Wirtschaftsinformatiker. Sie arbeiten nicht nur bei Softwarefirmen und Hardware-Herstellern, sondern in beinahe allen Unternehmen der freien Wirtschaft sowie im öffentlichen Dienst.

Doch welche Ausbildungen und Studiengänge führen in die IT-Branche? Was muss man für eine erfolgreiche Karriere mitbringen? Und wie gelingt der Berufseinstieg? Antworten auf diese und andere Fragen geben die Expertinnen und Experten des nächsten abi>> Chats am 20. Februar. Von 16 bis 17.30 Uhr hauen unter anderem Christian Bogner (TU Kaiserslautern) und Bernd Wöllner (Capgemini Deutschland) in die Tasten. Unterstützt werden sie von den Redakteurinnen und Redakteuren der abi>> Redaktion.

Chatprotokoll mit allen Fragen und Antworten

Interessierte loggen sich ab 16 Uhr ein unter http://chat.abi.de und stellen ihre Fragen direkt im Chatraum. Die Teilnahme ist kostenfrei. Wer zum angegebenen Termin keine Zeit hat, kann seine Fragen auch gerne vorab an die abi>> Redaktion richten (abi-redaktion@meramo.de) und die Antworten im Chatprotokoll nachlesen, das nach dem Chat im abi>> Portal veröffentlicht wird.

Grüne Jobs mit Perspektive – Werde Azubi im Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau

Du bist nicht der Büro-Typ? Hast handwerkliches Geschick, Sinn für Natur und Umwelt und Freude am Umgang mit Pflanzen – dann ist eine Ausbildung im „grünen-Bereich“ vielleicht genau das Richtige für dich. Denn als Garten- und Landschaftsbauer arbeitet man die meiste Zeit im Freien. Für Natur- und Technikfans könnte diese Berufsausbildung genau das Richtige sein.

Mehr Informationen zu diesem Berufsbild gibt’s in der Informations-veranstaltung des BiZ am 19. Februar 16 Uhr.

Dazu eingeladen wurden Doreen Salzmann vom Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Mecklenburg-Vorpommern e.V. sowie die Firma Tollense Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau aus Neubrandenburg.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Nähere Informationen gibt´s im BiZ.

Unsere Öffnungszeiten:

Täglich geöffnet von 8 Uhr, Montag und Mittwoch bis 15:30 Uhr, Dienstag bis 17:30 Uhr, Donnerstag bis 16 Uhr und Freitag bis 12 Uhr

Tel.: 0395 766-1500 Fax: 0395 766 2949

E-Mail: neubrandenburg.biz@arbeitsagentur.de

Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Neubrandenburg
Ponyweg 37
17034 Neubrandenburg