1. MINT-Woche für Schülerinnen und Schüler in der Mecklenburgischen Seenplatte

Jugendliche für die Vielfalt von MINT – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – zu begeistern und ihnen Ausbildungs- und Karrierewege aufzuzeigen, ist Ziel der ersten MINT-Aktionswoche von Montag, 24. Juni bis Freitag, 28. Juni.

Die Veranstaltung wird federführend von der Neubrandenburger Arbeitsagentur unter Beteiligung mehrerer Kooperationspartner, darunter Firmen wie Lang Metallwarenproduktion Neubrandenburg, Intec Versorgungstechnik GmbH, EAN GmbH Neubrandenburg, Weber Maschinenbau GmbH und Webasto Thermo & Comfort SE, organisiert. Sie bietet Jugendlichen Gelegenheit, ihre MINT-Stärken bei verschiedenen Aktions- und Mitmachformaten zu erproben.

So bietet der Workshop der Intec Versorgungstechnik GmbH anlässlich der MINT-Aktionswoche am Dienstag, 25 Juni, eine Gelegenheit, spielerisch in die Grundlagen der Physik hinein zu schnuppern. Beispielsweise werden Experimente zum Thema Luftdruck durchgeführt.

Thomas Besse, Vorsitzender der Geschäftsführung; Agentur für Arbeit Neubrandenburg: „Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) sind die wichtigsten Grundlagen für Innovationen und technische Entwicklungen, insbesondere im Hinblick auf die fortschreitende Digitalisierung. Für den Wirtschaftsstandort Deutschland und unsere Gesellschaft insgesamt ist es von zentraler Bedeutung, dass sich möglichst viele junge Menschen für MINT-Berufe entscheiden. Deshalb sieht die Bundesagentur für Arbeit es als eine ihrer wichtigsten geschäftspolitischen Aufgaben an, frei von Geschlechterklischees (typisch Mann/typisch Frau) die jeweiligen Begabungen und Interessen der Jugendlichen im Laufe ihrer Schulzeit zu fördern und ihr Berufswahlspektrum auf ‚geschlechtsuntypische Berufe‘ zu erweitern.“

Programm der Mintaktionswoche:

  • 24.06.19 Eröffnungsveranstaltung in der Alten Gießerei der Webasto Thermo und Comfort SE
  • 25.06.19 Betriebsbesichtigungen und Workshops bei den Kooperationspartnern
  • 26.06.19 und 27.06.19 verschiedene Workshops, wie Graffiti, Grafikdesign, Film, Bau von Figuren aus Schrott
  • 28.06.19 Präsentation der Ergebnisse beim Schulfest des Neubrandenburger Albert-Einstein-Gymnasium (AEG)

"parentum Eltern- und Schülertag für die Berufswahl" geht in Neubrandenburg in die achte Runde und zeigt Wege in den Beruf

Was soll ich bloß werden? Diese Frage beschäftigt nicht nur Jugendliche kurz vor dem Schulabschluss, sondern auch ihre Eltern. Der achte „parentum – Eltern- und Schülertag für die Berufswahl“ am 26. Juni im Neubrandenburger Haus der Kultur und Bildung (HKB) bietet hierzu zukunftsweisende Beratungsgespräche mit regionalen und überregionalen Unternehmen, Hochschulen und Beratungsinstitutionen.

Veranstaltet wird der Tag durch das Institut für Talententwicklung (IFT). Mehr als 30 regionale und überregionale Unternehmen, Hochschulen und Beratungsinstitutionen stehen von 15 bis 19 Uhr für persönliche Gespräche zur Verfügung. Sie bieten eine hervorragende Möglichkeit, Kontakte zur Berufs- und Studienwelt aufzubauen.

Dazu Thomas Besse, Chef der Neubrandenburger Arbeitsagentur: „Gemeinsam mit dem Veranstalter freuen wir uns wieder auf viele Eltern – gern auch in Begleitung ihrer Töchter und Söhne – die sich in persönlichen Gesprächen über die attraktiven Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten regionaler und überregionaler Unternehmen, Berufsfachschulen, Hochschulen und Institutionen, beraten lassen. Auf dem „parentum Eltern- und Schülertag“ gibt es professionelle Informationen und Beratungen aus erster Hand – Face to Face.“

Der „parentum Eltern- und Schülertag“ findet in Neubrandenburg zum achten Mal statt. Der Eintritt ist frei.

Ausbildung bei Webasto ist ausgezeichnet

Werk Neubrandenburg ist „TOP-Ausbildungsbetrieb 2019“

Die Industrie- und Handelskammer Neubrandenburg hat den Webasto Standort Neubrandenburg zum achten Mal in Folge für sein Engagement in der Ausbildung junger Menschen in der Region ausgezeichnet.

Bildunterschrift: Der Präsident IHK Neubrandenburg, Dr. Wolfgang Blank, zeichnet den „TOP-Ausbildungsbetrieb 2019“ aus. Von links nach rechts: Jürgen Ramthun (Vizepräsident IHK), Steven Müller (Werkzeugmechaniker in Ausbildung bei Webasto), Katrin Lüttke (Vizepräsidentin IHK), Jasmin Döhmer (Industriekauffrau in Ausbildung bei Webasto), Dr. Wolfgang Blank, Matthias Schmidt (Ausbildungsleiter Webasto Neubrandenburg).

Die IHK würdigt mit dem Titel „TOP-Ausbildungsbetrieb 2019“ die hohe Qualität der Ausbildung sowie die Leistung in der Berufsorientierung des Automobilzulieferers. Bei der Preisverleihung im Neubrandenburger Haus der Kultur und Bildung gratulierte der Präsident der IHK Neubrandenburg, Dr. Wolfgang Blank, dem Ausbildungsleiter Matthias Schmidt, Jasmin Döhmer, angehende Industriekauffrau, und Steven Müller, Werkzeugmechaniker im dritten Ausbildungsjahr am Webasto Standort Neubrandenburg.

Die Webasto Gruppe investiert kontinuierlich in ihre strategische Weiterentwicklung. „Dazu gehören selbstverständlich auch unsere Mitarbeiter. Denn kompetente Fachkräfte und qualifizierter Nachwuchs sind entscheidend für den künftigen Erfolg unseres Unternehmens. Jungen Menschen hier in der Region eine gute Ausbildung zu bieten und ihnen damit berufliche Perspektiven zu eröffnen, liegt uns am Herzen und ist Teil unserer gesellschaftlichen Verantwortung. Ich freue mich sehr, dass der hohe Anspruch, den wir an unsere Ausbildung haben, auch dieses Jahr wieder von der IHK gewürdigt wird“, betont Dr. Andreas Dikow, Werkleiter Webasto Neubrandenburg.

In Neubrandenburg produziert Webasto Heizsysteme für alle Antriebsarten und Fahrzeugtypen für Kunden in aller Welt. Derzeit absolvieren am Standort in Mecklenburg-Vorpommern insgesamt 45 junge Menschen in fünf Berufsbildern ihre Ausbildung. In diesem Jahr kommen zwei weitere Berufe hinzu: die Elektronikerin/der Elektroniker und die Fachinformatikerin/der Fachinformatiker; beide für Automatisierungstechnik.

Keinen Plan nach dem Abi? Mit dem Online-Test der BA den eigenen beruflichen Weg finden

„Was soll ich bloß werden?“ Viele junge Menschen stehen vor allem jetzt in den letzten Wochen des Schuljahres vor dieser Frage. Die Auswahl ist nicht leicht. Bei mehr als 350 Ausbildungsberufen und mehreren tausend Studiengängen verliert man schnell den Überblick.

Mit dem Selbsterkundungstool können angehende Abiturienten testen, welches Studium oder welcher Ausbildungsberuf zu ihnen passt. Online werden mit Hilfe von Testverfahren Fragen zu Fähigkeiten, Stärken und Interessen gestellt. Auf Basis dieser Eingaben ermittelt das Tool passende Ausbildungsberufe und Studienfelder. Wer zudem wissen will, wie es nach einer abgeschlossenen Ausbildung mit der Karriere weitergehen kann, erhält auch dazu passende Vorschläge.

Die Ergebnisse können ausgedruckt, gespeichert und in der persönlichen Beratung in der Agentur besprochen werden.

Das Selbsterkundungstool gibt es hier: www.selbsterkundungstool.de

BiZ: Pflegeberufe und Pflegeausbildung neu sortiert – aus 3 wird 1

Mit engem Zeitplan geht die Pflegebildungsreform 2020 an den Start. Da ist es gut, sich vorab gründlich zu informieren, was sich verändert und welche Auswirkungen die neuen Regelungen zur Folge haben werden.

So wird künftig eine einheitliche Ausbildung zur „Pflegefachfrau“ oder zum „Pflegefachmann“ übergreifende Qualifikationen vermitteln. In der beruflichen Ausbildung können die Auszubildenden vor Ausbildungsbeginn eine Vertiefung wählen und somit ihre Kenntnisse in den Bereichen Altenpflege oder Pädiatrie erweitern. Aber auch ein eigenständiger Abschluss Altenpfleger/in bzw. Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in ist machbar.

Dazu der Arbeitsagenturchef Thomas Besse: „Pflegefachfrauen und –männer bekommen künftig mehr Chancen sich beruflich weiterzuentwickeln. Das nutzt allen: den Pflegekräften wie den Pflegebedürftigen.“

Mit ihrer Informationsveranstaltung „Pflegeberufereform – Aus 3 wird 1“ stellt Katja Gehrke vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben – am 23. Mai um 16:30 Uhr im Neubrandenburger Berufsinformationszentrum – die wesentlichen Änderungen in der Ausbildung der Pflege vor.

Nähere Informationen gibt´s im BiZ:
Tel.: 0395 766 1500 Fax: 0395 766 2949
E-Mail: neubrandenburg.biz@arbeitsagentur.de

"Elternservice": Rund um Beruf und Studium

Unter dem Motto: „Start in die Ausbildung. Mein Leben als Auszubildender – was muss ich beachten?“ setzt die Berufsberatung der Neubrandenburger Arbeitsagentur ihr erfolgreiches Konzept für Eltern – den Elternservice – fort.

Nachdem der Ausbildungsvertrag unterschrieben ist, ist noch einiges zu beachten. Den Besuchern wird in der circa zweistündigen Veranstaltung erklärt, an was sie noch denken müssen und unter welchen Umständen Ihr Kind während der Ausbildung Anspruch auf finanzielle Unterstützung hat. Ideen gibt es auch für die Eltern, deren Kinder bis jetzt keine Lehrstelle gefunden haben.

Die Veranstaltung – für Eltern – findet am Dienstag, 21. Mai um 18 Uhr, im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Neubrandenburg Ponyweg 37, 17034 Neubrandenburg statt.

Weitere Informationen gibt´s im BiZ: Telefon 0395 766 1500 oder per E-Mail: neubrandenburg.biz@arbeitsagentur.de

THW Ortsverbände der Region freuen sich auf gemeinsamen Start der Grundausbildung

Am 18. Mai 2019 ist es endlich soweit: Die neuen Helfer und Helferinnen, die die Ortsverbände des Technischen Hilfswerkes in den Kreisen Vorpommern-Rügen, Vorpommern-Greifswald und Mecklenburgische Seenplatte in den letzten Wochen gewinnen konnten, starten gemeinsam in die Grundausbildung in Neubrandenburg.

Angeleitet von erfahrenen Ausbildern erlernen die sogenannten „Anwärter und Anwärterinnen“ an mehreren Stationen den Umgang mit Gerätschaften, die das Technische Hilfswerk bei Einsätzen nutzt, um zum Beispiel schwere Lasten zu bewegen. Neben einer Belehrung zu den wichtigsten Sicherheitsvorkehrungen wird sowohl theoretisches als auch praktisches Wissen vermittelt und die „Neuen“ dürfen sich auch gleich mal am Gerät ausprobieren.

Am Ende des Tages kehren sie dann in ihre Ortsverbände zurück und absolvieren in den kommenden Monaten die komplette Grundausbildung. Nach der bestandenen Prüfung werden aus den Anwärter*innen qualifizierte Einsatzkräfte, die ihre Kameraden und Kameradinnen bei der Bewältigung der vielfältigen Einsatzaufgaben des THW unterstützen können und dürfen.