Neue Infos zum Brand im Gutshaus in Ave

Wie bereits berichtet wurde, ist es in der vergangenen Nacht gegen 01:00 Uhr zu einem Dachstuhlbrand in einem Gutshaus in der Ortslage Ave bei Penzlin gekommen. Das Gutshaus wird im Rahmen des Betreuten Wohnens als Gemeinschaftsunterkunft genutzt. Noch vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte ist es den neun Bewohnern gelungen das Gebäude unverletzt zu verlassen.

Seit den frühen Nachmittagsstunden gilt der Brand als gelöscht. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren befinden sich weiterhin im Einsatz zur Brandwache, da vereinzelt noch Glutnester vorhanden sind. Im Rahmen der Ermittlungen waren die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg am Brandort im Einsatz. Am heutigen Vormittag kam auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg zusätzlich ein Brandursachenermittler zum Einsatz.

Im Ergebnis dessen wird gegenwärtig ein technischer Defekt ausgeschlossen. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachtes der schweren Brandstiftung gegen Unbekannt. Der Schaden wurde inzwischen auf 750.000 EUR geschätzt.

Die Polizei bitten Zeugen, die verdächtige Beobachtungen zur Tatzeit gemacht haben, sich bei der Polizei in Waren unter der Telefonnummer 03991 1760 zu melden.

Brand in einem Gutshaus in Ave /Müritz

Am Montagmorgen, 13.05.2019, gegen 01:00 Uhr wurde der Brand in Ave in einem Gutshaus gemeldet. In dem Gutshaus befinden sich mehrere Wohneinheiten für betreutes Wohnen.

Die neun Bewohner waren bereits vor Eintreffen der Rettungskräfte evakuiert. Derzeit ist die Brandursache noch völlig unklar. Nach bisherigen Erkenntnissen brach das Feuer im Dachgeschoss aus. Das Feuer richtete nach ersten Schätzungen zufolge einen Schaden von rund 500.000 Euro an.

Die Bewohner werden durch Mitarbeiter der Diakonie auf andere Wohnhäuser verlegt. Zur Brandbekämpfung sind die Freiwilligen Feuerwehren aus Penzlin, Gr. Vielen, Groß Lukow, Klein Lukow, Möllenhagen und die Berufsfeuerwehr aus Neubrandenburg mit 50 Kameraden eingesetzt.

Die vollständige Brandbekämpfung wird nach Einschätzung der Feuerwehr bis 12:00 Uhr andauern. Zur Klärung der Brandursache wird am 13.05.2019 ein Brandursachenermittler zum Einsatz kommen. Die Ermittlungen des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg zur Brandursache dauern an.