Benefizkonzert mit grandiosem Finale

Mit minutenlangen stehenden Ovationen haben mehr als 800 Zuschauer in der ausverkauften Konzertkirche die Neubrandenburger Philharmoniker heute Abend gewürdigt.

Die größte Spendensumme überreichten Polizeipräsident Nils Hoffmann-Ritterbusch (l.) und Andreas Wegner (r., Gewerkschaft der Polizei) an das Neubrandenburger Dreikönigshospiz, vertreten durch Manfred Dachner (2. v.l.) und dem Geschäftsführer Markus Bitto.

Das Polizeipräsidium Neubrandenburg und die Gewerkschaft der Polizei (Kreisgruppe Neubrandenburg) haben am heutigen Sonnabend das 24. Benefizkonzert veranstaltet. Mehr als 14.000 Euro Spenden sind dabei durch Sponsoren (24 Unternehmen) und Privatpersonen für den guten Zweck zusammengekommen.

Dieses Geld sowie die Erlöse aus dem Kartenverkauf kommt zwölf Vereinen zu Gute. Die größte Summe erhält mit 3.000 Euro als Hauptbegünstigter in diesem Jahr der „Dreikönigshospiz Neubrandenburg e.V.“ Die weiteren Spendenempfänger sind unten aufgelistet.

Die Neubrandenburger Philharmonie spielte unter der Leitung des neuen Dirigenten Daniel Stratievsky. Er wurde 1986 in Leningrad in eine Musikerfamilie geboren, wuchs in Israel auf und ist seit 2016 Solorepetitor und Kapellmeister an der Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg / Neustrelitz. Neben Werken von RICHARD RODGERS, DARIUS MILHAUD und ALEXANDER BORODIN wurden den Zuschauern auch zwei Orgelstücke geboten. Fulminanter Abschluss des Abends war der Bolero von MAURICE RAVEL.

Im nächsten Jahr, also 2020, wird das dann 25. Benefizkonzert am 25. April stattfinden. Karten sind ab September erhältlich. Dazu wird es kurz vor Beginn des Kartenverkaufs eine erneute Information für die Öffentlichkeit geben.

Liste der zwölf Vereine, die 2019 jeweils einen Teil der Spendensumme erhalten:

  1. Dreikönigshospiz Neubrandenburg e.V. (Hauptbegünstigter mit 3.000 Euro)
  2. Neubrandenburger Tafel e.V.
  3. Birkenzweig – mit Handicap Urlaub genießen e.V.
  4. Weisser Ring e.V.
  5. Polizeisportverein 90 NB e.V.
  6. Deutsch-Rumänischer Freundschaftsverein e.V.
  7. Freundeskreis Arusha/Tansania e.V.
  8. Anklamer Tafel e.V.
  9. Lebenshilfe Neubrandenburg e.V.
  10. Stralsunder Tafel e.V.
  11. Musikprojekt der Regionalen Schule „Am Lindetal“
  12. Trägerwerk Soziale Dienste (Hort Burg Stargard)

Noch Restkarten für Benefizkonzert am 27. April 2019 in Konzertkirche

Das Polizeipräsidium Neubrandenburg und die Gewerkschaft der Polizei (Kreisgruppe Neubrandenburg) veranstalten am 27.04.2019 das 24. Benefizkonzert in der Neubrandenburger Konzertkirche.

Die Neubrandenburger Philharmonie, unter Leitung des neuen Dirigenten Daniel Stratievsky (geboren 1986 in Leningrad, aufgewachsen in Israel), wird die über 800 Gäste auf eine musikalische Reise mitnehmen.

Der Dirigent des Benefizkonzerts, Daniel Stratievsky.
Neben Werken von Richard Rodgers, Darius Milhaud, Alexander Borodin und Maurice Ravel werden auch zwei Orgelstücke geboten.

Das diesjährige Benefizkonzert wird von 24 Unternehmen und von Privatpersonen aus der Region unterstützt. Die erbrachten Spenden sowie die Erlöse aus dem Kartenverkauf kommen dieses Mal zwölf Vereinen in unserem Zuständigkeitsbereich zu Gute.

Mit einer Gesamtsumme von rund 14.000 Euro fördert die traditionsreiche Benefizveranstaltung somit die aufopferungsvolle Arbeit der Vereine für das Gemeinwohl in unserer Gesellschaft. Als hauptbegünstigter Verein wurde in diesem Jahr das Hospiz des Dreikönigsvereins ausgewählt. Eine Förderung erhalten auch Sportvereine, sowie Vereine, bei denen die Kinder- und Jugendarbeit im Vordergrund stehen sowie einige Tafeln. Das Benefizkonzert am kommenden Sonnabend (27.04.2019) beginnt um 19:30 Uhr.

Restplätze können an der Abendkasse erworben werden – allerdings nur noch im Orgelbereich.

Benefizkonzert in Friedland wieder ein voller Erfolg – 9.900 Euro Spendengelder gesammelt

Am Sonnabend, 01.12.2018, pünktlich um 15:00 Uhr hat der Leiter des Polizeireviers Friedland und damit auch der Cheforganisator Jens Apelt das 15. Benefizkonzert im Friedländer Volkshaus eröffnet. Unter der Leitung des Dirigenten Christof Koert schaffte es das Landespolizeiorchester, wie auch in den vergangenen Jahren, die 320 Gäste im fast ausverkauften Volkshaus abwechslungsreich und stimmungsvoll zu unterhalten. Dabei war vom Konzertwalzer „Amphytrion“ über Musik aus dem Ballett „Der Nussknacker“ oder aus dem Film „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ alles dabei.

Im feierlichen Rahmen konnte Jens Apelt am Ende verkünden, dass durch die Spenden der Sponsoren, den Einnahmen der Eintrittsgelder und des Kuchenbasars und der zahlreichen Spenden in der Spendenbox am Ende eine Spendensumme von ca. 9.900 Euro zusammen gekommen ist. Jens Apelt bedankte sich dafür bei allen Organisatoren, den langjährigen Sponsoren und Unterstützern und natürlich bei den Besuchern des Benefizkonzertes. Zahlreiche regionale Vereine und Institutionen sowie soziale Projekte werden in den nächsten Wochen einen Teil dieser Spendengelder erhalten, um diese für ihre gemeinnützigen Zwecke zu nutzen.

Mit großer Freude übergab Jens Apelt zusammen mit dem Polizeipräsidenten des Polizeipräsidiums Neubrandenburg Nils Hoffmann-Ritterbusch und dem Leiter der Polizeiinspektion Neubrandenburg Bernhard Roloff schon am heutigen Abend einen Scheck von jeweils 1.250 Euro an die diesjährigen Hauptbegünstigten: die Evangelische integrative Kindertagesstätte „Benjamin“ in Friedland, der Friedländer Karnevals Klub und der Friedländer Fanfarenzug „Friederike Krüger“.

Nach eineinhalb Stunden musikalischer Unterhaltung ging das erfolgreiche 15. Benefizkonzert zu Ende. Jens Apelt ließ es sich zum Abschluss nicht nehmen und hat alle Besucher auch schon für das 16. Benefizkonzert des Polizeireviers Friedland eingeladen, welches am 30.11.2019 im Friedländer Volkshaus stattfinden wird.


Bild mit den Hauptbegünstigten der Spendengelder von der Polizei v.l.: PP Nils Hoffmann-Ritterbusch, POR Bernhard Roloff, EPHK Jens Apelt

Benefizkonzert im Schlosspark Hohenzieritz

Brigadegeneral Gerd Kropf, Kommandeur Landeskommando Mecklenburg-Vorpommern und die Direktorin der Staatlichen Schlösser, Gärten und Kunstsammlungen Mecklenburg-Vorpommern, Dr. Pirko Kristin Zinnow haben zusammen mit dem Bürgermeister von Hohenzieritz, Detlev Köhncke, „die Musik bestellt“. Gemeinsam laden sie am 29. August 2018 um 16:00 Uhr zum Benefizkonzert vor Schloss Hohenzieritz ein.
Es spielt das Heeresmusikkorps Neubrandenburg unter der Leitung von Oberstleutnant Christian Prchal. Ein abwechslungsreiches und schwungvolles Musikprogramm und hoffentlich super sonniges Wetter werden das nunmehr 18. Benefizkonzert zu einem erlebnisreichen Konzertgenuss machen. Das Repertoire ist abwechslungsreich, von Marschmusik über Klassik bis hin zu moderner Rock- und Popmusik, es wird für jeden Geschmack etwas geboten.
Der Eintritt in die Luisen-Gedenkstätte ist frei! Um 14:30 Uhr erwartet die Besucher außerdem eine kostenlose Führung durch das Schloss Hohenzieritz. Wie auch im vergangenen Jahr wird auch für das leibliche Wohl gesorgt sein. In der Konzertpause werden wieder Spenden für den guten Zweck gesammelt.