Erntebeginn: Minister Backhaus warnt vor Feldbränden

In Mecklenburg-Vorpommern haben die Landwirte am Wochenende mit der Ernte der Wintergerste begonnen. Im ganzen Land herrscht auch auf den Feldern des Landes extreme Trockenheit. „Die Gefahr von Feldbränden ist derzeit enorm hoch, vergleichbar mit dem Vorjahr. Sie fordert bereits in den Wäldern bei Lübtheen ihren Tribut. Es kommt deshalb auf uns alle an, konsequent die Brandrisiken zu minimieren“, sagte Mecklenburg-Vorpommerns Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus.

Als für die Landwirtschaft zuständiger Minister bittet er die Landwirte nochmals ausdrücklich darum, bei der Ernte und der Ernteeinlagerung die Maßnahmen des vorbeugenden Brandschutzes einzuhalten. So sei bei der Getreideernte auf Feldern mit einem Abstand von weniger als 50 Metern zum Waldrand auf der dem Wald zugekehrten Erntefläche ein 6 Meter breiter Wundstreifen anzulegen. So sieht es Paragraf 5 der Waldbrandschutzverordnung vor. Für die Brandbekämpfung seien während der Mähdrescharbeiten zusätzlich Wasser und Pflug zur Erstbekämpfung bereitzuhalten.

„Erntebeginn: Minister Backhaus warnt vor Feldbränden“ weiterlesen

Feuerwehr appelliert an Bürger: Bitte keine Scheu vor Notrufnummer

Wer einen Brand oder eine Gefahr für Leben und Gesundheit feststellt, wählt die Notrufnummer 112. Die Neubrandenburger Feuerwehr musste in der jüngsten Vergangenheit allerdings feststellen, dass anscheinend viele Bürger es scheuen, diese Nummer zu wählen, da sie bei einem Fehlalarm oder grundsätzlich befürchten, die Kosten tragen zu müssen. Deshalb appelliert die Feuerwehr noch einmal, Alarm über diese Nummer zu schlagen, wenn beispielsweise ein Rauchwarnmelder auslöst oder Rauchentwicklung bemerkt wird.

„Feuerwehr appelliert an Bürger: Bitte keine Scheu vor Notrufnummer“ weiterlesen

Wälder gesperrt

Aufgrund der anhaltenden Trockenheit und der damit verbundenen extremen Waldbrandgefahr sind die Wälder im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte und damit auch die Wälder der Stadt Neubrandenburg ab Sonnabend, 28.07., gesperrt. Das bedeutet, dass das Verlassen der Waldwege untersagt ist. Für die Stadt Neubrandenburg betrifft das das Nemerower Holz, das Brodaer Holz, das Mühlenholz und das Burgholz. Diese Verfügung hat die Landesforst Mecklenburg-Vorpommern erlassen. Hintergrund sind wiederholte Brände in den vergangenen Tagen.

Freitag ist bundesweiter Rauchmeldertag

Feuerwehr empfiehlt: Rauchwarnmelder vor und nach dem Urlaub prüfen

Am Freitag, 13. Juli, ist der bundesweite Rauchmeldertag. Die Neubrandenburger Feuerwehr musste 2017 62 Mal ausrücken, weil Rauchmelder ausgelöst hatten. In 37 Fällen hat es tatsächlich gebrannt. In den anderen Fällen handelte es sich um Fehlalarm. Bei der Hälfte der Brand-Einsätze mussten Menschen gerettet werden.

In diesem Zusammenhang verweist der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) noch einmal auf die erforderliche Überprüfung von Rauchmeldern. Verbraucher sollten die in ihren Wohnräumen installierten Rauchmelder vor und nach jedem Urlaub testen. Nur so können sie sicherstellen, dass diese einwandfrei funktionieren und Fehlalarme aufgrund technischer Ursachen vermeiden.

Weitere Hinweise zur Rauchmelderpflege gibt es unter www.rauchmelder-lebensretter.de/installation-und-wartung/rauchmelder-pruefen -und-pflegen/.