Bundeswehr bleibt in Trollenhagen

Zu den elf Militärstandorten, die nach Angaben des Bundesverteidigungsministeriums eigentlich für die Schließung vorgesehen waren, nun aber weiterhin erhalten bleiben sollen, gehört auch die Fliegerhorst-Kaserne in Trollenhagen bei Neubrandenburg. An diesem Standort soll der Organisationsbereich Cyber- und Informationsraum einziehen.

Innenminister Lorenz Caffier begrüßt diese Entscheidung ausdrücklich: „Das ist eine gute Nachricht, auch vor dem Hintergrund der neuen sicherheitspolitischen Herausforderungen. Die Bundeswehr ist in Mecklenburg-Vorpommern stark verankert und ein verlässlicher Partner. Davon konnten wir uns gerade erst wieder bei der Bekämpfung der Waldbrände in der Nähe von Lübtheen überzeugen.“

Angemerkt:

Gibts da hinten denn einen guten Internetanschluss? 😉

Ein Willkommensgruß für die Panzergrenadierbrigade

Neubrandenburg rückt die Partnerschaft mit der Panzergrenadierbrigade 41 „Vorpommern“ in den Fokus. Am 8. August um 14 Uhr wird am südlichen Ortseingang (Höhe Bethanien-Center/Möbelmarkt) im Beisein von Oberbürgermeister Silvio Witt und General Andreas Durst mit einem Banner ein Zeichen gesetzt, um auf diese Verbindung hinzuweisen.

Die Bundeswehr ist ein wichtiger Standortfaktor und Partner für Neubrandenburg. Diese Partnerschaft wurde mit der Unterzeichnung der Urkunde zur Kooperation Ende 2014 besiegelt und in den Folgejahren immer weiter ausgebaut und vertieft.

In Neubrandenburg ist die Zusammenarbeit mit der Bundeswehr im Sport, in der Kultur, insbesondere bei der Gedenkarbeit sowie in der Wirtschaft ein Impuls der guten Entwicklung der Stadt. Ohne die Bundeswehr hätte die Stadt Neubrandenburg 2015 und 2016 die Herausforderung der Flüchtlingsaufnahme nicht so schnell und nicht so gut bewerkstelligen können.

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums Panzergrenadierbrigade 41 „Vorpommern“ gab es einen feierlichen Appell auf dem Marktplatz. Beim größten Volksfest der Stadt – dem Vier-Tore-Fest – sind die Soldatinnen und Soldaten gern gesehene Partner. Für die Gedenkstätten der Stadt, wie beispielsweise dem Lazarettfriedhof, haben die Soldatinnen und Soldaten Patenschaften übernommen.

BiZ: „Karriere in Uniform“

Sie sorgen für Recht und Ordnung und genießen in der Bevölkerung ein hohes Ansehen. Für viele junge Leute sind Polizei, Zoll oder Bundeswehr aber auch interessant, wenn sie nach einem Ausbildungs- oder Studienplatz suchen.

Das Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Neubrandenburg widmet sich deshalb am Dienstag, 7. Mai, einen ganzen Tag den Berufen in Uniform.

Einstellungsberater von Bundeswehr, Zoll, Landes- und Bundespolizei stehen jungen Leuten an diesem Tag von 14 bis 17 Uhr für persönliche Beratungsgespräche zur Verfügung.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen gibt´s im BiZ:
Tel.: 0395 766 1500 
Fax: 0395 766 490 1500
E-Mailneubrandenburg.biz@arbeitsagentur.de

"Karriere in Uniform"

Sie sorgen für Recht und Ordnung und genießen in der Bevölkerung ein hohes Ansehen. Für viele junge Leute sind Polizei, Zoll oder Bundeswehr aber auch interessant, wenn sie nach einem Ausbildungs- oder Studienplatz suchen.

Das Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Neubrandenburg widmet sich deshalb am Dienstag, 12. März, einen ganzen Tag den Berufen in Uniform. Einstellungsberater von Bundeswehr, Zoll, Landes- und Bundespolizei stehen jungen Leuten an diesem Tag von 14 bis 17 Uhr für persönliche Beratungsgespräche zur Verfügung.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Benefizkonzert im Schlosspark Hohenzieritz

Brigadegeneral Gerd Kropf, Kommandeur Landeskommando Mecklenburg-Vorpommern und die Direktorin der Staatlichen Schlösser, Gärten und Kunstsammlungen Mecklenburg-Vorpommern, Dr. Pirko Kristin Zinnow haben zusammen mit dem Bürgermeister von Hohenzieritz, Detlev Köhncke, „die Musik bestellt“. Gemeinsam laden sie am 29. August 2018 um 16:00 Uhr zum Benefizkonzert vor Schloss Hohenzieritz ein.
Es spielt das Heeresmusikkorps Neubrandenburg unter der Leitung von Oberstleutnant Christian Prchal. Ein abwechslungsreiches und schwungvolles Musikprogramm und hoffentlich super sonniges Wetter werden das nunmehr 18. Benefizkonzert zu einem erlebnisreichen Konzertgenuss machen. Das Repertoire ist abwechslungsreich, von Marschmusik über Klassik bis hin zu moderner Rock- und Popmusik, es wird für jeden Geschmack etwas geboten.
Der Eintritt in die Luisen-Gedenkstätte ist frei! Um 14:30 Uhr erwartet die Besucher außerdem eine kostenlose Führung durch das Schloss Hohenzieritz. Wie auch im vergangenen Jahr wird auch für das leibliche Wohl gesorgt sein. In der Konzertpause werden wieder Spenden für den guten Zweck gesammelt.