Einbruchsdiebstahl in ein Blumenfachgeschäft mit integriertem DHL-Shop in Chemnitz

Durch unbekannte Täter wurde in der Zeit vom 24.11.2018, 12:30 Uhr bis zum 25.11.2018, 20:00 Uhr in ein Blumenfachgeschäft mit integriertem Servicepoint der Deutschen Post (DHL-Paketshop) in Chemnitz eingebrochen.

Die Täter zerstörten die Glasscheibe der Ladeneingangstür und verschafften sich so Zutritt zu den Räumlichkeiten. Im Verkaufsraum befand sich ein gesondert gesicherter DHL-Paketschalter der Deutschen Post. Dieser wurde durch die unbekannten Täter ebenfalls aufgebrochen und eine unbekannte Menge an Briefmarken sowie Bargeld daraus entwendet.

An der Ladeneingangstür entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3000 EUR. Zum Stehlschaden können zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch keine Angaben gemacht werden. Die weitere Bearbeitung des Sachverhaltes erfolgt durch die Kriminalpolizei des KK Neubrandenburg.

Die Polizei bittet im Rahmen der Ermittlungen um Hinweise aus der Bevölkerung. Sachdienliche Informationen nehmen das Polizeihauptrevier Neubrandenburg unter der Telefonnummer 0395/5582 – 5224, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

Arbeitsunfall mit einem lebensbedrohlich verletzten Dachdecker (aktualisiert)

Am Freitag, 16.11.2018, gegen 11:50 Uhr teilte die Rettungsleitstelle telefonisch der Einsatzleitstelle der Polizei mit, dass es auf einem Firmengelände in Blankenhof bei Chemnitz zu einem schweren Arbeitsunfall gekommen ist, bei welchem ein Bauarbeiter lebensbedrohlich verletzt wurde.

Nach bisherigen Erkenntnissen ist ein 35-jähriger Mitarbeiter einer Dachdeckerfirma bei Dachausbesserungsarbeiten von dem ca. acht Meter hohen Dach gestürzt. Dabei wurde er lebensbedrohlich verletzt und musste durch die eingesetzten Rettungskräfte reanimiert werden. Im Anschluss wurde er mit dem Rettungswagen in das Neubrandenburger Klinikum verbracht.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes haben vor Ort die Ermittlungen übernommen. Das Landesamt für Gesundheit und Soziales wurde informiert. Ein Mitarbeiter der Abteilung Arbeitsschutz wird ebenfalls vor Ort kommen. Die umfangreichen Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Update: Leider ist der 35 Jahre alte Mann kurz nach dem Unglück im Klinikum an seinen lebensbedrohlichen Verletzungen gestorben.