Schienenersatzverkehr zwischen Burg Stargard und Neubrandenburg

Auf Grund von Arbeiten am Oberbau des Schienenweges zwischen Burg Stargard und Neubrandenburg findet am Freitag, 1. Februar, zwischen 1:15 und 2:00 Uhr und zwischen 23:15 und 23:45 Uhr Schienenersatzverkehr zwischen beiden Orten statt.

Das betrifft den RE 3520 aus Elsterwerder, planmäßige Ankunft in Burg Stargard um 23:22 Uhr, und den RE 3522 aus Wünsdorf, planmäßige Ankunft 01:24 Uhr in Burg Stargard. Die Weiterfahrt erfolgt dann jeweils 5 Minuten später mit dem Bus vom Bahnhofsvorplatz in Richtung Neubrandenburg, ZOB, Haltestelle 7, wo sie ca. 16 Minuten später als die ausgefallenen Züge ankommen werden.

Fahrgäste werden darum gebeten, zu beachten, dass in den Bussen des Ersatzverkehrs die Beförderung von Fahrrädern, Rollstühlen und Kinderwagen nur eingeschränkt möglich ist, wobei Fahrräder Nachrang haben.

Geschafft: Neubrandenburg freut sich über neue Station

Die Deutsche Bahn beendet nach zweijähriger Bauzeit eines ihrer wichtigsten Vorhaben in Mecklenburg-Vorpommern. Christian Pegel, Landesminister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung, Oberbürgermeister Silvio Witt und Dr. Joachim Trettin, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn, feierten Mittwoch in Neubrandenburg die Wiedereröffnung der umfangreich erneuerten Verkehrsstation.

Im Zuge der Arbeiten wurde der nördliche Teil der Stadt besser erschlossen. Die bestehende Personenunterführung wurde vollständig erneuert, um zwölf Meter verlängert und in das Wegeleitsystem einbezogen. Die zwei erneuerten 140 Meter langen Inselbahnsteige für den Regionalverkehr sind jetzt auch barrierefrei über Aufzüge zu erreichen. Bahnsteige und Zugänge erhielten neue Dächer einschließlich Beleuchtung.

Das Schweriner Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung förderte das Projekt mit rund acht Millionen Euro, davon allein 3,4 Millionen Euro für die Verlängerung der Personenunterführung mit dem zusätzlichen Eingang. Insgesamt wurden knapp 17 Millionen Euro investiert.

Der Bahnhof Neubrandenburg wird täglich von rund 2.500 Reisenden genutzt. Hier kreuzen sich die Bahnstrecken Lübeck-Stettin und die Berliner Nordbahn Berlin-Stralsund.

Schienenersatzverkehr zwischen Neubrandenburg und Demmin

Wegen Bauarbeiten zwischen Neubrandenburg und Altentreptow werden bis Montag, 15.10., ca. 5 Uhr folgende Fahrplanänderungen für die Züge der Linie RE5 erforderlich: -Die Züge fallen zwischen Demmin und Neubrandenburg aus. – Ein Ersatzverkehr mit Bussen ist eingerichtet. – Wegen Bauarbeiten im Bahnhof Neubrandenburg kann die Unterführung vom Bahnsteig zum Ausgang nicht genutzt werden. Reisende nutzen bitte die Brücke oder die Wegumleitung.
In Richtung Demmin wird die Haltestelle Gnevkow vom Bus nicht angefahren. Es wird ein Zu- und Abbringer Taxi Sternfeld – Gnevkow – Sternfeld gefahren. In den Bussen des Ersatzverkehrs ist die Beförderung von Fahrrädern, Rollstühlen und Kinderwagen nur eingeschränkt möglich, wobei Fahrräder Nachrang haben. Das Buspersonal entscheidet im Einzelfall über die Fahrradmitnahme.
Bitte lösen Sie vor Fahrtantritt eine Fahrkarte am DB Automaten oder in der App DB Navigator. Damit ausreichend Buskapazitäten bereitgestellt werden können, bitten wir größere Gruppen, sich rechtzeitig über den Kundendialog anzumelden.

Modernisierung der Rügendammbrücke

Wegen umfangreicher Bauarbeiten wird die Rügendammbrücke ab dem 17. September bis einschließlich 31. Oktober 2018 zwischen Stralsund und Altefähr gesperrt. In dieser Zeit besteht zwischen Stralsund und den Bahnhöfen auf der Insel kein Zugverkehr, dafür fahren ersatzweise Busse. Fahrgäste beachten bitte die bis zu 68 Minuten früheren/späteren Fahrzeiten der Busse. Die Beförderung von Fahrrädern, Rollstühlen und Kinderwagen in den Bussen des Ersatzverkehrs ist nur eingeschränkt möglich, wobei Fahrräder Nachrang haben. Das Buspersonal entscheidet im Einzelfall über die Fahrradmitnahme. Im Abschnitt Stralsund – Rostock fahren die Züge planmäßig.
Während der mehr als sechswöchigen Totalsperrung werden neben diverser kleinerer Instandsetzungsarbeiten auf der über einen halben Kilometer langen Rügendammbrücke die Schienen, insgesamt 904 Brückenbalken und der Korrosionsschutz erneuert. Gleichzeitig werden auf der Insel die nächsten Voraussetzungen für das neue elektronische Stellwerk Bergen geschaffen, einige Kilometer Gleis zwischen Bergen und Sassnitz instandgesetzt, ein Bahnübergang modernisiert und Weichen in Samtens und Lietzow ausgetauscht.
Reisenden wird empfohlen sich rechtzeitig zu informieren.