Einbruch in acht Gartenlauben

Einbruch in acht Gartenlauben

In der Zeit vom 15.01.2019 bis 18.01.2019 haben unbekannte Täter in der Neustrelitzer Straße in Neubrandenburg fünf Gartenlauben gewaltsam aufgebrochen und einen Akku-Schrauber, eine Schlagbohrmaschine sowie weiteres Werkzeug entwendet. Der vorläufige Gesamtschaden wird auf ca. 900,-EUR geschätzt.

Zu weiteren Einbrüchen in drei Gartenlauben kam es in einer Kleingartenanlage in der Woldegker Straße in Neubrandenburg. Der Tatzeitraum kann hier auf die Zeit vom 16.01.2019 bis 18.01.2019 eingegrenzt werden. Auch hier verschafften sich die Täter gewaltsam Zugang in die Lauben und entwendeten unter anderem einen Benzinrasenmäher, einen 20 l Benzinkanister, einen Elektrogrill und ein Partyzelt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 700,-EUR beziffert.

Zur Spurensuche und -sicherung war der Kriminaldauerdienst Neubrandenburg im Einsatz. Zeugen, die verdächtige Personen in den jeweiligen Kleingartenanlagen bemerkt haben, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0395- 5582 5224 bei der Polizei in Neubrandenburg zu melden.

Betäubungsmitteln in Burg Stargard beschlagnahmt

Am Sonnabend, den 19. Januar 2019, kam es zu einem Einsatz des Polizeireviers Friedland in Burg Stargard. Der Eigentümer eines Fahrrades hatte sein in diesem Monat entwendetes Fahrrad vor einer Garage wiedererkannt, obwohl dies bereits äußerlich verändert worden war. Durch die eingesetzten Beamten konnte die unverschlossene Garage geöffnet werden. Darin befand sich das betreffende Fahrrad. Zudem schlief dort ein bereits polizeibekannter Mann, der jedoch nicht Garageneigentümer ist.

Er wurde geweckt und zum Sachverhalt befragt. Zwar stritt dieser eine Tatbeteiligung an dem Fahrraddiebstahl ab, jedoch wurden im Zusammenhang mit der Befragung diverse Cannabis- und Ecstasy-Betäubungsmittel sowie Konsumhilfsmittel festgestellt und beschlagnahmt.

Zudem wurden zwei Schreckschusswaffen festgestellt, für die kein kleiner Waffenschein vorlag. Auch diese wurden beschlagnahmt. Das ursprünglich entwendete Fahrrad wurde sichergestellt. Es wurden Anzeigen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und gegen das Waffengesetz von Amts wegen aufgenommen.

Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen.

Raubüberfall auf einen Autohändler

Am Sonnabend, 19.01.2019, gegen 07:50 Uhr kam es in der Birnenstraße in Neubrandenburg zu einem Raubüberfall. Zwei maskierte Täter betraten die Räumlichkeiten des Autohauses „Behm“. Dort bedrohten sie einen Mitarbeiter des Autohauses mit einer Waffen und forderten die Herausgabe von Bargeld.

Durch den Mitarbeiter wurde das in der Kasse befindliche Bargeld ausgehändigt und die beiden Täter flüchteten zu
Fuß in Richtung der Lutizenstraße. Es wurden sofort mehrere Einsatzfahrzeuge des Polizeihauptrevieres Neubrandenburg zum Einsatz gebracht. Diese führten Suchmaßnahmen in Tatortnähe durch, konnten die Täter aber nicht mehr feststellen.

Die Täter konnten durch den Zeugen wie folgt beschrieben werden. Beides sind ca. 170 cm groß und von schmächtiger Gestalt. Sie waren komplett schwarz gekleidet, hatten Turnschuhe an, trugen Sturmhauben mit Sehschlitz über den Kopf
und hatten schwarze Handschuhe an. Zur entwendeten Bargeldhöhe können zur Zeit keine Angaben gemacht werden.

In diesem Zusammenhang bitte die Polizei die Bevölkerung um ihre Mithilfe. Wer in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht hat, möchte sich im Polizeihauptrevier Neubrandenburg unter der Telefonnummer 0395-55825224, in jeder anderen Polizeidienststelle oder über die Internetwache der Polizei unter www.polizei.mvnet.de melden.

Diebstahl eines Transporters – Tatverdächtiger flieht und verunfallt mit entwendetem Fahrzeug

Am Montag, 14.01.2019, gegen 02:00 Uhr wollten Kollegen der Bundespolizei auf der A11 in Fahrtrichtung des Grenzüberganges Pomellen einen schwarzen Transporter der Marke Mercedes anhalten. Der Fahrzeugführer folgte den Anhaltesignalen nicht und beschleunigte seine Geschwindigkeit. Die Beamten der Bundespolizei nahmen die Verfolgung auf. Der flüchtige Fahrzeugführer fuhr an der Anschlussstelle Schmölln von der Autobahn ab und dann weiter in Richtung Grünz. Ca. 200m weiter verunfallte der Transporter und der unbekannte Fahrzeugführer flüchtete fußläufig. Die eingeleitete Fahndung hat nicht zur Ergreifung des Täters geführt.

Bei der Überprüfung vor Ort stellten die Beamten Manipulation im Innenraum des Fahrzeuges fest, was auf einen Fahrzeugdiebstahl hindeutete. Daraufhin wurden die Kollegen des Polizeireviers Malchin informiert, die den Fahrzeughalter aufsuchten. Dieser teilte mit, dass er den besagten Mercedes-Sprinter am 11.01.2019 gegen 19:30 Uhr auf dem Parkplatz des Supermarktes in der Schultetusstraße in Stavenhagen abstellte. Nach bisherigen Erkenntnissen hat der unbekannte Tatverdächtige das Fahrzeug in der Nacht zum 14.01.2019 durch Manipulationen im Fahrzeuginnenraum entwendet, um dann über die A11 in Richtung Pomellen das Fahrzeug nach Polen zu überführen.

Bei dem entwendeten Fahrzeug handelt es sich um einen schwarzen Mercedes Sprinter. Der Transporter ist fast zwei Jahre alt und hat einen Zeitwert von ca. 60.000 Euro. Wir hoch der Schaden ist, der durch den Diebstahl und anschließenden Verkehrsunfall entstanden ist, kann derzeit nicht gesagt werden.

Die Ermittlungen wegen des Fahrzeugdiebstahls wurden aufgenommen. Zeugen, die auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen oder andere sachdienliche Hinweise zum Fahrzeugdiebstahl geben können, richten diese bitte an die Polizei im Malchin unter 03994-231 224.

Mehrere Einbrüche in Innenstadt

In der Zeit vom Donnerstag, 10.01.2019, bis Sonnabend, 12.01.2019, kam es in der Neubrandenburger Innenstadt zu drei Einbrüchen in unterschiedliche Firmen.

Nach bisherigem Kenntnisstand drangen unbekannte Täter in der Nacht vom 11.01.2019 bis 12.01.2019 in der Stargarder Straße in ein Firmengebäude ein und begaben sich in das zweite Obergeschoss. Dort brachen sie gewaltsam die Zugangstür zu den Räumlichkeiten einer Rechtsanwaltskanzlei auf und durchsuchten in den Büros sämtliches Mobiliar. Es wurde ein mittlerer dreistelliger Bargeldbetrag entwendet. Der Gesamtschaden beträgt ca. 800,-EUR.

Ein zweiter Einbruch ereignete sich ebenfalls in der Stargarder Straße, in der benachbarten Firma zur Rechtsanwaltskanzlei. Auch hier verschafften sich die Täter gewaltsam Zutritt in die Büroräume und durchsuchten sämtliche Schränke. Die Tatzeit kann hier vom 10.01.2019, 19:00 Uhr bis 12.01.2019, 15:00 Uhr eingegrenzt werden. Die Täter entwendeten in diesem Fall einen Laptop der Marke Lenovo (ThinkPad) in der Farbe Schwarz im Wert von 500,-EUR. Der Gesamtschaden beträgt ca. 1.000,-EUR.

Einen dritten Einbruch mussten die Beamten des Polizeihauptreviers Neubrandenburg in eine Verlagsfirma am Marktplatz verzeichnen. Die Täter gelangten, mutmaßlich in der Zeit vom 11.01.2019, 17:00 Uhr bis 12.01.2019, 14:15 Uhr auf bislang unbekannte Weise in das Bürogebäude am Marktplatz. Sie beschädigten in der 3. Etage die gläserne Zugangstür der Verlagsfirma und verschafften sich anschließend widerrechtlich Zutritt in die Büroräume. Danach durchsuchten sie sämtliche Büros nach Wertsachen. Nach gegenwärtigen Erkenntnissen entwendeten die Täter eine noch unbekannte Anzahl von Laptops. Die konkrete Schadenshöhe ist derzeit noch unbekannt.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg waren zur Spurensuche und -sicherung im Einsatz. Das Kriminalkommissariat Neubrandenburg hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen, die zu den einzelnen Sachverhalten Hinweise geben können, bzw. verdächtige Personen in der Nähe der Tatorte bemerkt haben, melden sich bitte bei der Polizei in Neubrandenburg unter der Telefonnummer 0395- 5582 5224.

Räuberischer Diebstahl im REWE-Markt

Am Sonnabend, 12.01.2019, gegen 17:10 Uhr wurde der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg ein räuberischer Diebstahl im REWE-Markt in der Straußstraße in Neubrandenburg gemeldet.

Nach den bisherigen Erkenntnissen entwendete der Tatverdächtige eine größere Menge Tabakwaren und verstaute diese in einen großen Plastiksack. Als der Tatverdächtige den REWE-Markt verlassen wollte, wurde er im Eingangsbereich von zwei Zeugen auf den Diebstahl hin angesprochen. Der Tatverdächtige stieß daraufhin einen der beiden Zeugen gewaltsam beiseite und flüchtete zunächst in unbekannte Richtung.

Auf Grund der Zeugenaussagen konnte der Tatverdächtige zu einem späteren Zeitpunkt in seiner Wohnung mit dem Diebesgut angetroffen und zur Polizeidienstelle verbracht werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Einbruch in eine Tankstelle im Gewerbegebiet Warlin

In der Nacht vom 11.01.19 zum 12.01.19 kam es im Gewerbegebiet Warlin zum Einbruch in eine Tankstelle.

Bislang unbekannte Täter öffneten gewaltsam ein Fenster und gelangten durch dieses ins Büro der Tankstelle. Im Gebäudeinneren beschädigten der oder die unbekannten Täter eine weitere Tür. Ob etwas entwendet wurde, kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht gesagt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt.

Der Kriminaldauerdienst aus Neubrandenburg führte vor Ort die Ermittlungen und war zur Spurensuche eingesetzt. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Friedland unter 039601/300-224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Diebstahl eines Abschleppwagens

In der Nacht vom 09.01.2019 zum 10.01.2019 wurde vom Gelände eines Neubrandenburger Autohauses ein Abschleppwagen entwendet.

Nach bisherigen Erkenntnissen haben sich bislang unbekannte Täter auf das umfriedete Gelände in der Steinstraße begeben und von dort einen als Abschleppwagen umgebauten Transporter der Marke Mercedes Sprinter entwendet. Der Transporter ist grau und zwei Jahre alt. Auf dem Abschleppwagen befand sich kein weiteres Fahrzeug. Auf Grund der Spurenlage kann gesagt werden, dass die Täter mit dem entwendeten Fahrzeug den Zaun durchbrochen haben und so das Gelände verlassen haben. Der Wert des Fahrzeugs beträgt 40.000 Euro.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg waren zur Spurensicherung vor Ort. Die Ermittlungen wegen des besonders schweren Falles des Diebstahls wurden aufgenommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Diebstahl geben können oder das entwendete Fahrzeug gesehen haben, meldet sich bitte bei der Polizei in Neubrandenburg unter 0395-5582 5224.

Einbruch in einen Getränkemarkt

In der Nacht vom Dienstag, 08.01.19, zum Mittwoch, 09.01.2019, ist zu einem Einbruch in einen Getränkemarkt in der Rudolf-Breitscheid-Straße in Friedland gekommen. Bislang unbekannte Täter haben sich äußerst gewaltsam Zutritt zu den Verkaufsräumen verschafft und dann im Inneren die Türen zu weiteren Räumen sowie Mobiliar gewaltsam geöffnet. Die Täter haben einen dreistelligen Bargeldbetrag sowie eine bislang unbekannte Menge an Zigarettenstangen entwendet. Die Höhe des Stehlschadens kann noch nicht abschließend beziffert werden, wird aber derzeit auf mindestens 2.000 Euro geschätzt. Zudem ist ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro entstanden.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes waren zur Spurensuche und -sicherung im Einsatz. Die Ermittlungen wegen des Einbruchsdiebstahls wurden aufgenommen. Zeugen, die in der vergangenen Nacht auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen wahrgenommen haben oder andere sachdienliche Hinweise geben könne, richten diese bitte an die Polizei in Friedland unter 039601-300 224.

Einbruch in ein Gartenhaus und eine Scheune

In der Zeit vom 06.01.2019, 16:00 Uhr bis 07.01.2019, 06:00 Uhr kam es im Kastorfer Weg in Rosenow zu einem Einbruch in ein Gartenhaus. Unbekannte Täter begaben sich widerrechtlich auf das Privatgrundstück des Geschädigten und verschafften sich gewaltsam Zugang zum Gartenhaus, das als Geräteschuppen genutzt wird. Daraus entwendeten sie einen Trennschleifer, einen Akku-Schrauber und eine Bohrmaschine. Der Gesamtschaden wird auf ca. 1.500,- EUR beziffert.

Des Weiteren kam es in der Zeit vom 06.01.2019, 13:30 Uhr bis 07.01.2019, 06:00 Uhr zu einem Einbruch in eine Scheune in der Dorfstraße in Werder/Kölln. Nach jetzigem Stand der Ermittlungen brachen unbekannte Täter gewaltsam in die Scheune ein und entwendeten daraus zwei nicht mehr fahrbereite Kleinkrafträder der Marke Simson vom Typ SR2 in der Farbe Blau. Die Fahrzeuge besitzen keine Kennzeichen. Der Stehlgutschaden wird auf ca. 1.000,- EUR geschätzt.

In beiden Fällen haben die Beamten der Kriminalkommissariatsaußenstelle in Malchin die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Sachverhalt machen können, melden sich bitte bei der Polizei in Malchin unter der Telefonnummer 03994- 231 224.