Mehrere Einbruchsdiebstähle im Reitbahnviertel – drei Tatverdächtige konnten gestellt werden

In der Nacht vom 17.11.2019 zum 18.11.2019 ist es zu mehreren Einbrüchen im Reitbahnweg Neubrandenburg gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen haben die Täter zwei Gartenlauben aufgebrochen sowie versucht, den dortigen Kiosk aufzubrechen. Am Abend des 18.11.2019 wurde zudem versucht, ein Zigarettenautomat aufzubrechen. Dabei konnten drei Tatverdächtige auf frischer Tat gestellt werden.

Am 18.11.2019 gegen 12:00 Uhr stellte ein Gartenbesitzer fest, dass die Täter gewaltsam in seine Laube am Reitbahnsee eingedrungen sind und sämtliches Mobiliar durchsucht haben. Zudem wurden Veränderungen vorgenommen, so dass davon auszugehen ist, dass die Täter in der Gartenlaube genächtigt und den vorgefundenen Alkohol konsumiert haben. Die Täter haben eine starke Unordnung, bzw. Verwüstung hinterlassen und dadurch einen Schaden von mindestens 500 Euro verursacht.

Bei der zweiten angegriffenen Gartenlaube sind die Täter ebenfalls gewaltsam eingedrungen, haben aber nach ersten Erkenntnissen keine Veränderungen vorgenommen oder Gegenstände entwendet. Der Sachschaden wird hier auf ca. 200 Euro geschätzt.

Zudem haben die Täter mehrfach mit Gewalt versucht, in den Kiosk am Reitbahnsee einzubrechen. Dabei haben die Täter einen erheblichen Schaden angerichtet, der derzeit nicht genau bezifferbar ist, aber wohl vierstellig sein wird. Da es den Tätern nicht gelungen ist, in den Verkaufsraum zu gelangen, wurde nichts entwendet.

Am 18.11.2019 gegen 21:45 Uhr teilte ein aufmerksamer Zeuge der Polizei mit, dass er beobachtet hat, wie drei Personen einen Zigarettenautomat in der Traberallee im Neubrandenburger Reitbahnviertel aufbrechen wollen. Die sofort eingesetzten Beamten des Polizeihauptrevieres Neubrandenburg konnten vor Ort drei jugendliche Tatverdächtige (zwei 17-jährige männliche und eine 16-jährige weibliche Tatverdächtige) stellen. Die Drei gaben nach erfolgter Belehrung zu, dass sie den Zigarettenautomaten aufbrechen wollten, um aus Geldnot an Zigaretten zu kommen.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg waren zur Spurensuche und -sicherung im Einsatz. Im Rahmen der polizeilichen Maßnahmen wurde bekannt, dass es einen möglichen Zusammenhang zu den oben genannten festgestellten Einbruchsdiebstählen in die Gartenlauben und den Kiosk aus der Nacht vom 17.11.2019 zum 18.11.2019 gibt. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen wird peprüft, ob die drei Jugendlichen auch für die Einbruchsdiebstähle zur Verantwortung gezogen werden.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Jugendlichen an die Erziehungsberechtigten übergeben.

An dieser Stelle bedankt sich die Polizei bei dem aufmerksamen Hinweisgeber. Nur durch die sofortige Mitteilung konnte sie die drei Tatverdächtigen stellen und Hinweise erlangen, die zur Aufklärung weiterer Straftaten führen könnten.

Zeugenaufruf nach fehlenden Fahrzeugteilen – Tatverdächtiger hat augenscheinlich mehrere Verkehrsunfälle mit Unfallflucht begangen

Wie bereits berichtet wurde am 26.09.2019 gegen 11:20 Uhr vom Tankstellengelände in der Sponholzer Straße in Neubrandenburg ein Lastkraftwagen der Marke Nissan entwendet. Gegen 17:30 Uhr teilte eine Hinweisgeberin dann mit, dass sich in Rustow an der Peene ein weißer LKW festgefahren hat und eine männliche Person mit einem schwarzen Kapuzenpullover auffällig vor dem Grundstück auf und ab geht. Durch Polizeibeamte wurde der 27-jährige Neubrandenburger festgestellt, der tatverdächtig ist, das Fahrzeug entwendet und unter Alkoholeinfluss geführt zu haben.

POL-NB: Zeugenaufruf nach fehlenden Fahrzeugteilen - Tatverdächtiger hat augenscheinlich mehrere Verkehrsunfälle mit Unfallflucht begangenBei der kriminaltechnischen Untersuchung an dem Lastkraftwagen stellten die Beamten diverse Beschädigungen fest, die der 27-Jährige augenscheinlich durch mehrere Verkehrsunfälle verursacht hat. Zudem fehlen die hintere und rechte Sicherungsklappe, die nach Spurenlage nur durch brachiale Gewalt abbrechen konnten. Der 27-Jährige muss zudem durch unebenes Gelände und Waldwege gefahren sein, da Holzreste sichergestellt und die Bremsleitung durch einen Stubben abgerissen wurden. Der 27-Jährige macht keine Angaben zu den Beschädigungen. Es besteht der Verdacht, dass er mehrere Verkehrsunfälle verursacht hat, ohne diese zu melden. Damit hätte er sich wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort strafbar gemacht.

Die zuständigen Beamten des Kriminalkommissariats Neubrandenburg suchen Zeugen. Im Rahmen der Ermittlungen konnte nicht geklärt werden, welche Fahrtstrecke der 27-Jährige gefahren ist und wo die verlorenen Klappen sein könnten. Umfangreiche Suchmaßnahmen haben ebenfalls nicht zum Erfolg geführt. Darum fragt die Polizei: Wer kann Angaben zum Verbleib der hinteren und seitlichen Klappe machen? Wer hat am Nachmittag des 26.09.2019 den hier beschriebenen Lastkraftwagen auf dem Weg von Neubrandenburg nach Demmin fahrend gesehen? Wer kann Angaben zu der genauen Fahrtstrecke des 27-Jährigen machen? Wer hat Beschädigungen festgestellt, die durch einen Unfall des 27-Jährigen entstanden sein könnten? Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Neubrandenburg unter 0395 5582 5224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de.

Diebstahl von drei Baustellenleuchten – Zwei Tatverdächtige gestellt

Am Mittwoch, 16.10.2019, gegen 23:00 Uhr meldete ein aufmerksamer Hinweisgeber der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg, dass gegenwärtig zwei männliche Personen in der Wilhelm-Külz-Straße in Neubrandenburg offenbar Baustellenleuchten von einer eingerichteten Baustelle entwenden.

Den eingesetzten Beamten bestätigte sich der Diebstahl. An einem Bauzaun waren drei Baustellenleuchten abgebrochen und entwendet worden. Im Rahmen der sofortigen Fahndung konnten zwei männliche Personen, auf die die Personenbeschreibung zutraf, in Tatortnähe gestellt und auch das Diebesgut sichergestellt werden.

Bei den beiden Männern handelt es sich um zwei Brüder im Alter von 35 und 27 Jahren, die beide stark alkoholisiert waren. Nach erfolgter rechtlicher Belehrung wurden beide Beschuldigte aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Schwerer Raub in einem Supermarkt in Altentreptow

Am Freitag, 04.10.2019, gegen 04:00 Uhr ist es zu einem schweren Raub in einem Supermarkt in Altentreptow gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen wollten zwei Mitarbeiterinnen um 04:00 Uhr ihre Arbeit in dem Supermarkt in der Fritz-Reuter-Straße in Altentreptow beginnen. Unmittelbar nachdem die Mitarbeiterinnen die Eingangstür auf der Rückseite des Supermarktes aufgeschlossen hatten, stürmten zwei bislang unbekannte Tatverdächtige mit vorgehaltenen Pistolen aus den nahegelegenen Büschen auf die beiden Frauen zu, drängten sie in den Supermarkt und schlossen die Tür hinter ihnen.

Die beiden Tatverdächtigen nahmen den beiden Angestellten ihre Handys ab und drängten sie in den Büroraum, in welchem sich der Tresor befindet. Die Mitarbeiterinnen wurden unter Androhung der Waffen zum Aufschließen des Tresors genötigt. Aus dem Tresor entwendeten die Tatverdächtigen einen geringen fünfstelligen Geldbetrag und verstauten diesen in einem mitgeführten Rucksack. Die beiden Tatverdächtigen verließen den Markt dann durch die hintere Eingangstür, nachdem sie die Frauen aufgefordert hatten sich ruhig zu verhalten und zu warten.

Die beiden Mitarbeiterinnen haben einen Schock erlitten und mussten medizinisch versorgt werden.

Zur Personenbeschreibung der beiden Tatverdächtigen kann gesagt werden, dass es sich um zwei männliche Personen handelt, welche beide schwarze Skimasken, schwarze Handschuhe mit einem weißen „V“ auf der Oberseite und dunkle Kleidung getragen haben. Beide Tatverdächtige haben eine schwarze glänzende Pistole in der Hand gehalten. Sie sprachen beide hochdeutsch.

Unmittelbar nach Bekanntwerden sind Beamte des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg und der Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg zum Einsatz gekommen, um die Ermittlungen aufzunehmen. Es wurden Spuren gesichert und erste Befragungen und Zeugenvernehmungen durchgeführt. Auch ein Fährtensuchhund war im Einsatz, woraus sich aber keine Hinweise auf einen Tatverdächtigen oder eine mögliche Fluchtrichtung ergeben hat.

Zeugen, die heute früh zwischen 03:30 und 04:30 Uhr auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen in Altentreptow wahrgenommen haben oder sachdienliche Hinweise zu der Raubstrafttat oder möglichen Tatverdächtigen geben können, richten diese bitte an die Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums in Neubrandenburg unter 0395 5582 2223 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de.

Zwei Tatverdächtige nach Einbruchsdiebstahl auf dem Werkstoffhof gestellt

Am Dienstag, 01.10.2019, gegen 23:00 Uhr wurde der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg durch einen aufmerksamen Zeugen gemeldet, dass er soeben gesehen hat, wie zwei männliche, dunkel bekleidete Personen durch ein Loch im Zaun vom Gelände eines Werkstoffhofes in der Ihlenfelder Straße in Neubrandenburg gekrochen sind. Im Rahmen der Nahbereichsfahndung konnten die Beamten auf Höhe der Tankstelle in der Spohnholzer Straße zwei männliche, dunkelgekleidete Personen mit Rucksäcken feststellen. Es handelte sich hierbei um zwei polizeibekannte 33- und 34-jährige Tatverdächtige aus Neubrandenburg.

Bei der anschließenden Durchsuchung der mitgeführten Rucksäcke wurden diverse ältere und gebraucht aussehende elektrische Gegenstände aufgefunden und sichergestellt. Daraufhin wurden die Tatverdächtigen zum Polizeihauptrevier Neubrandenburg verbracht und von den Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg als Beschuldigte vernommen. Dabei räumten die Tatverdächtigen den Einbruchsdiebstahl ein.

Nach der Beschuldigtenvernehmung wurden die Tatverdächtigen aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen.

27-jähriger Tatverdächtiger nach Diebstahl eines LKW`s gestellt

Am Donnerstag, 26.09.2019, gegen 11:20 Uhr wurde in der Sponholzer Straße in Neubrandenburg ein Lastkraftwagen der Marke Nissan Atleon entwendet. Als die Beamten des Polizeihauptreviers Neubrandenburg den Auftrag erhalten haben, wurde ihnen auch die Fluchtrichtung des Fahrzeugdiebes mitgeteilt. Trotz sofortiger Fahndung konnte der LKW nicht aufgefunden werden. Anschließend haben die Beamten den Geschädigten auf dem Gelände der Tankstelle aufgesucht, um nähere Angaben zu dem Fahrzeugdiebstahl und dem Tatverdächtigen zu erfahren.

Nach bisherigen Erkenntnissen ist der Geschädigte mit seinem LKW auf das Gelände der dortigen Tankstelle gefahren und hat das Fahrzeug im nicht verschlossenen Zustand mit dem Schlüssel im Zündschloss abgestellt und ist in die Tankstelle gegangen. Als er nach ca. 10 Minuten wieder zu seinem Fahrzeug kam, sah er einen fremden Mann in dem Fahrerhaus seines LKW sitzen. Als der Geschädigte den Fremden ansprach, antwortete dieser aggressiv auftretend, dass er ihn in Ruhe lassen soll. Dann hat der Tatverdächtige die Tür zugeworfen und ist mit dem LKW davongefahren. Die Beamten haben eine Strafanzeige wegen Diebstahls aufgenommen und die Sachfahndung für das Fahrzeug ausgelöst.

„27-jähriger Tatverdächtiger nach Diebstahl eines LKW`s gestellt“ weiterlesen

Diebstahl von zwei E-Bikes aus der Innenstadt

Am Mittwoch, 25.09.2019, wurde im Neubrandenburger Polizeihauptrevier der Diebstahl von zwei E-Bikes angezeigt.

Ein Bürger gab an, dass er sein geleastes E-Bike am 24.09.2019 um 18:10 Uhr auf dem Innenhof des Blutspendedienstes in der Straße An der Marienkirche abgestellt hat. Nur 5 Minuten später, um 18:15 Uhr bemerkte er bereits den Diebstahl des Fahrrades. Das blaue E-Bike der Marke Giant Explore E+1 hat einen Wert von ca. 3.200 Euro.

Am 25.09.2019 gegen 15:15 Uhr stellte ein Bürger sein E-Bike gesichert vor der Kita in der Badstüberstraße ab, nahm das Bedienteil mit und besuchte eine Veranstaltung in dieser Einrichtung. Als er gegen 16:30 Uhr sein Fahrrad wieder benutzen wollte, bemerkte er den Diebstahl. Das entwendete E-Bike der Marke BBF Urban Collection 57cm hat vorne und hinten einen Korb. Der Wert des schwarzen E-Bikes beträgt ca. 2.400 Euro.

In beiden Fällen haben die Beamten eine Diebstahlsanzeige aufgenommen und die Sachfahndungen ausgelöst. Zeugen, die einen möglichen Tatverdächtigen wahrgenommen haben oder andere Hinweise zu den Fahrraddiebstählen geben können, melden sich bitte bei der Polizei in Neubrandenburg unter 0395-5582 5224.