Täter nach Ladendiebstahl gestellt

Am frühen Sonnabend-Abend, 14.09.2019, gegen 17:45 Uhr wurde die Polizei durch Mitarbeiter des Kaufland benachrichtigt, dass sich im Laden mehrere Personen aufhalten sollen, welche vermutlich einen Ladendiebstahl begehen werden. Noch auf der Anfahrt der Kräfte vollendeten eben diese Personen den Ladendiebstahl und entwendeten mehrere Packungen Zigaretten.

Durch die Ladendetektive wurde eine Teil der Personen, die sich aufteilten, verfolgt. Zwei der Täter konnten im Nahbereich des Kaufland in Höhe Friedrich-Engels-Ring gestellt werden. Die beiden weiteren Täter mit der Beute (Zigaretten im Wert von ca. 350,- EUR) konnten entkommen und auch im Rahmen einer sofort eingeleiteter Fahndung im Tatortbereich nicht mehr angetroffen werden. Nach Feststellung der Personalien wurden die beiden, polizeilich bekannten, georgischen Zuwanderer, im Alter von 30 und 35 Jahren, wieder aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Nur knapp über eine Stunde später, gegen 18:55 Uhr, wurde die Polizei erneut von Kaufland verständigt. Zwei weitere Personen waren im Kaufland erschienen und wurden durch die Ladendetektive beim Diebstahl von 11 Packungen Zigaretten erwischt. Diesmal entkamen sie nicht und wurden bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Eine Überprüfung der Ladendiebe ergab, dass es sich auch hierbei um georgische Zuwanderer im Alter von 31 und 26 Jahren handelt, jedoch nicht um die noch zwei flüchtigen Täter aus dem ersten Diebstahl. Auch diese wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Zeugen welche in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich im Polizeirevier Neubrandenburg unter der Telefonnummer 0395 55825224, in jeder anderen Polizeidienststelle oder über die Internetwache der Polizei unter www.polizei.mvnet.de zu melden.

Versuchter Diebstahl eines PKW Barkas B 1000

Am Freitag, 06.09.2019, meldete ein Hinweisgeber der Polizei einen Pkw nahe der Mirabellenstraße, der verlassen auf einem dortigen Feldweg, hinter einem beschädigten Maschendrahtzaun steht.
Bei einer Überprüfung durch die Beamten des Polizeihauptreviers Neubrandenburg stellte sich heraus, dass bislang unbekannte Täter offenbar versucht hatten den Pkw – einen Barkas B 1000 – aus einer nahe gelegenen Garage zu entwenden.

Zum Sachverhalt kann gesagt werden, dass sich auf dem umfriedeten Gelände mehrere Garagen befinden, von denen eine Garage offensichtlich gewaltsam geöffnet wurde. In dieser Garage befanden sich zwei Pkw der Marke Barkas B 1000, wovon einer mit Kurzzeitkennzeichen versehen war. Unbekannte Täter haben den Pkw mit den Kurzzeitkennzeichen aus der Garage gefahren. Da das Zufahrtstor des Geländes verschlossen war, versuchten die Täter das Gelände im rückwärtigen Bereich in Richtung Lutizenstraße über den Feldweg zu verlassen. Hierzu fuhren sie durch den Maschendrahtzaun hindurch, welcher dadurch zerrissen ist. Ein kleiner Graben stoppte die Täter nach wenigen Metern, sodass sie das beschädigte Fahrzeug zurückließen und zu Fuß flüchteten. Der entstandene Gesamtschaden beträgt ca. 500,- EUR. Zur Spurensuche und -sicherung waren die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg im Einsatz.

Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen, die verdächtige Personen in der Nähe des Tatortes gesehen haben, melden sich bitte bei der Polizei in Neubrandenburg unter der Telefonnummer 0395 5582 5224.

Polizei ermittelt wegen bandenmäßigem Ladendiebstahl – drei Tatverdächtige in Woldegk festgenommen

Am Sonnabend, 07.09.2019, gegen 16:00 Uhr fiel einem Beamten des Polizeireviers Friedland in der Neubrandenburger Chaussee in Woldegk ein Fahrzeug mit polnischen Kennzeichen auf. Aufgefallen war dem Beamten das Fahrzeug, weil eine männliche Person aus Richtung des dortigen Supermarktes angelaufen kam und in das Fahrzeug stieg, während dies verkehrsbedingt an der roten Ampel an der Kreuzung Neubrandenburger Chaussee/Ernst-Thälmann-Straße halten musste. Der Beamte folgte dem Fahrzeug auf dem Supermarkt-Parkplatz im Mühlendamm. Noch bevor eine Kontrolle durchgeführt werden konnte, stieg der zuvor eingestiegene Mann plötzlich aus dem Fahrzeug aus und lief schnell davon, ohne, dass eine Verfolgung möglich war.

Der Beamte kontrollierte in der Folge das Fahrzeug und stellte drei weibliche Fahrzeuginsassen fest. Zur weiteren Kontrolle wurde eine weibliche Beamtin hinzugezogen. Bei den festgestellten Personen handelte es sich um eine 15-jährige Deutsche und zwei 26- und 30-jährige rumänische Staatsbürgerinnen. Bei der Kontrolle des Fahrzeugs konnten die Beamten mehrere blaue Müllsäcke gefüllt mit Haarshampoo, Kaffee, Süßigkeiten und Kinderbekleidung auffinden. Vor Ort meldete sich zudem ein Zeuge, welcher die weiblichen Personen in den umliegenden Supermärkten bei Diebstahlshandlungen beobachtet hat.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen wurde bekannt, dass das polnische Fahrzeug am Nachmittag des 07.09.2019 bei einem großen Ladendiebstahl in Wesenberg als Tatfahrzeug aufgefallen ist. Hierbei wurden unter anderem 40 Schachteln Markensüßigkeiten im Wert von insgesamt ca. 150 Euro entwendet.

Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft Neubrandenburg wurden die drei Personen vorläufig festgenommen und zum Kriminalkommissariat Neubrandenburg gebracht. Zudem wurde die Durchsuchung des Fahrzeugs angeordnet, bei welchem die Beamten zahlreiches Diebesgut im Wert von mehr als 2.000 Euro aufgefunden haben. Darunter waren zum Beispiel 101 Packungen Süßigkeiten, 106 x Haarwaschmittel, 63 Packungen Markenkaffee und diverse Kinderbekleidungsartikel. Das festgestellte Diebesgut wurde sichergestellt und soll nach Feststellung der Eigentümer wieder übergeben werden. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurden die drei weiblichen Personen aus dem Gewahrsam entlassen. Die Ermittlungen wegen des bandmäßigen Ladendiebstahls wurden aufgenommen.

Festnahme von zwei Tatverdächtigen nach Ladendiebstahl

Am Mittwoch, 04.09.2019, gegen 17:50 Uhr wurden die Beamten des Polizeihauptrevieres Neubrandenburg zur Unterstützung in das Einkaufszentrum in der Neubrandenburger Innenstadt gerufen, da sich ein festgestellter Ladendieb im dortigen Drogeriemarkt nicht ausweisen konnte. Als die Beamten vor Ort eintrafen, konnte die Identität des Ladendiebes geklärt werden. Es handelte sich um einen 32-jährigen armenischen Staatsbürger, der sich zusammen mit einem 35-jährigen armenischen Staatsbürger in dem Drogeriemarkt aufgehalten hat.

Der Ladendetektiv hatte beobachtet, wie sich der 32-jährige Tatverdächtige auffällig benommen hat und dann mehrere Kosmetika in eine Tüte steckte. Er sprach den Tatverdächtigen an und bat ihn in sein Büro. Bei der Personenkontrolle stellte der Ladendetektiv in der mitgeführten Tüte verschiedene Kosmetikartikel im Wert von 240 Euro sowie in einer weiteren Tasche zwei neue Brillen fest. Anhand der Etiketten an den Brillen konnten diese zu einem Fachgeschäft in dem Einkaufszentrum zugeordnet werden. Die Brillen hatten einen Wert von jeweils ca. 100 Euro und konnten wieder an die Mitarbeiter des geschädigten Fachgeschäftes übergeben werden.

„Festnahme von zwei Tatverdächtigen nach Ladendiebstahl“ weiterlesen

Erneuter Handtaschendiebstahl auf dem Bethanienberg

Am Mittwoch, 04.09.2019, gegen 17:10 Uhr kam es auf dem Bethanienberg in Neubrandenburg zu einem Diebstahl einer Handtasche.
Eine 54-jährige Geschädigte fuhr mit ihrem Fahrrad von der Neustrelitzer Straße kommend den Verbindungsweg zum Krokusweg in Fahrtrichtung Margeritenstraße. Plötzlich näherte sich von hinten ein Radfahrer, welcher sie links überholte. Beim Überholen griff der Radfahrer die Tasche der Geschädigten, die an der linken Seite des Lenkers hing. Der Beschuldigte flüchtet anschließend in Richtung Margeritenstraße.

„Erneuter Handtaschendiebstahl auf dem Bethanienberg“ weiterlesen

Zwei Pkw-Aufbrüche

In der Nacht vom 02.09.2019 zum 03.09.2019 brachen unbekannte Täter Am Blocksberg in Neubrandenburg einen abgestellten VW Transporter auf und entwendeten hochwertige Unterhaltungselektronik.

Der Geschädigte hatte das Fahrzeug am Sonntagabend, den 01.09.2019, vor seinem Wohnhaus verschlossen abgestellt. Unbekannte Täter öffneten mit hoher Wahrscheinlichkeit in der Nacht vom 02.09.2019 bis 03.09.2019 gewaltsam eine Fahrzeugscheibe auf der Beifahrerseite und entriegelten anschließend die Fahrzeugtüren. Aus dem Fahrzeuginnenraum entwendeten die Täter Unterhaltungselektronik, wie mehrere Mikrofone, einen Mikrofonständer, mehrere Verstärker und ein Mischpult. Es handelt sich bei den entwendeten Gegenständen um Technik eines Neubrandenburger Musikchores. Der Gesamtschaden wird derzeit auf ca. 20.000 EUR geschätzt.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes in Neubrandenburg waren vor Ort zur Spurensuche und -sicherung eingesetzt.

Ein weiterer Pkw-Aufbruch ereignete sich in der Mittelsten Straße in Neubrandenburg. Die Geschädigte hatte ihren Pkw am 02.09.2019 gegen 19:00 Uhr auf dem umfriedeten Privatgrundstück abgestellt. Als sie am nächsten Tag gegen 15:30 Uhr mit ihrem Pkw losfahren wollte, bemerkte sie, dass das Handschuhfach durchwühlt war und der Inhalt im Fahrzeuginnenraum verteilt wurde. Anschließend stellte sie fest, dass die Kofferraumklappe nicht richtig geschlossen war. Beim Nachschauen ergab sich, dass unbekannte Täter aus dem Kofferraum eine magnetische Leuchttafel der Marke LiteScout Pro entwendet haben. Diese wird zu Therapiezwecken für sehbehinderte Menschen eingesetzt. Der Neuwert dieses Gerätes beträgt 1.300,- EUR. Am Fahrzeug entstand kein Sachschaden.

Die Kriminalpolizei in Neubrandenburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Neubrandenburg unter der Telefonnummer 0395 5582 5224.

Einbruch in einen Baustoffhandel – Diebstahlschaden viel kleiner als Sachschaden

In der Nacht vom 16.08.2019 zum 17.08.2019 ist es zu einem Einbruch in einen Baustoffhandel in der Straße Bürgerseeweg in Neustrelitz gekommen. Bislang unbekannte Täter haben sich widerrechtlich auf das umfriedete Gelände begeben und sind dann gewaltsam in das Bürogebäude eingedrungen.

In dem Gebäude haben die Täter sämtliche Räumlichkeiten und das Mobiliar durchsucht. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurden zwei Packungen Kekse sowie eine Taschenlampe entwendet. Der entstandene Sachschaden ist mit ca. 500 Euro somit viel größer als der Stehlschaden.

Die Ermittlungen wegen des Einbruchsdiebstahls wurden in der Kriminalkommissariatsaußenstelle Neustrelitz aufgenommen. Dazu waren auch die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg unterstützend im Einsatz. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Polizei in neustrelitz unter 03981-258 224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de.