58 Reifen im Wert von ca. 6.700 Euro sichergestellt

Am Donnerstag, 01.11.2018, gegen 01:00 Uhr haben Beamte des Polizeihauptrevieres Neubrandenburg auf dem Friedrich-Engels-Ring in Neubrandenburg einen weißen polnischen Transporter angehalten. Bei der Fahrzeugkontrolle stellten die Beamten auf der Ladefläche insgesamt 58 neue bzw. neuwertige Reifen der Marken Continental und Trelleborg fest.

Auf Nachfrage gaben der 32-jährige polnische Fahrzeugführer und sein 41-jähriger polnischer Beifahrer an, die Reifen aus einer Reifenwerkstatt aus der Nähe von Hamburg zu haben und diese nach Polen bringen zu wollen. Da keine Eigentumsnachweise erbracht werden konnten, bestand der Verdacht der Hehlerei. Aus diesem Grund wurden die 58 Reifen im Wert von ca. 6.700 Euro sichergestellt.

Im Rahmen der Ermittlungen wegen des Verdachts der Hehlerei läuft derzeit eine bundesweite Abfrage, um den Tatort zu ermitteln. Die beiden polnischen Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Reifendiebstahl oder einem möglichen Tatort geben können, richten diese bitte an die Polizei in Neubrandenburg unter 0395-5582 5224.

?

Einbruch in zwei Garagen – Diebstahl von zwei Komplettsätzen Sommerreifen

In der Zeit vom Sonnabend, 27.10.2018, 17:30 Uhr, bis Sonntag, 28.10.2018, 08:45 Uhr, brachen unbekannte Täter in der Dorfstraße in Neverin in zwei Garagen ein. Die zwei Garagen befinden sich in einem Garagenkomplex, der aus insgesamt 14 Garagen besteht.

Aus der ersten Garage entwendeten die Täter eine defekte Autobatterie, zwei Werkzeugkoffer mit Inhalt (Schraubendreher, Messgeräte etc.), einen gebrauchten Freischneider sowie einen neuwertigen Freischneider mit Zubehörteilen wie Heckenschere, Säge und Sense. Der neuwertige Freischneider befand sich samt der Zubehörteile im Verpackungskarton. Der Gesamtschaden hier beträgt ca. 650,- €.

Aus der zweiten angegriffenen Garage entwendeten die Täter zwei Komplettsätze Sommerreifen. Bei dem ersten Satz Sommerreifen handelt es sich um die Marke Bridgestone, Größe 185 R 16. Der zweite Satz Sommerreifen stammt von der Marke Continental, Größe 215 R 18. Beide Reifensätze waren auf Alufelgen aufgezogen. Der entstandene Gesamtschaden beträgt ca. 2420,- €.

Zur Spurensuche und -sicherung waren die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg vor Ort im Einsatz. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, oder Hinweise zu möglichen Tätern geben können, werden gebeten sich bei der Polizei in Friedland unter der Telefonnummer 039601 – 300 224 zu melden.

Zeugin bemerkt Einbrecher auf Baugerüst

Am Montag, 29.10.2018, gegen 02:50 Uhr meldete eine aufmerksame Zeugin der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg einen gegenwärtigen Einbruch in der Rühlower Straße in Neubrandenburg. Die Zeugin hielt sich zur Tatzeit auf dem Balkon ihrer Wohnung auf. Von dort aus war es ihr möglich, die in der Rühlower Straße neu gebauten Häuser, die sich noch im Rohbau befinden und teilweise eingerüstet sind, zu überblicken.

Gegen 02:50 Uhr bemerkte sie eine verdächtige Person auf der obersten Gerüstebene, welche Gegenstände nach unten beförderte. Die Zeugin informierte umgehend die Polizei. In der Zwischenzeit kletterte die Person vom Gerüst nach unten und begab sich in Richtung eines nahegelegenen Parkplatzes eines Discounters. Beim Eintreffen der alarmierten Streifenwagen des Polizeihauptreviers Neubrandenburg flüchtete die Person zu Fuß in Richtung Stavener Straße.

Zur Personenbeschreibung kann gesagt werden, dass es sich um einen männlichen, dunkel gekleideten Täter handeln soll. Dieser war ca. 180 cm groß und dunkel gekleidet. An der Oberbekleidung befand sich eine Kapuze. Eine sofortige Fahndung mit mehreren Streifenwagen nach dem Flüchtigen verlief ohne Erfolg.

Den Beamten gelang es jedoch auf dem Parkplatz des Discounters einen geparkten, weißen VW-Transporter festzustellen. Eine Überprüfung ergab, dass das Fahrzeug unverschlossen war. Im Fahrzeuginneren fanden die Beamten diverse persönliche Gegenstände sowie Identitätspapiere eines 34-jährigen Mannes. Neben dem Fahrzeug stellten die Beamten bereit gestelltes Diebesgut auf einer Sackkarre sicher. Dabei handelte es sich um eine Kabeltrommel, auf der sich ca. 250 m Kupferkabel befanden. Der Stehlgutwert wird insgesamt auf ca. 600,- EUR geschätzt. Sowohl das Diebesgut als auch der Transporter samt der persönlichen Gegenstände wurden sichergestellt.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg haben vor Ort die Spurensuche und -sicherung übernommen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei gegen den vermeintlich tatverdächtigen 34-Jährigen dauern gegenwärtig an. Zeugen, die weitere sachdienliche Angaben machen können, melden sich bitte bei der Polizei in Neubrandenburg unter der Telefonnummer 0395-5582 5224.

Der aufmerksamen Zeugin möchte die Polizei ihren Dank aussprechen.

Mehrere Garagen in Neubrandenburg/Küssow aufgebrochen – Simson und MZ entwendet

In der Zeit vom Montag, 22.10.2018, zum Dienstag, 23.10.2018, brachen unbekannte Täter im Neubrandenburger Ortsteil Küssow, in der Straße Am Gutshof in drei Garagen eines dortigen Garagentraktes ein.

Der in DDR-Bauweise errichtete Garagentrakt befindet sich nahe der Bundesstraße 104, hinter einem dortigen Autohaus. Nach den gegenwärtigen Ermittlungen verschafften sich die Täter gewaltsam Zugang in jeweils drei nebeneinander liegende Garagen. Bei einer der angegriffenen Garagen handelt es sich um eine Doppelgarage, die im Inneren räumlich nicht voneinander getrennt ist.

Aus der Doppelgarage entwendeten die Täter ein Kleinkraftrad der Marke Simson SR 50 in der Farbe Rot sowie ein Motorrad der Marke MZ TS 150 in der Farbe Blau. Beide Fahrzeuge waren nicht zugelassen und seit Jahren eingelagert. Beide Fahrzeuge sind älter als 30 Jahre. Der Zustand der Fahrzeuge ist dem Alter entsprechend.

Aus der zweiten Garage entwendeten die Täter eingelagerte, alte DDR-Uniformteile. Einzelheiten dazu sind nicht weiter bekannt. Aus der dritten Garage wurde nach jetzigem Stand nichts entwendet. Der Gesamtschaden beträgt mindestens 800,-EUR.

Die Beamten des Kriminalkommissariats Neubrandenburg haben die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0395- 5582 5224 an die Polizei in Neubrandenburg zu wenden.

Diebstahl der Labradorwelpen ist geklärt – eine Tatverdächtige hat sich bei dem Geschädigten gemeldet

Wie die Polizei am Freitagmorgen mitgeteilt hat, ist es am Mittwoch, 17.10.2018 zu einem Diebstahl von zehn Labradorwelpen von einem Grundstück in Quitzerow gekommen. Die Polizei hat auch einen Zeugenaufruf in den sozialen Netzwerken gestartet. Zuvor hat auch der Eigentümer selbst schon in den sozialen Netzwerken nach seinen zehn Labradorwelpen gesucht.

Am Freitag, 19.10.2018, hat sich eine Frau bei dem Geschädigten gemeldet und gesagt, dass sie die Labradorwelpen entwendet hat. Der Druck aus den sozialen Netzwerken sei so groß geworden, dass sie die Labradorwelpen zurückbringen will. Sie zeigte Reue und entschuldigte sich bei dem Geschädigten. Bei diesem Telefonat vereinbarten sie einen Termin zur Übergabe.

Am Donnerstag, 18.10.2018, um 10:20 Uhr erschien die Tatverdächtige bei dem Geschädigten und gab im Beisein der Beamten des Kriminalkommissariats Demmin sechs Labradorwelpen zurück. Die anderen vier Welpen hatte sie schon verkauft.

Die Ermittlungen wegen der Hehlerei laufen auf Hochtouren. Es sind keine weiteren Hinweise erforderlich. Wir bedanken uns an dieser Stelle für die zahlreichen Hinweise, die bei der Polizei in Demmin eingegangen sind.

Diebstahl von zwei Neufahrzeugen der Marke Honda vom Gelände eines Autohauses

In der Nacht vom Montag, 15.10.2018, zum Dienstag, 16.10.2018, wurden von dem Gelände eines Neubrandenburger Autohauses zwei Neufahrzeuge entwendet. Nach bisherigen Erkenntnissen haben sich bislang unbekannte Täter widerrechtlich auf das Gelände in der Travertiner Straße (Fritscheshof) begeben und insgesamt sechs Fahrzeuge – vier Neuwagen und zwei Gebrauchtwagen – angegriffen. Zwei Neuwagen wurden durch die Täter komplett entwendet. Dabei handelt es sich um einen blauen Honda CRV und einen blauen Honda Civic. Beide waren ohne amtliche Kennzeichen abgestellt. Der Wert der beiden Neuwagen wird auf insgesamt 55.000 Euro geschätzt. Bei den drei anderen vier angegriffenen Fahrzeugen der Marken Honda und Mitsubishi ist ein Sachschaden von etwa 100 Euro entstanden. Hier wurden zum Teil die Fahrzeugschlösser aufgebrochen oder auch die Motorhauben geöffnet.

Die Ermittlungen wegen des Diebstahls wurden im Kriminalkommissariat Neubrandenburg aufgenommen. Das besagte Gelände des Autohauses ist nicht umfriedet, aber gut beleuchtet. Zeugen, die in der vergangenen Nacht auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen wahrgenommen haben oder andere sachdienliche Hinweise zu den Fahrzeugdiebstählen geben können, richten diese bitte an die Polizei in Neubrandenburg unter 0395-55 82 5224.

Diebstahl eines Pkw in der Neubrandenburger Innenstadt

Am Sonntag, 14.10.2018, gegen 10:00 Uhr wurden die Beamten des Polizeihauptreviers Neubrandenburg über einen Pkw-Diebstahl informiert. In der Zeit vom 13.10.2018, ca. 21:30 Uhr bis zum 14.10.2018, gegen 09:30 Uhr entwendeten der oder die bislang unbekannten Täter einen grauen Peugeot 308, der am Fahrbahnrand, auf Höhe der Schillerstraße 21 abgestellt war. Im Fahrzeug befand sich außerdem ein Fahrrad (MTB) des Geschädigten aus Berlin. Der Schaden wird auf über 21.000 Euro geschätzt.

Die Polizei bittet im Rahmen der Ermittlungen um Hinweise aus der Bevölkerung. Sachdienliche Informationen nehmen das Polizeihauptrevier Neubrandenburg unter der Telefonnummer 0395 5582 – 5224, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

Diebstahl aus PKW in Neubrandenburg

Am Sonntag, 14.10.2018, gegen 07:50 Uhr wurde der Polizei bekannt, dass es einen Einbruch in einem abgestellten Transporter Opel Vivaro gab. Unbekannte Täter schlugen die Seitenscheibe der Beifahrertür des parkenden Transporters mittels Stein ein und entwendeten eine Geldbörse mit EC-Karte.

Der PKW stand in Neubrandenburg, auf dem Parkplatz „Am Pferdemarkt“, in der Alfred-Lythall-Straße. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 500 EUR. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Fahrzeugführern rät die Polizei weiterhin: Lassen Sie keine Wertsachen in Ihrem Pkw, auch wenn Sie diesen nur kurzzeitig verlassen!

Zwei Tatverdächtige nach Einbruch in 16 Garagen auf frischer Tat gestellt

Am Donnerstag, 11.10.2018, gegen 21:45 Uhr hat die Polizei den Hinweis erhalten, dass mehrere Garagen im Garagenkomplex in der Kirschenallee aufgebrochen werden. Schon kurze Zeit später trafen vier Funkstreifenwagen am Ort des Geschehens ein und konnten mehrere aufgebrochene Garagen feststellen.

MöglicheTatverdächtige konnten anfangs nicht festgestellt werden. Im Rahmen der intensiven Suche im gesamten Garagenkomplexes nahmen die Beamten knackende Geräusche wahr, die aus Richtung des Daches kamen. Eine hochgehobene Beamtin konnte einen Bereich des Garagendaches ausleuchten und zwei männliche Personen liegend feststellen. Die beiden Tatverdächtigen kamen der Aufforderung, vom Dach herunter zu kommen, nicht nach. Aus diesem Grund kletterten drei Beamte auf das Dach und nahmen die beiden 21- und 26-jährigen Neustrelitzer vorläufig fest.

Beider anschließenden Durchsuchung wurden in einem mitgeführten Rucksack mehrere Einbruchswerkzeuge aufgefunden und anschließend sichergestellt. Zudem fanden die Beamten am Festnahmeort ein weiteres Einbruchswerkzeug sowie zwei Samuraischwerter, die ebenfalls sichergestellt wurden.

Nach Kenntnisstand vom Freitagmittag haben die beiden Tatverdächtigen insgesamt 16 Garagen gewaltsam aufgebrochen. Dabei sind die Tatverdächtigen äußerst gewaltsam vorgegangen, sodass die Schließsysteme und Garagentore zum Teil stark beschädigt wurden. Der entstandene Sachschaden kann derzeit noch nicht eingeschätzt werden. Entwendet wurde nach bisherigem Kenntnisstand nichts. Allerdings wurde ein Krad schon aus einer Garage herausgeschoben und zum Abtransport bereitgestellt.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg waren zur Spurensuche und -sicherung vor Ort. Die Beamten des Kriminalkommissariates Neubrandenburg haben die Ermittlungen wegen des Diebstahls mit Waffen sofort aufgenommen. Am Freitagvormittag wurden beide Tatverdächtigen als Beschuldigte im Strafverfahren vernommen. Der 21-jährige Tatverdächtige wurde nach der erkennungsdienstlichen Behandlung aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen, da er keine Vorstrafen hatte und somit keine Haftgründe vorlagen. Der 26-jährige Tatverdächtige wurde April 2018 vorzeitig aus der Haft entlassen. Da er einschlägig vorbestraft ist, hat die Staatsanwaltschaft Neubrandenburg beim Neubrandenburger Amtsgericht Haftantrag wegen des Diebstahls mit Waffen gestellt. Der zuständige Richter des Amtsgerichtes ist dem Antrag gefolgt und hat Haftbefehl erlassen. Der 26-Jährige wird nun in die Justizvollzugsanstalt nach Bützow gebracht.

Einbruch in eine Fahrschule in Neubrandenburg

In der Zeit vom Donnerstag, 04.10.2018, 18:15 Uhr bis Freitag, 05.10.2018, 13:45 Uhr kam es in der Rostocker Straße in Neubrandenburg zu einem Einbruch in die Räumlichkeiten einer Fahrschule.
Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen drangen die Täter gewaltsam durch ein Fenster in das Gebäude ein und entwendeten einen Beamer, zwei Laptops, einen Drucker sowie eine kleine rote Geldkassette mit 65,- EUR Bargeld. Der Gesamtschaden beträgt ca. 2.500,- EUR.
Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg waren zur Spurensuche und -sicherung im Einsatz.
Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0395- 5582 5224 an die Polizei in Neubrandenburg zu wenden.