Einbruch in ein Geschäft im Einkaufszentrum

In den frühen Morgenstunden des 13.09.2019 ist es zu einem Einbruch in ein Schlüsseldienstgeschäft mit Paketannahmestelle im Einkaufszentrum in der Neubrandenburger Oststadt gekommen.

Bislang unbekannte Täter sind in der Zeit von 03:00 Uhr bis 05:45 Uhr gewaltsam in das Geschäft im Juri-Gagarin-Ring 1 eingebrochen und haben dabei einen Sachschaden von ca. 600 Euro verursacht. Nach den derzeitigen Erkenntnissen wurde eine Registrierkasse entwendet. Wie viel Bargeld sich in der Kasse befunden hat und ob weitere Gegenstände entwendet wurden, kann derzeit noch nicht gesagt werden.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg waren zur Spurensicherung im Einsatz. Die Ermittlungen wegen des Einbruchsdiebstahls wurden im Kriminalkommissariat Neubrandenburg aufgenommen. Zeugen, die auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen wahrgenommen haben oder sachdienliche Hinweise zu möglichen Tatverdächtigen geben können, melden sich bitte bei der Polizei in Neubrandenburg unter 0395 5582 5224.

Zwei Pkw-Aufbrüche

In der Nacht vom 02.09.2019 zum 03.09.2019 brachen unbekannte Täter Am Blocksberg in Neubrandenburg einen abgestellten VW Transporter auf und entwendeten hochwertige Unterhaltungselektronik.

Der Geschädigte hatte das Fahrzeug am Sonntagabend, den 01.09.2019, vor seinem Wohnhaus verschlossen abgestellt. Unbekannte Täter öffneten mit hoher Wahrscheinlichkeit in der Nacht vom 02.09.2019 bis 03.09.2019 gewaltsam eine Fahrzeugscheibe auf der Beifahrerseite und entriegelten anschließend die Fahrzeugtüren. Aus dem Fahrzeuginnenraum entwendeten die Täter Unterhaltungselektronik, wie mehrere Mikrofone, einen Mikrofonständer, mehrere Verstärker und ein Mischpult. Es handelt sich bei den entwendeten Gegenständen um Technik eines Neubrandenburger Musikchores. Der Gesamtschaden wird derzeit auf ca. 20.000 EUR geschätzt.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes in Neubrandenburg waren vor Ort zur Spurensuche und -sicherung eingesetzt.

Ein weiterer Pkw-Aufbruch ereignete sich in der Mittelsten Straße in Neubrandenburg. Die Geschädigte hatte ihren Pkw am 02.09.2019 gegen 19:00 Uhr auf dem umfriedeten Privatgrundstück abgestellt. Als sie am nächsten Tag gegen 15:30 Uhr mit ihrem Pkw losfahren wollte, bemerkte sie, dass das Handschuhfach durchwühlt war und der Inhalt im Fahrzeuginnenraum verteilt wurde. Anschließend stellte sie fest, dass die Kofferraumklappe nicht richtig geschlossen war. Beim Nachschauen ergab sich, dass unbekannte Täter aus dem Kofferraum eine magnetische Leuchttafel der Marke LiteScout Pro entwendet haben. Diese wird zu Therapiezwecken für sehbehinderte Menschen eingesetzt. Der Neuwert dieses Gerätes beträgt 1.300,- EUR. Am Fahrzeug entstand kein Sachschaden.

Die Kriminalpolizei in Neubrandenburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Neubrandenburg unter der Telefonnummer 0395 5582 5224.

Tatverdächtige nach Einbruch in Feinkostautomaten ermittelt

Am Mittwoch, 28.08.2019, gegen 06:00 Uhr meldete eine Hinweisgeberin der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg einen Einbruch in den Verkaufsstand in der Kiesseestraße in Neubrandenburg.

Nach den bisherigen Erkenntnissen begaben sich unbekannte Täter zur Nachtzeit in den Verkaufsstand und schlugen die Scheiben des dortigen Feinkostautomaten ein. Die Täter entwendeten aus dem Automaten Lebensmittel im Wert von 50,- EUR. Der entstandene Sachschaden ist derzeit noch nicht genau bekannt, beträgt aber mehrere Hundert Euro.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg haben vor Ort die Ermittlungen aufgenommen und Spuren gesichert. Aufgrund eines Zeugenhinweises ist es den Beamten gelungen, drei Tatverdächtige (2 männliche, eine weibliche) zu identifizieren. Es handelt sich dabei um ein Kind und zwei Jugendliche aus Neubrandenburg. Die entwendeten Nahrungsmittel sowie entsprechendes Tatwerkzeug konnte im Rahmen der Ermittlungen aufgefunden und sichergestellt werden.

Nach derzeitigen Erkenntnissen kommen die Tatverdächtigen auch für weitere Straftaten in Frage. Die umfangreichen Ermittlungen dauern gegenwärtig an. Bei weiteren Erkenntnissen wird unaufgefordert nachberichtet.

Einbruchsdiebstähle in Neubrandenburg – ein Tatverdächtiger gestellt

Am Morgen des 21.08.19 wurden die Beamten des Polizeihauptreviers Neubrandenburg in das Reitbahnviertel gerufen. Gegen 05:40 Uhr wurde der Eigentümer eines Kiosks durch das Auslösen seiner Alarmanlage geweckt und begab sich zu seinem Stand. Am Tatort konnte er einen Tatverdächtigen feststellen, welcher versucht hatte, in den Imbiss einzubrechen und informierte die Polizei.

Bei Eintreffen der Beamten versuchte der Tatverdächtige zu flüchten, konnte jedoch nach sehr kurzer Flucht durch die Einsatzkräfte gestellt werden. Der 31-Jährige polizeibekannte Mann trat sehr aggressiv und verwirrt auf und wurde in das Hauptrevier verbracht.

Am Kiosk entstand kein Schaden. Es wurde eine Anzeige wegen versuchten Einbruchsdiebstahls aufgenommen.

Gegen 09:00 Uhr wurden die Beamten zu einem weiteren Einbruchsdiebstahl in einen Imbiss gerufen. In der Woldegker Straße war in einen Stand eingebrochen worden und es wurde Bargeld aus der Wechselgeldkasse entwendet.

Die Polizisten stellten vor Ort Abdrücke eines unbeschuhten Fußes fest und erinnerten sich, dass der in Gewahrsam genommene 31-Jährige ebenfalls barfuß unterwegs war. Der hinzugerufene Kriminaldauerdienst sicherte diese und andere Spuren, welche nun abgeglichen werden. Bei dem im Reitbahnviertel auf frischer Tat gestellten Mann wurde darüber hinaus Bargeld aufgefunden, dessen Stückelung auf die des entwendeten Geldes in der Woldegker Straße passte. Er ist somit auch für diesen Fall tatverdächtig.

Die Verwirrtheit des Tatverdächtigen nahm im Laufe des Vormittags zu. Er war nicht vernehmungsfähig und wurde in ein Krankenhaus verbracht. Die Ermittlungen dauern an.

Einbruch in zwei Bürogebäude

In der Nacht vom Montag, 19.08.2019, zum Dienstag, 20.08.2019, ist es zu zwei Einbrüchen in Bürogebäude im Bereich des Neubrandenburger Katharinenviertels gekommen.
In einem Fall haben bislang unbekannten Täter mehrere Büroräume des Gebäudes „Phoenixeum“ in der Feldstraße äußerst gewaltsam aufgebrochen, durchsucht und durch das Sprühen von Feuerlöschschaum beschädigt. Nach derzeitigem Kenntnisstand gibt es mindestens fünf geschädigte Firmen bzw. Vereine. Zum Diebesgut können derzeit noch keine genauen Angaben gemacht werden. Der entstandene Sachschaden wird auf mindestens 5.000 Euro geschätzt.

Im zweiten Fall sind die bislang unbekannten Täter in die Büroräume einer Firma in der Woldegker Straße gewaltsam eingedrungen und haben sämtliches Mobiliar durchsucht und zerwühlt. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde hier eine geringe Menge Bargeld sowie ein Handy entwendet. Der Schaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt.

Auf Grund der zeitlichen und örtlichen Nähe geht die Polizei nach derzeitigen Erkenntnissen von einem Zusammenhang der beiden Straftaten aus. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg waren zur Spurensuche und -sicherung im Einsatz. Zeugen, die auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen wahrgenommen haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, richten diese bitte an die Polizei in Neubrandenburg unter 0395-5582 5224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de.

Einbruch in Firmentransporter

In Küssow ist es unbekannten Täter zwar nicht gelungen einen Firmentransporter VW T6 aufzubrechen, aber sie bschädigten ihn.

Der Mitarbeiter einer Heizungsfirma stellte den genutzten Transporter am Mittwoch, 24.07.2019, gegen 16:30 Uhr an seiner Wohnanschrift Zum Gutshof in Neubrandenburg gesichert vor dem Haus ab. Am Donnerstag Morgen, 25.07.20196, um 06:45 Uhr fuhr der Mann mit dem Transporter zur Arbeit in die Demminer Straße in Neubrandenburg. Dort angekommen bemerkte er eine Beschädigung an der Schiebetür, die darauf schließen ließ, dass unbekannte Täter versucht haben das Fahrzeug aufzubrechen. Eine Überprüfung ergab, dass nichts entwendet wurde. Dennoch beträgt der Sachschaden mindestens 2.000 EUR.

Zur Spurensuche und -sicherung kamen die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg zum Einsatz. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich an die Polizei in Neubrandenburg unter 0395 5582 5224 zu wenden.

Einbruch in 32 Garagen

In der Nacht vom 12.07. zum 13.07.2019 wurden in zwei Neubrandenburger Garagenkomplexen insgesamt 32 Garagen aufgebrochen. Nach bisherigem Kenntnisstand haben bislang unbekannte Täter in den Garagenkomplexen des Friedländer Weges und Monckeshofer Straße gewaltsam Garagen aufgebrochen.

Die Täter entwendeten unter anderem ein Quad der Marke Dinli, welches am 13.07.2019 gegen 04:00 Uhr verunfallt im Straßengraben zwischen Neubrandenburg und Ihlenfeld aufgefunden wurde. Das Quad wurde zur Eigentums- und Spurensicherung sichergestellt. Ebenfalls entwendet wurden zwei Motorräder versucht zu entwenden, welche aber durch die Beamten hinter dem dortigen Garagenkomplex aufgefunden und sichergestellt werden konnten.

Nach dem derzeitigen Kenntnisstand kann nicht abschließend gesagt werden, was noch entwendet wurde und wie hoch der entstandene Sach- und Stehlschaden ist. Es müssen erst alle betroffenen Garagennutzer informiert und befragt werden, um abschließende Angaben machen zu können.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg waren zur Spurensuche und -sicherung im Einsatz. Die Ermittlungen wegen des Einbruchsdiebstahls wurden aufgenommen. Zeugen, die sachdienlichen Hinweise zu den Garageneinbrüchen oder Hinweise zu möglichen Tatverdächtigen geben können, richten diese bitte an die Polizei in Neubrandenburg unter 0395-5582 5224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de.