28. dokumentART: Die Gewinner/innen

TRACING ADDAI von der deutschen Filmemacherin Esther Niemeier gewinnt den Hauptpreis, Neubrandenburger Filmemacherin Anne-Christine Plate erhält lobende Erwähnung
Bei der feierlichen Preisverleihung der 28. dokumentART – films & future wurden am Sonnabend-Abend im Cinestar Neubrandenburg die fünf Preise im Gesamtwert von 10.000 EURO sowie eine lobende Erwähnung vergeben. Moderiert wurde das Programm von Moderator, Schauspieler und Autor Max Moor.Der mit 5.000 EURO dotierte Hauptpreis, verliehen von einer internationalen Jury, ging an TRACING ADDAI von der deutschen Filmemacherin Esther Niemeier. In dem animierten kurzen Dokumentarfilm verfolgt Niemeier den Weg eines jungen Mannes, der sich dem IS anschließt, um in Syrien zu kämpfen.

Übersicht der Preisträger/innen:

Preise der Internationalen Jury
Jurymitglieder: Kornel Miglus, Margit Schild, Elmar Szücs, Maryam Tafakory, Daniel Yacavone

Latücht-Preis des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern / 5.000 EUR
TRACING ADDAI von Esther Niemeier (Deutschland, 2018, 29’54 Min.)
Jurybegründung: „Wir vergeben den Hauptpreis an den Film, der uns am meisten berührt hat. Über das persönliche Drama hinaus ist der Film sowohl ästhetisch formal innovativ als auch direkt emotional ansprechend. Er nimmt uns mit auf eine kraftvolle und verstörende Reise und erkundet dabei Themen wie Eltern-Kind-Beziehung, psychische Erkrankung, Entfremdung und Radikalisierung. Das Werk zeichnet ein scharfes Bild soziopolitischer Zusammenhänge und zeigt damit die Verantwortung für die Zukunft, die bei uns allen liegt.”

Preis der Stadt Neubrandenburg / 2.000 EUR
BIOTOPE (BIOTOP) von Paul Scholten (Deutschland, 2018, 10 Min.)
Jurybegründung: „Wir vergeben den Preis der Stadt Neubrandenburg an einen Film, der ein regionales Ereignis in Süddeutschland in eine starke Metapher für unsere gegenwärtige weltweite Situation übersetzt – mit einer eleganten, minimalistischen Ästhetik, einem Hauch von absurdem Humor, ausgestattet mit messerscharfer Ironie und einer kraftvollen Untertreibung. Die Mauer, mit der wir im Film konfrontiert werden, ist die physische Manifestation von Ängsten, die jedes Maß überschritten haben und bereits in einzelne menschliche Biotope eingedrungen sind.”

Lobende Erwähnung
IKTAMULI von Anne-Christine Plate (Deutschland, 2019, 5’28 Min.)

Preis des Studierendenwerkes Greifswald / 1.000 EUR
Vergeben von Studierenden der Hochschule Neubrandenburg und Universität Greifswald. Jurymitglieder: Konrad Bossmann, Fabian Linden, Sophie Loebjinski, Isa Radau, Olivia Schuster.
TRAITOR (REETUR) von Philip Kaat und Ali Moniri (Estland, 2018, 13 Min.)
Jurybegründing: „Einen Film zu finden, der die Zukunft von jungen Menschen in besonderer Weise in den Fokus nimmt, war sehr schwierig, da viele Aspekte dort reinspielen. In dem Film, den wir auszeichnen wollen, werden wir als Publikum in eine Situation geworfen, in die jeder von uns geraten könnte. Der Film thematisiert dabei Zivilcourage, Generationskonflike, Alltagsrassismus, plötzliche Flucht und die zunehmende Relevanz der Technik. Die Zuschauenden finden sich, wie die Protagonist*innen in Situationen wieder, in der eine schnelle Entscheidung getroffen werden muss.”
Preis des Latücht e.V. / 1.000 EUR
Vergeben von Mitgliedern des Latücht e.V. Der Preis würdigt den Film, der am überzeugendsten Menschen dazu ermutigt, sich gesellschaftlich und ökologisch zu engagieren.
HAMAMA & CALUNA von Andreas Anouk Muggli (Schweiz, 2018, 22’40’’)
Jurystatement: „Dieser Film zeigt auf eindrucksvolle Weise, wie ein Mensch seine persönlichen Pläne über den Haufen wirft und sich auf eine Reise mit ungewissem Ausgang einlässt. Der Film erhält den Preis für den Mut und die Offenheit sich zu engagieren, auf erster Ebene in sozialer Hinsicht, aber auch im Kontext von Ereignissen von globalem Ausmaß, die unter anderem auf Klimakatastrophen und dem ausbeuterischen Kampf um Ressourcen basieren.”
Publikumspreis des Norddeutschen Rundfunks (NDR) / 1.000 EUR
THE SCHOOL TRIP (LA GITA) von Salvatore Allocca (Italien, 2018, 14’35 Min.)

12-Stunden-Vorlesung "Wissen, Vernetzen, Studierendenkult"

An einem Samstag von 10:00 bis 22:00 Uhr in jeder Stunde neue Vorlesungen – insgesamt 23 Themen: Ihr wollt euer Wissen erweitern, euch vernetzen und den Studierendenkult aufleben lassen?! MACH MIT! So etwas hat es an unserer Hochschule noch nicht gegeben. Am 30. November ist es soweit.

Das Team mit Lea Sophie Rauch, Josephine Schallehn und Stanley Findeisen hat die Idee einer 24-Stunden-Vorlesung der Universität Greifswald aufgegriffen und organisiert erstmals für unsere Hochschule die 12-Stunden-Vorlesung.

Stanley erinnert sich: „Lea kam mit so großen Augen aus Greifswald zurück und meinte, dass wir das unbedingt auch in Neubrandenburg hinkriegen müssten.“ Josephine hat sich auch von Lea mitreißen lassen. „Das ist ein cooles Konzept, richtig, richtig gut. Wenn man so eine Veranstaltung in Angriff nimmt, ist es toll zu erleben, was man bewegen kann.“

Das Team ist hochmotiviert. Die Drei waren in der Einführungswoche bei den neuen Studierenden auf Werbetour und sind auf gute Resonanz gestoßen. Sie haben die volle Unterstützung vom Rektorat. Sie haben die Finanz-, Raum- und Personalplanung angepackt und bereits ein paar Hürden bei der Organisation geschafft. Was sie bereits seit November 2018 zielstrebig im Blick haben, nimmt nun Formen an.

Tatsächlich – am Samstag, 30.11.19 ab 10:00 Uhr starten parallel im Hörsaal 1 und Hörsaal 2 die 45-minütigen Vorlesungen plus 15 min Pause hintereinander bis 22:00 Uhr zu den verschiedensten Themen:

  • Einfluss von Windkraftanlagen auf die Wettervorhersage – Prof. Dr. Gerd Teschke
  • Glaube und Vernunft – Prof. Dr. Ralf Bernhard Bergmann
  • Wölfe in Mecklenburg-Vorpommerm – Prof. Dr. Michael Harth
  • Die 7 Geheimnisse des Geldes – Robin Sprengel
  • Life is short, make it sweet – Int. Topspeaker Satya Michael
  • Wie werde ich vom einfachen Student zum Bundeskanzler? – Felix Roller

Zum Vormerken: 30.11.19, Beginn um 10:00 Uhr – Hörsaal 1 und Hörsaal 2.

Singender Abfallbehälter in der Treptower Straße

Ein Abfallbehälter, der sich mit Beifall, Wassergeplätscher oder auch einem Halleluja-Gesang bei denen, die ihn „füttern“ bedankt, steht seit heute in der Treptower Straße vor dem Marktplatz-Center. Die Firma Stange Grünanlagen und Winterdienst hat gemeinsam mit der Stadt dieses Pilotprojekt gestartet.

Foto (Stadt Neubrandenburg): Ricardo Stange von der Firma Stange Grünanlagen und Winterdienst hat gemeinsam mit Oberbürgermeister Silvio Witt und dem Leiter des städtischen Eigenbetriebs Dirk Schwabe den solarbetriebenen Straßenabfallbehälter in Betrieb genommen.

Bei dem Abfallbehälter handelt es sich um eine Messeentdeckung. Das Gerät ist Dank Solarbetrieb und entsprechender Technik ein „Vielfresser“. Es kann so viel Müll schlucken wie 16 Stück der herkömmlichen orangefarbenen Abfallkörbe. Der Abfall, der in der Tonne landet, wird mit Hilfe der Technik nämlich sofort gepresst. Wenn der Behälter zu 80 Prozent gefüllt ist, bekommt der zuständige Mitarbeiter der Stadtverwaltung eine Mail und kann dafür sorgen, dass die Tonne geleert wird.

Besonderer Clou der Anlage: Die Tonne bedankt sich sozusagen bei allen, die ihren Müll auf diesem Weg entsorgen beispielsweise mit Beifall, Wassergeplätscher oder auch einem Halleluja-Gesang.

Der singende Mülleimer soll ein weiterer Schritt dazu sein, damit die Stadt sauber bleibt. Denn es dürfte mehr Spaß machen, den Müll in der Tonne, statt auf der Straße zu entsorgen.

Video: https://we.tl/t-9LtF4s0thV

„Große Schlager Partytour“

„Der Schlager lebt! Das Verpacken wir in eine wunderbare Hülle mit dem Leitsatz unserer Tour „Lebe jetzt“!

Wendler (Bild: Veranstalter)

So ein Veranstaltungsformat hat es in dieser Form noch nie gegeben“, sagt Veranstalter Moritz Andersen, Geschäftsführer der Freestage Unternehmensgruppe aus Unna.

Mit Olaf Henning (Cowboy und Indianer), Jörg Bausch (Dieser Flug), Willi Herren ( Is mir egal), Michael Wendler (Sie liebt den DJ), Bianca Hill (Kinder von Malle), Norman Langen (Einer von Millionen), Oliver Frank (italienische Sehnsucht) und Angelika Ewa Turo (Kunterbunt) kann man sich nichts Süßeres zur Zeit von Schokohasen, Möhrenkuchen und bunten Eiern vorstellen. Für die perfekte Mischung zwischen lockerem Entertainment und bestem Party Hit-Mix, wie zwischen Vollmilch und weißer Schokolade, sorgen der angesagte Schlager DJ Domic (Auf den Straßen von Berlin), sowie der Rundfunk-Moderator, Karsten Zierdt.

Eingebettet in modernste Licht- und Tontechnik, mit atemberaubenden Lichteffekten geht in dem über sechs Stunden dauernden Programm eine Stimmungswelle nach der anderen durch die Neubrandenburger Stadthalle.

Olaf Herren (Bild: Veranstalter)

Schöner als Ostern selbst ist nur noch die Tatsache, dass die Gäste und Fans des Abends die Möglichkeit erhalten, einzigartige Erinnerungen in Form von Fotos und Momentaufnahmen mit den auftretenden Künstlern zu schaffen.

Der Vorverkauf läuft auf Hochtouren und die Nachfrage nach den begehrten Tickets ist riesig. Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, sowie bundesweit an allen CTS-Eventim und Ticketmaster Vorverkaufsstellen.

Willi Herren (Bild: Veranstalter)

Online können Karten unter www.schlagerpartytour.de, auch als „Print at Home Ticket“, bestellt werden. Wer den Abend in einem ganz besonderen Rahmen erleben möchte, dem empfiehlt Veranstalter Moritz Andersen die legitimierten VIP-Karten zum Preis von 99,90 Euro zzgl. Gebühren. Bei bester Sicht zur Bühne, ist in dem Kartenpreis ein umfangreiches Buffet sowie eine reichhaltige Getränkeauswahl an Softdrinks und alkoholischen Getränken enthalten. Die VIP-Tickets können ausschließlich und exklusiv auf der Internetseite von www.schlagerpartytour.de geordert werden.

Für Ihren Terminkalender:
Wo: Stadthalle Neubrandenburg
Wann: Samstag, 12. Oktober 2019, Einlass 19.00 Uhr, Beginn: 20.00 Uhr

Nur noch eine Woche bis zum Großen Rennen

Einmaliges Sport-Event auf der Ortsumgehung am 12. Oktober 2019

Das „Große Rennen“ wird ein einmaliges Sport-Event, das nie­mand verpassen sollte. Bevor der Verkehr auf der neuen Ortsumgehung rollen kann, haben Radfahrer und Läufer Vorrang. Neubrandenburg als Stadt des Sports möchte mit dem Ende der Bauarbeiten ihrem Namen alle Ehre machen. Laufend und auf dem Rad wird die neue Trasse eingenommen werden. Die Anmeldefrist für die Wettkämpfe ist zwar vorbei. Die Sportler freuen sich aber auch über zahlreiche Anfeuerungsrufe vom Straßenrand.

VERANSTALTER
HSV Neubrandenburg e.V.
geschaeftsstelle-hsv@hsvnb.de | Tel. 0395 56939110
in Kooperation mit dem SV Turbine Neubrandenburg e.V. (Lauf) und dem PSV 90 Neubrandenburg e.V. (Radsport)

START
9:45 Uhr Eröffnung
10:00 Uhr Staffel-Lauf für 4er-Teams
12:00 Uhr Radsport, Einzelzeitfahren

STRECKEN
Staffellauf: 5 km – 2 km – 5 km – 2 km
Radsport Einzelzeitfahren über 6 km (maximal 100 Teilnehmer)

Schneekönigin in der Konzertkirche

Die faszinierende Geschichte der Schneekönigin – präsentiert von einem jungen, spielfreudigen, 8-köpfigen Ensemble, allesamt Absolventen renommierter Musical-Schulen – ist seit 2012 erfolgreich auf Deutschland-Tournee und bezaubert Kinder, Kindgebliebene und Märchenfreunde ungebrochen. Eingängige Songs, witzige Dialoge, berührende Szenen, Choreografien zum Nachmachen und effektvolles Lichtdesign beeindrucken in einer liebevollen, geradlinigen Inszenierung.

An einem kalten Wintertag, an dem der Schnee besonders dicht fällt, bekommt Kai Besuch von der Schneekönigin. Ihre seelenlose Kälte bemächtigt sich seines Herzens und sie verschleppt ihn in ihr eiskaltes Reich. Doch die Schneekönigin hat nicht mit der mutigen Gerda gerechnet, die nichts unversucht lässt, um ihren Liebsten Kai zu finden. Eine abenteuerliche, zauberhafte und gefährliche Reise liegt vor ihr, die sie zum verwunschenen Frühlingsgarten, auf das Fest der Sommerprinzessin und in den Herbststürmen in die Hände einer Räuberbande führt, bis sie endlich den eisigen Palast der Schneekönigin erreicht. Ob es Gerda gelingt, Kai zu retten, erfahren Sie in der immer wieder berührenden Geschichte der Schneekönigin mit eingehender, wunderbarer Musik.

Vorverkaufsstellen:
Ticket-Service Neubrandenburg (Marktplatz 1, 0395-5595127)

2. Lampionade in Neustrelitz

Am 03.10. findet in unserer Residenzstadt die 2. Lampionade statt. Das ist ein (DER) große zentrale Lapionumzug für unsere Region. Nach einer überragenden 1. Lapionade im vergangenen Jahr gibt es nun die 2. Auflage. Dieses mal werden sogar gleichzeitig zwei Lampionumzüge starten, die sich dann gemeinsam auf dem Rummelplatz treffen. Hier ist dann für das leibliche Wohl gesorgt.

Selbstverständlich gibt es am Endpunkt der Lampionumzüge wieder viel Musik vom Fanfarenzug, dieser wird einen Auszug seines Programmes für das Hongkong Marchingband Festival zeigen. Außerdem gibt es von den musikalischen Gästen, der Schalmeienkapelle der Freiwilligen Feuerwehr Malchin ein buntes Programm.

Kinder und Eltern dürfen sich auf einen schönen Abend mit Lagerfeuer, Knüppelkuchen, Feuerwehr und Musik freuen.
Start Umzug 1 ist um 17:30 Uhr an der Strelitzhalle Louisenstraße
Start Umzug 2 ist um 17:30 Uhr Parkplatz am Netto in der Karbe-Wagner-Straße.