Drei Fahrradfahrer stürzen auf Grund von Straßenglätte und verletzten sich leicht

In Neubrandenburg gab es am Dienstagmorgen (03.12.2019) drei Verkehrsunfälle, bei welchen Fahrradfahrer auf Grund von Straßenglätte gestürzt sind. Die drei Verkehrsunfälle waren im westlichen Teil von Neubrandenburg.

Gegen 07:45 Uhr befuhr ein 21-jährige Radfahrer den Radweg der B104 aus Richtung Weitin kommend in Richtung Chemnitz. Kurz hinter dem Ortsausgang Neubrandenburg stürzte er auf Grund der Straßenglätte auf der Fahrbahn. Der 21-Jährige hat sich bei dem Sturz leicht verletzt und wurde mit dem Rettungswagen in das Klinikum Neubrandenburg gebracht.

Gegen 07:55 Uhr befuhr eine 60-jährige Radfahrerin die Rostocker Straße aus Richtung Kaufland kommend in Richtung Bachstraße. Auf Höhe des Sankt Georg kam sie auf Grund von Straßenglätte ins Rutschen und stürzte. Die 60-Jährige verletzte sich bei dem Sturz. Sie wurde zur medizinischen Behandlung mit dem Rettungswagen in das Klinikum gebracht.

Gegen 09:45 Uhr befuhr eine 53-jährige Fahrradfahrerin den Ludwig-van-Beethoven-Ring aus Richtung Haus-Nr. 84. Sie fuhr in den dortigen Kreisverkehr und wollte dann in Richtung Klosterstr./ B 192 weiterfahren. Als die 53-Jährige von der Fahrbahn im Kreisverkehr auf den Radweg in Richtung Klosterstraße fuhr, kam sie auf Grund von Glätte ins Rutschen und fiel mit dem Fahrrad hin. Sie verletzte sich leicht und wurde zur weiteren Behandlung in das Klinikum Neubrandenburg gebracht.

An den Fahrrädern ist jeweils ein geringer bzw. kein Schaden entstanden.

Radverkehrskonzept Neubrandenburg – Auftaktveranstaltung abgesagt

Am 27.11.19 sollte ein Bürgerdialog zur Erarbeitung des Neubrandenburger Radverkehrskonzeptes stattfinden.

Leider muss diese Veranstaltung krankheitsbedingt abgesagt werden. Der neue Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Radfahrerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Nach ersten Erkenntnissen beachtete eine 51-jährige Radfahrerin heute um 17:55 Uhr am Friedrich Engels Ring/Fritz-Reuter-Straße nicht das Rotlicht der Ampel und wurde von einem PKW Skoda erfasst.

Bei der Kollision erlitt sie schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen, die nun im Klinikum Neubrandenburg behandelt werden.

An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden von ca. 1000,- EUR.

Versuchter Handtaschendiebstahl in Neubrandenburg

Am Dienstag, 08.10.2019, gegen 16:00 Uhr kam es am Friedrich-Engels-Ring in Neubrandenburg, auf der Wallanlage auf Höhe des Rathauses, zu einem versuchten Handtaschendiebstahl.

Eine 54-jährige Geschädigte überquerte fußläufig den Friedrich-Engels-Ring aus der Ziegelbergstraße kommend, um weiter auf der Wallanlage in Richtung Turmstraße zu gehen. Auf dem Wall näherte sich plötzlich eine unbekannte männliche Person auf einem Fahrrad von hinten und griff beim Vorbeifahren nach der Handtasche der Geschädigten. Die Geschädigte konnte die Tasche jedoch festhalten. Der Tatverdächtige ließ los und flüchtet ohne Beute in Richtung Innenstadt. Zur Beschreibung des Täters ist bekannt, dass er eine graue Strickjacke sowie eine dunkelgrüne Hose getragen hat und mit einem silbernen Mountainbike unterwegs war.

Die Geschädigte blieb unverletzt und begab sich gleich nach der Tat zur Polizei. Im Rahmen der Fahndung konnte der Tatverdächtige jedoch nicht angetroffen werden.

Die Ermittlungen zu dem versuchten Diebstahl wurden aufgenommen. Die Polizei bittet Zeugen, die den Sachverhalt beobachtet haben oder nähere Angaben zu dem Täter machen können, sich zu melden. Hinweise nimmt die Polizei in Neubrandenburg unter der Telefonnummer 0395 5582 5224 entgegen.

Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten 13-jährigen Radfahrer

Am Montag, 16.09.2019, gegen 07:35 Uhr ist es im Reitbahnviertel in Neubrandenburg zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei welchem ein 13-jähriger Junge schwerverletzt wurde. Die 38-jährige Fahrzeugführerin wollte mit ihrem Fahrzeug vom Aldi-Parkplatz auf die Traberallee auffahren.

Der 13-jährige Radfahrer befuhr die Einbahnstraße (in falscher Richtung) vom Rewe kommend und schaffte es nicht, rechtzeitig zu bremsen. Dadurch ist es zum Zusammenstoß zwischen dem Radfahrer und dem Fahrzeug gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen war die defekte Bremsanlage am Fahrrad des Jungen ursächlich für den Verkehrsunfall.

Der Junge klagte über starke Bauch- und Beinschmerzen und wurde in das Neubrandenburger Klinikum gebracht. Der entstandene Schaden an Fahrrad und Auto beträgt ca. 500 Euro.

Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person

Am Freitag, 06.09.2019, gegen 14:50 Uhr, befuhr ein 50-jähriger Fahrzeugführer aus Neubrandenburg mit seinem Transporter „Fiat“ die Abfahrt Woldegker Straße in Richtung Sponholzer Straße.

An der Einmündung zur Sponholzer Straße bog er nach links in Richtung „Neuer Friedhof“ ab. Dabei übersah er eine aus Richtung „Neuer Friedhof“ kommende 54-jährige Fahrradfahrerin. Im Einmündungsbereich kam es dann zum Zusammenstoß, wobei die Radfahrerin stürzte und sich schwer am Bein verletzte.

Die Neubrandenburgerin wurde mit einem RTW ins Klinikum Neubrandenburg gebracht. Zur Sicherung der ärztlichen Versorgung an der Unfallstelle kam ein Rettungshubschrauber mit Notarzt zum Einsatz. Es entstand ein Sachschaden von ca. 20,- Euro.

Erneuter Handtaschendiebstahl auf dem Bethanienberg

Am Mittwoch, 04.09.2019, gegen 17:10 Uhr kam es auf dem Bethanienberg in Neubrandenburg zu einem Diebstahl einer Handtasche.
Eine 54-jährige Geschädigte fuhr mit ihrem Fahrrad von der Neustrelitzer Straße kommend den Verbindungsweg zum Krokusweg in Fahrtrichtung Margeritenstraße. Plötzlich näherte sich von hinten ein Radfahrer, welcher sie links überholte. Beim Überholen griff der Radfahrer die Tasche der Geschädigten, die an der linken Seite des Lenkers hing. Der Beschuldigte flüchtet anschließend in Richtung Margeritenstraße.

„Erneuter Handtaschendiebstahl auf dem Bethanienberg“ weiterlesen