Radfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Am Donnerstag, 08.08.2019, gegen 14:15 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einer 56 jährigen Fahrzeugführerin aus Suckow und einem 70-jährigen Fahrradfahrer aus Neubrandenburg.

Die Fahrzeugführerin beabsichtigte mit ihrem Pkw von der Große Krauthöferstraße in die Woldegker Straße nach links abzubiegen. Hier ließ sie zunächst den Fußgänger- und den Gegenverkehr passieren und fuhr anschließend an. In diesem Moment ist es plötzlich zum Zusammenstoß zwischen Pkw und Fahrrad gekommen.

Woher der Fahrradfahrer kam konnte vor Ort nicht geklärt werden, da dieser aufgrund des Zusammenpralls so unglücklich auf den Kopf fiel, dass er mit dem Rettungswagen schwerverletzt ins Klinikum Neubrandenburg gebracht werden musste und noch nicht befragt werden konnte.

22-Jähriger auf entwendetem Kinderfahrrad und zudem mit offenem Haftbefehl erwischt

Am Montag, 03.06.2019, gegen 21:40 Uhr kontrollierten die Beamten des Polizeihauptreviers Neubrandenburg im Ponyweg einen 22-jährigen Radfahrer, der mit einem Kinderfahrrad fuhr.

Der Mann konnte auf Nachfrage keinen Eigentumsnachweis für das Kinderfahrrad vorlegen. Er gab an, dass er dieses an einem Zaun eines Spielplatzes in der Verlängerung der Fasanenstraße in Neubrandenburg aufgefunden und mitgenommen habe. Da der Verdacht des Diebstahls bestand, wurde das Fahrrad sichergestellt und zum PHR Neubrandenburg gebracht. Es handelt sich bei dem Rad um ein neuwertiges Mountainbike der Marke Bergamont in der Farbe Grün und einer Größe von 24 Zoll.

Bei der Überprüfung stellte sich zudem heraus, dass gegen den Mann ein offener Haftbefehl vorlag und er zur Festnahme ausgeschrieben war. Bevor der Mann zum Polizeihauptrevier transportiert wurde, durchsuchten ihn die Beamten und fanden in seinen mitgeführten Sachen auch noch Betäubungsmittel auf. Gegen den 22-Jährigen wird nun wegen des Verdachtes des Diebstahls und des Besitzes von Betäubungsmitteln ermittelt.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann in die Justizvollzugsanstalt Neustrelitz verbracht. Bezüglich des sichergestellten Kinderfahrrades bittet die Polizei den Eigentümer, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0395 -5582 5224 zu melden.

Mecklenburger Seenrunde – Bitte um Rücksichtnahme an alle Fahrzeugführer

Am 24.05. und 25.05.2019 wird zum sechsten Mal die Mecklenburger Seenrunde ausgerichtet. Dabei wird der größte Trubel im Neubrandenburger Kulturpark stattfinden. Wieder werden mehr als 3.500 Fahrradfahrer aus der Region, aus anderen Bundesländern aber auch aus dem Ausland erwartet, um bei diesem großen Sportevent an den Start zu gehen. Startschuss für die 300 km lange Strecke ist am Freitagabend zwischen 20:00 Uhr und 22:00 Uhr und Samstagfrüh zwischen 03:00 bis 07:00 Uhr. Die Radfahrer werden gruppenweise starten und sich auf den Weg durch den ehemaligen Mecklenburg-Strelitz-Kreis und den ehemaligen Müritzkreis machen (Neubrandenburg – Burg Stargard – Neustrelitz – Wesenberg – Röbel – Malchow – Nossentiner Hütte – Alt Schönau – Möllenhagen – Penzlin – Neubrandenburg).

Dabei werden die Fahrer zunächst vom Kulturpark über die Parkstraße, Schwedenstraße, Neustrelitzer Straße, Bergstraße und dem Fünfeichener Weg polizeilich begleitet, damit die Sicherheit der Fahrradfahrer garantiert werden kann. Ab Fünfeichen fahren die Fahrradfahrer ohne polizeiliche Begleitung weiter. Dabei ist zu beachten, dass sich die Fahrradfahrer an die Straßenverkehrsordnung halten müssen, aber von der Radwegbenutzungspflicht befreit sind. Zusammen mit dem Veranstalter wurde ein umfangreiches Sicherheitskonzept erstellt. Im Ergebnis dessen wurden Knotenpunkte, wie Kreuzungen und Einmündungen, festgelegt, an welchen Ordner stehen, die bei Bedarf die anderen Verkehrsteilnehmer warnen.

Der Startschuss für 90-km-lange Strecke der Frauen fällt am Samstag um 08:30 Uhr. Die Frauen starten ebenfalls in kleinen Gruppen und werden durch die Polizei durch die Stadt Neubrandenburg (siehe oben) in Richtung Fünfeichen begleitet. Die Streckenführung ist wie folgt: Neubrandenburg – Burg Stargard – Dewitz – Bredenfelde – Lichtenberg – Feldberg – Koldenhof – Dolgen – Rowa – Neubrandenburg.

Die Polizei bittet alle Verkehrsteilnehmer um gegenseitigen Rücksichtnahme. Auf Grund des verlängerten Wochenendes und des herrlichen Wetters ist mit einem erhöhten Fahrzeugaufkommen in unserer Urlaubsregion zu rechnen. Dazu kann es durch die zahlreichen Fahrradfahrer zeitweise zu Behinderungen im Straßenverkehr kommen. Bitte haben Sie dafür Verständnis! Das Wichtigste ist doch, dass alle Verkehrsteilnehmer gesund und sicher an ihr Ziel kommen!

Mecklenburger Seenrunde startet: Bergfest in der Bergstraße

Die Teilnehmer der Mecklenburger Seenrunde sind wieder auf Tour. Bereits am Freitagabend (24. Mai), wenn die ersten Radfahrer sich auf die 300-Kilometer-Runde begeben, lädt die Stadt zum Anfeuern in die Bergstraße ein. Am nächsten Morgen wird das Fest fortgesetzt.

Beim Bergfest sorgen Freiwillige Feuerwehr und Cheerleader für Stimmung. Die Verpflegung ist gesichert. Noch ein Hinweis: Pfeifen, Tröten, Ratschen oder Glocken nicht vergessen.

Lautstark angefeuert werden soll:
Freitag von 19:30 bis 22:30 Uhr
Sonnabend von 8:00 bis 9:30 Uhr

Podiumsdiskussion: Wirtschaftsfaktor Fahrrad

Der ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e.V.) lädt am 9. Mai zu einer Podiumsdiskussion unter dem Titel „Wirtschaftsfaktor Fahrrad“ ins HKB ein. Es diskutieren unter der Moderation von Ulrike Berger (Landesvorsitzende Grüne MV) Louise Böhler (ADFC), Jutta Wegner (Grüne MV), Wolf-Dieter Ringguth (Tourismusverband MSE, angefragt) und Thomas Fitzke (Wirtschaftsförderung MSE).

Fast ein Viertel aller Autofahrten entfallen auf Strecken bis zu 2 km und ein weiteres Viertel auf Fahrten mit einer Streckenlänge zwischen 2 und 5 km – Wegstrecken also, die problemlos mit dem Rad zurückgelegt werden könnten. Gleichzeitig stellt das Bundesverkehrsministerium fest, dass für 57 % der Wege das Auto und nur für 11 % das Fahrrad genutzt wird.

Was muss sich also ändern, damit die Menschen auf das Fahrrad umsteigen? Und welchen Einfluss hat eine gute Fahrradinfrastruktur auf den Tourismus und die Wirtschaft? Ab 19 Uhr läuft die Podiumsdiskussion im Haus der Kultur und Bildung in Neubrandenburg (Marktplatz 1, Haus C, Großer Seminarraum).

LKW-Fahrer übersieht Fahrradfahrerin beim Abbiegen

Am Mittwoch, 24.04.2019, gegen 12:10 Uhr hat die Rettungsleitstelle des Landkreises MSE der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg mitgeteilt, dass einer ihrer Rettungswagen in der Neubrandenburger Oststadt auf einen Verkehrsunfall mit Personenschaden zugekommen ist. Als die Beamten des Polizeihauptrevieres Neubrandenburg vor Ort eintrafen, hat sich der Sachverhalt bestätigt.

Eine 29-jährige Fahrradfahrerin befuhr den Radweg Juri-Gagarin-Ring aus Richtung Salvador-Allende-Straße. Ein 32-jähriger Fahrer eines Lastkraftwagens befuhr ebenfalls den Juri-Gagarin-Ring aus Richtung Salvador-Allende-Straße. An der Kreuzung Juri-Gagarin-Ring/Helmut-Just-Straße wollte der 32-Jährige nach rechts in den Juri-Gagarin-Ring abbiegen und übersah dabei die Radfahrerin, die bei Lichtzeichen grün die Straße überqueren wollte.

Die 29-Jährige stürzte dabei gegen den LKW und verletzte sich leicht. Sie wurde mit dem Rettungswagen, der unmittelbar auf den Unfallort zukam, zur ärztlichen Untersuchung in das Klinikum verbracht. An dem Fahrrad ist ein leichter Sachschaden, am LKW aber kein Schaden entstanden.

Termine zur kostenlosen Fahrradcodierung

In Neubrandenburg wurde am 13.04.2019 zum traditionellen Zweiradtag offiziell die Fahrradsaison eröffnet. Anlässlich dazu hatten die Präventionsberater der Polizeiinspektion Neubrandenburg einen Infostand auf der Turmstraße. Zudem hatten die Bürger die Möglichkeit, ihre Fahrräder kostenlos codieren zu lassen. Dieses Angebot wurde sehr gut angenommen – insgesamt 40 Fahrräder haben die Beamten an dem Tag codiert.

In den nächsten Wochen und Monaten wird es weitere Termine zur kostenlosen Fahrradcodierung in Neubrandenburg geben. Um möglichst vielen Bürgern die Möglichkeit dazu zu geben, haben die Präventionsberater die Termine an verschiedenen Tagen in den unterschiedlichen Stadtvierteln von Neubrandenburg geplant. Der nächste Termin zur kostenlosen Fahrradcodierung ist am Donnerstag, den 25.04.2019, in der Zeit von 11:00 bis 15:00 Uhr im Lindetalcenter in der Oststadt.

Interessierte Radfahrer bringen bitte den Personalausweis sowie einen Eigentumsnachweis mit. Besitzer von E-Bikes sollten unbedingt den Schlüssel mitbringen, da zur Codierung der Akku abgebaut werden muss. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Hier die weiteren Termine bis zur Sommerpause im Überblick:

Montag, 27.05.2019, 11:00 bis 15:00 Uhr: Bethanien-Center

Dienstag, 04.06.2019, 10:00 bis 15:00 Uhr: vor der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle in der Darrenstraße

Donnerstag, 20.06.2019, 12:00 bis 16:00 Uhr: beim Klinikum in der Oststadt