Sommerfest der Kulturen in Buchhof

Am 28. Juli findet von 10 bis 20 Uhr ein buntes Fest der Kulturen in Buchhof im Haus Buchhof statt.

Um 10:00 Uhr wird Amri Habimana mit handgemachten Rhythmen auf seinen Trommeln einen bunten Tag eröffnen. Wer möchte, kann sich dazusetzen und an dem anschließenden Trommel-Workshop teilnehmen oder das bunte Treiben erkunden. Neben afrikanischer Kunst bietet ein kreativer Marktplatz der Kulturen aus aller Welt viel Raum zum Schauen, Stöbern, Kaufen und gibt dem Haus Buchhof an diesem Tag das entsprechende Ambiente.

Eine Kreativ-Ecke lädt zum Malen und Basteln unter Anleitung von Barbara Roetger, Juliane von Arnim und anderen Vereinsmitgliedern des Vereins KKL e.V. ein. Der Verein freut sich ganz besonders, dass die Integrationsbeauftragte des Landes M-V Dagmar Kaselitz an dem Treffen der Nationen teilnehmen wird und für Gespräche und kleine Aktionen zur Verfügung steht.

Für „Gute-Laune-Rhythmen“ sorgen Amri und Holger Fromm. Es darf auch jederzeit gerne getanzt werden. Für Getränke ist ausreichend gesorgt und bereits ab 12:00 Uhr erwartet hungrige Gäste ein weiteres Highlight des Tages – ein großes afrikanisches Büffet. Da die Vorbereitung des Büffets eine Gemeinschaftsaktion verschiedener Nationalitäten ist, sind aber auch ein paar asiatische und europäische Einflüsse erkennbar.

Ab 15:00 Uhr gibt es zusätzlich einen Workshop Backen: es werden Mandasi frisch gebacken und natürlich auch gegessen. Ab 16:00 Uhr gibt es LIVE-MUSIK aus aller Welt mit Stefan und Henry. An der Feuerschale wird dann ab 18:00 Uhr ein schöner Tag mit netten Gesprächen gemeinsam ausklingen.

Eine Gemeinschaftsaktion der Buchhofer, des Vereins KKL e.V. und vieler Freunde aus Nah und Fern.

Familientag in Altentreptow

„Altentreptow sucht den Superstar“ steht als Motto über dem Familientag auf dem Marktplatz am Sonntag, den 16. Juni 2019. Um 11 Uhr geht’s los mit Kinderkarussell, Bungee-Anlage, Hüpfburg, Pool mit Zorbbällen, Indoorspielplatz, Keramikmalerei und musikalischer Umrahmung.

Nach der offiziellen Eröffnung um 13 Uhr zeigt die Kita Altentreptow ein Programm. Der Vorentscheid zum Superstar beginnt um 14 Uhr.

Ein Kinderprogramm um 15 Uhr bietet den Übergang zum großen Finale von „Altentreptow sucht den Superstar“, dass dann um 17:30 Uhr beginnt.

Lieblingsort – Das kleine Boulevardfest

Zu einem Lieblingsorte-Fest laden die Händlerinnen und Händler des östlichen Boulevards am Samstag, den 15. Juni ein. Programm und Turmstraße werden bunt, bringen die Initiatoren die Sache auf den Punkt. Angereichert mit musikalischen Leckerbissen von live bis coolem DJ-Handwerk präsentieren die Geschäfte ihre besonderen Angebote direkt vor der Tür.

Die Scheele-Apotheke beispielsweise wird vor ihren Arkaden einen Kräutermarkt aufbauen. Hier haben die Besucher Gelegenheit an frischen Kräutern zu schnuppern, sie zu schmecken und sich über ihre heilende Wirkung zu informieren. Einkaufen ist natürlich der Plan. Direkt gegenüber lädt „Weinander“ zu einem Weinfest ein. Dazu passen Live-Musik, Bierbänke, kleines Gegrilltes, besondere Weine und lange Öffnungszeiten bis 22 Uhr. Kleinkünstler, Modenschauen und das Lokalfuchs-Maskottchen widmen sich mit Aufmerksamkeit ihren Besuchern, auch das Lokalfuchs-Büro hat an diesem Tag geöffnet.

Alle Händler in diesem Teil des Boulevards haben sich für diesen Tag etwas Schönes einfallen lassen – das Angebot erstreckt sich von feinster Spitze bei der Dessous-Beratung bis hin zum Fingerspitzengefühl beim Flohmarktvorverkauf. Denn die Platzvergabe zu allen Flohmärkten auf dem Boulevard in diesem Jahr wird als open-Air-Veranstaltung auf der Turmstraße an diesem Tag stattfinden und sicherlich als ein weiterer Besuchermagnet für viele Gäste in der Innenstadt sorgen.

Gartenfest im Haus der Jungen Künste

Jedes Jahr zu Pfingsten laden Künstlerinnen und Künstler zu KunstOffen ein, so auch die Jugendkunstschule Junge Künste aus Neubrandenburg. Bei einem Gartenfest gibt es viel zu entdecken: Der Künstler Karlheinz Wenzel öffnet sein Atelier und Kursteilnehmer*innen des Fachbereichs Bildende Kunst zeigen bei einer Vernissage ihre Werke. In gemütlicher Atmosphäre können alle Gäste die Jugendkunstschule kennenlernen. Es gibt Musik und künstlerische Mitmachaktionen für Kinder. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, am Freitag, den 7. Juni 2019 von 16 bis 18 Uhr am Haus der Jungen Künste (An der Hochstraße 13) vorbeizuschauen!

25. Neubrandenburger Jugendmedienfest

An drei Tagen trifft sich im Kino Latücht die junge Medienszene unseres Bundeslandes. Hier wird eine Auswahl der besten, spannendsten und interessantesten Medienproduktionen für Auge und Ohr präsentiert und diskutiert.Eine Medienbörse gibt Euch Einblicke in die praktische Medienarbeit.

Es warten viele verlockende Mitmachangebote rund um Video, Radio und Multimedia auf Euch. Dabei habt Ihr die Möglichkeit, Euch als Kameramann/-frau, RadioreporterIn und ProgrammiererIn auszuprobieren oder Ihr kommt mit Freunden oder mit der Klasse einfach nur als Zuschauer vorbei, um die Wettbewerbe zu erleben und mitzudiskutieren.

Am ersten und zweiten Abend werden um 19.00 Uhr die zwei Spielfilme „Letztendlich sind wir dem Universum egal“ (22.05.) und „Rate Your Date“ (23.05.) gezeigt. Der abschließende Höhepunkt des Jugendmedienfestes ist die feierliche Preisverleihung am Abend des letzten Festivaltages mit anschließender Live-Musik, Karaoke und Grillbuffet.

Der Eintritt ist für alle Tagesveranstaltungen und den Abschlussabend frei.

Gesine Schwan hält die Festrede zum Dreikönigstag 2020

Die Politikwissenschaftlerin Gesine Schwan wird auf Einladung des Dreikönigsvereins die Festrede beim Dreikönigstag am 6. Januar 2020 in Neubrandenburg halten. „Ich freue mich sehr, dass wir mit Gesine Schwan eine der renommierten Gesellschaftswissenschaftlerinnen Deutschland gewinnen konnten. Ich schätze die Sozialdemokratin für ihre Klugheit und Meinungsstärke. Sie lässt sich nicht so leicht verbiegen“, sagte Rainer Prachtl, Vorsitzender des Dreikönigsvereins. Die Aufeinanderfolge der beiden Festredner von 2019 und 2020 ergebe einen Kontrast, der auch für die Vielfalt des Dreikönigsvereins spreche. „Anfang dieses Jahres war mit Kardinal Reinhard Marx ein überzeugter und streitbarer Katholik unser Gast. 2020 wird mit Gesine Schwan eine überzeugte und streitbare Sozialdemokratin kommen“, sagte Prachtl.

Einer größeren Öffentlichkeit wurde die heute 75-Jährige durch ihre beiden Kandidaturen für das Amt des Bundespräsidenten bekannt. 2004 unterlag sie mit 589 zu 604 Stimmen ihrem Gegenkandidaten, Bundespräsident Horst Köhler. Vier Jahre später zog sie erneut gegen Köhler den Kürzeren. Von Oktober 1999 bis September 2008 war Gesine Schwan Präsidentin der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder). Bis heute engagiert sie sich für die Zusammenarbeit mit Polen. „Gesine Schwan trägt Europa im Herzen“, sagte Prachtl.
1972 trat sie der SPD bei und engagierte sich in verschiedenen politischen Gremien. So ist sie seit 2014 Vorsitzende der Grundwertekommission beim Parteivorstand der SPD. Zudem ist Gesine Schwan Mitglied in zahlreichen Stiftungen und Kuratorien.

Gesine Schwan reiht sich in eine prominente Reihe von Festrednern bei den seit 1992 stattfindenden Benefizveranstaltungen zum Dreikönigstag ein. Unter anderem konnten auf Einladung des Dreikönigsvereins Kanzlerin Angela Merkel, Bundespräsident Joachim Gauck und der frühere sowjetische Regierungschef Michael Gorbatschow in Neubrandenburg begrüßt werden.
Interessenten können sich schon jetzt in der Geschäftsstelle des Dreikönigsvereins für den Benefizabend am 6. Januar 2020 anmelden. Tel. 0395 581 830, Fax: 0395 581 8310 oder Mail: dreikoenigsverein@t-online.de

25. Neubrandenburger Jugendmedienfest

In knapp einer Woche beginnt das 25. Neubrandenburger Jugendmedienfest. Dann wird das Kino Latücht wieder zum Treffpunkt der jungen Medien-Szene aus ganz Mecklenburg-Vorpommern. In diesem Jahr gehen vom 22. Mai an mehr als 70 Produktionen in drei Wettbewerben ins Rennen um die verschiedenen Preise wie „Die große Klappe“ oder „Das dritte Auge“. Das Festival endet am 24. Mai mit der feierlichen Preisverleihung. Es wird vom Latücht Film & Medien e.V. und seiner Medienwerkstatt organisiert, in Zusammenarbeit mit NB-Radiotreff 88,0, dem offenen Radiokanal der Landesmedienanstalt Mecklenburg-Vorpommern.

Besonders auffällig: Unter den 44 Einreichungen für den Jugendvideowettbewerb sind in diesem Jahr „total coole, experimentelle Filme“, urteilt Monique Herdam von der Medienwerkstatt, die alle Produktionen gesichtet hat. Die Jugendlichen erprobten neue Sichtweisen auf ihre Themen, zu denen traditionell zum Beispiel die erste Liebe gehört. Dagegen seien unter den 26 Clips des Schulvideowettbewerbs gleich mehrere Dokumentationen, für die die Klassen oder Arbeitsgemeinschaften über einen längeren Zeitraum gearbeitet haben. Ihre Themen sind unter anderem Rassismus, Toleranz, Migration, Mobbing und Freundschaft. Zusätzlich gibt es in diesem Jahr nach längerer Pause wieder einen Radiowettbewerb.

Premiere hat auch eine Medienbörse, die am 23. Mai Schülerinnen und Schülern genauso wie Pädagoginnen und Pädagogen Einblicke in die praktische Medienarbeit geben soll. Darunter sind Mitmachangebote rund um Video, Radio und Multimediaformate. Wer mag, kann sich als Kameramann/ -frau, Radioreporter(in) und Programmierer(in) erproben und Medienberufe kennenlernen. Lehrer und Erzieher erfahren mehr über die Organisation von Film- und Radioprojekten und in Schulen und Jugendeinrichtungen. Mit dabei sind neben der Medienwerkstatt des Latücht-Vereins vier weitere medienpädagogische Einrichtungen aus dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte: der Medientrecker von NB-Radiotreff 88,0, die Jugendkunstschule Junge Künste NB e.V. sowie die Medienwerkstatt des Kunsthauses Neustrelitz und die RAAbatz Medienwerkstatt Waren/ Müritz.

„Es wird immer schwieriger medienpädagogische Angebote zu finanzieren, deshalb ist es umso wichtiger zu zeigen, welche Arbeit beispielsweise Medienwerkstätten leisten können“, sagt Latücht-Geschäftsführer Holm-Henning Freier. „Es geht neben Kreativität und filmischem Handwerk auch um Recherche und kritisches Hinterfragen von Themen. Das wiederum ist wichtiger Bestandteil gelebter Demokratie.“ Schulen allein könnten diese Aufgabe nicht übernehmen, erfahrene Medienpädagogen, wie es sie überall im Land gebe, könnten dabei aber ein wichtiger Partner sein.

Ein detailliertes Programm des 25. Jugendmedienfestes mit allen Wettbewerben und weiteren Veranstaltungen finden Sie im Anhang. Mit Ausnahme der beiden Abendfilme am Mittwoch und Donnerstag ist der Eintritt für die Veranstaltungen übrigens frei. Wir freuen uns auf Ihren Besuch beim Festival im Kino Latücht!