Verdächtiger nach Auseinandersetzung auf Rockerclub-Gelände in Haft

Aus ermittlungstaktischen Gründen hatte die Polizei den nachfolgenden Fall erst jetzt veröffentlicht: Am Sonntag, dem 23. September 2018, wurde die Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg gegen 08:50 Uhr durch die Rettungsleitstelle Mecklenburgische Seenplatte über zwei verletzte Männer informiert, die sich im Umfeld des so genannten Rockerclubs in der Warliner Straße in Neubrandenburg befinden sollen.

Als die Beamten gemeinsam mit dem Kriminaldauerdienst am mutmaßlichen Tatort eintrafen, wurden der 40-jährige Geschädigte und der 38 Jahre alte Tatverdächtige durch Rettungskräfte versorgt. Der Geschädigte war ansprechbar und wies eine blutende Verletzung am Kopf auf, die durch eine Machete verursacht worden ist. Der Tatverdächtige hatte eine Verletzung an der Hand. Das mutmaßliche Tatwerkzeug wurde beschlagnahmt. Die Beteiligten der Auseinandersetzung äußerten sich selbst nicht zum Hergang.

In der vergangenen Woche ist auf Antrag der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg Haftbefehl gegen den 38-jährigen Beschuldigten erlassen worden. Er befindet sich nun in der JVA Bützow. Gegen ihn wird wegen des Verdachts des versuchten Totschlags ermittelt.

Nach bisherigem Kenntnisstand gehen wir davon aus, dass es zu einem Streit zwischen den beiden Männern gekommen ist. Zu den möglichen Motiven wird weiter ermittelt. Der Geschädigte wurde damals ins Klinikum Neubrandenburg verbracht und dort notoperiert.