Fit mit Medien aus den Herbstferien!

Ihr habt in den Herbstferien noch nichts vor? Ihr wollt lernen wie Film funktioniert? Dann seit ihr bei der Medienwerkstatt vom Latücht e.V. genau richtig.

In ihrem Ferienworkshop vom 9. bis 13. Oktober 2019 habt ihr die Möglichkeit, Teil einer richtigen Filmcrew zu sein. Ihr erwerbt erste Medienkompetenzen, indem ihr sie praktisch anwendet und kreativ eigene Ideen filmisch umsetzt. Und übrigens: Unsere Lage inmitten der Mecklenburgischen Seeenplatte lädt förmlich dazu ein, auch die Natur und Themen wie Klima- und Umweltschutz einzubeziehen.

Deshalb gehen wir mit Euch und der Technik gern an die frische Luft und verlegen unseren mehrtägigen Workshop in das Jugendwaldheim „Steinmühle“ im Müritz Nationalpark. Und das Beste ist: Ihr zahlt keinen Teilnehmerbeitrag, lediglich die An- und Abreise muss durch Eure Eltern organisiert werden.

Anmeldungen unter medienwerkstatt@latuecht.de oder 0395 5666880 / Ansprechpartnerin: Monique Herdam

BiboKino: Klappe gegen Rassismus

Am 17.09. um 17:00 Uhr lädt der Förderverein der Regionalbibliothek herzlich ein ins „BiboKino“: Eine Stunde lang gibt es Kurzfilme von jungen Leuten aus Mecklenburg-Vorpommern. Zu sehen sind Realfilme, Animationsfilme, Slow-Motion-Filme und Musikvideos, wie beispielsweise „Friday Friends“, „Talking Things“ oder „Eine Tüte Popcorn“.

Es sind kreative und überraschende Preisträgerfilme des Filmideenwettbewerbs „Klappe gegen Rassismus“ (RAA MV). Es geht um Denkanstöße rund um Zivilcourage und Demokratie, Vielfalt, Menschenwürde und Menschenrechte. Begleitet wurden die jungen FilmemacherInnen von den Medienwerkstätten aus Mecklenburg Vorpommern.

Anja Schmidt, Projektleiterin der RAAbatz Medienwerkstatt (RAA MV) ist vor Ort und freut sich auf Fragen und Ideen. Neugierig? Einfach vorbeikommen, der Eintritt ist frei.

Interkulturelle Woche 2019

In der letzten Septemberwoche findet in ganz Deutschland jährlich die Interkulturelle Woche statt und bietet für alle Organisationen, Gemeinden und Einzelpersonen, die sich am interkulturellen Dialog beteiligen wollen, die Möglichkeit sich einzubringen. Das diesjährige Motto lautet „Zusammen wachsen, zusammen leben“.

Auch in Neubrandenburg engagieren sich wieder verschiedenste Akteure und haben vom 20. September bis zum 2. Oktober 2019 ein buntes und vor allem vielfältiges Programm vorbereitet. Kunstausstellungen, Lesungen, Feste, Theater, Filmvorführungen und vieles mehr bieten zahlreiche Gelegenheiten, verschiedene Kulturen, Traditionen, Bräuche und auch neue Blickwinkel kennenzulernen und setzen ein Zeichen für ein Neubrandenburg der Vielfalt.

Den offiziellen Beginn bildet die Auftaktveranstaltung am 21. September in der Fußgängerzone in der Treptower Straße in der Zeit von 13 bis 16 Uhr. Das Programm und weitere Informationen unter: www.neubrandenburg.de oder www.demokratie-nb.de.

… UND DER ZUKUNFT ZUGEWANDT – Kinostart am 05. September 2019 auch in Neubrandenburg

… UND DER ZUKUNFT ZUGEWANDT

Großes Kino: UND DER ZUKUNFT ZUGEWANDT von Bernd Böhlich mit Alexandra Maria Lara in der Hauptrolle startet am 05. September 2019 bundesweit im Kino – Kinostart auch in Neubrandenburg (Cinestar)

Nach seinen Kinoerfolgen DU BIST NICHT ALLEIN und BIS ZUM HORIZONT, DANN LINKS! erzählt Regisseur Bernd Böhlich in UND DER ZUKUNFT ZUGEWANDT von der Kommunistin Antonia, die in der Sowjetunion unter dem Vorwand des Spionage-Vorwurfs verhaftet wurde und sich in der jungen DDR im Laufe ihres Lebens immer wieder den Widersprüchen einer großen Idee stellen muss.

Hochkarätig besetzt mit Alexandra Maria Lara (25 KM/H, IMAGINE, CONTROL) in der Hauptrolle, Robert Stadlober (MACKIE MESSER – BRECHTS DREIGROSCHENFILM, CRAZY), Karoline Eichhorn (DER TRAFIKANT, DER FELSEN), Stefan Kurt (VIER MINUTEN), Peter Kurth (IN DEN GÄNGEN, HERBERT) sowie Jürgen Tarrach (DER VORLESER) begeistert UND DER ZUKUNFT ZUGEWANDT als starkes deutsches Kino, das großen Idealen aus Vergangenheit und Zukunft den Spiegel vorhält. Von der Deutschen Film- und Medienbewertung FBW wurde der Film mit dem Prädikat „Besonders Wertvoll“ ausgezeichnet.

„… UND DER ZUKUNFT ZUGEWANDT – Kinostart am 05. September 2019 auch in Neubrandenburg“ weiterlesen

… UND DER ZUKUNFT ZUGEWANDT – Kinostart am 05. September 2019 auch in Neubrandenburg

… UND DER ZUKUNFT ZUGEWANDT

Großes Kino: UND DER ZUKUNFT ZUGEWANDT von Bernd Böhlich mit Alexandra Maria Lara in der Hauptrolle startet am 05. September 2019 bundesweit im Kino – Kinostart auch in Neubrandenburg (Cinestar)

Nach seinen Kinoerfolgen DU BIST NICHT ALLEIN und BIS ZUM HORIZONT, DANN LINKS! erzählt Regisseur Bernd Böhlich in UND DER ZUKUNFT ZUGEWANDT von der Kommunistin Antonia, die in der Sowjetunion unter dem Vorwand des Spionage-Vorwurfs verhaftet wurde und sich in der jungen DDR im Laufe ihres Lebens immer wieder den Widersprüchen einer großen Idee stellen muss.

Hochkarätig besetzt mit Alexandra Maria Lara (25 KM/H, IMAGINE, CONTROL) in der Hauptrolle, Robert Stadlober (MACKIE MESSER – BRECHTS DREIGROSCHENFILM, CRAZY), Karoline Eichhorn (DER TRAFIKANT, DER FELSEN), Stefan Kurt (VIER MINUTEN), Peter Kurth (IN DEN GÄNGEN, HERBERT) sowie Jürgen Tarrach (DER VORLESER) begeistert UND DER ZUKUNFT ZUGEWANDT als starkes deutsches Kino, das großen Idealen aus Vergangenheit und Zukunft den Spiegel vorhält. Von der Deutschen Film- und Medienbewertung FBW wurde der Film mit dem Prädikat „Besonders Wertvoll“ ausgezeichnet.

„… UND DER ZUKUNFT ZUGEWANDT – Kinostart am 05. September 2019 auch in Neubrandenburg“ weiterlesen

Förderverein startet mit BiboKino

Den Film „Älter werden in Neubrandenburg“ präsentiert am 18. Juni um 17 Uhr der Förderverein der Regionalbibliothek in Kooperation mit der Seniorenvideogruppe “Rastlos” und startet damit eine neue Veranstaltungsreihe.

Das erste dokumentarische Werk drehten die Hobbyfilmer 1999, damals unter dem Motto “Gemeinsam nicht einsam”. Über die Premiere am 28. Mai 1999 im Kino Latücht berichtete der Nordkurier unter der Überschrift “Ein Film, der nicht verstauben sollte”. Und das ist er keineswegs. Selbst nach 20 Jahren ist das, was der Film zeigt, noch höchst aktuell.

Der Film läuft im Veranstaltungsbereich im Untergeschoss der Regionalbibliothek. Er dauert 45 Minuten, wurde auf VHS-Kassette gedreht und liegt inzwischen in digitalisierter Form vor.

Wer sich darüber hinaus für diese Thematik interessiert, hat noch bis zum 29. Juni Gelegenheit, sich die aktuelle Ausstellung „Junge sehen Alte“ anzuschauen. Unter Anleitung von Prof. Dr. Wolfgang von Gahlen-Hoops setzten sich Studierende des Fachbereichs Gesundheit, Pflege, Management an der Hochschule Neubrandenburg anhand biografischer Interviews mit der Soziologie des Alterns auseinander. Zu ihrer Aufgabe gehörte es, die Individualität des Einzelnen zu würdigen und wissenschaftliche Erkenntnisse daran zu überprüfen.

Kranzniederlegung aus Anlass des Internationalen Frauentages

Am 8. März 2019 findet die traditionelle Kranzniederlegung der DGB Region Ost M-V in Neubrandenburg am Clara-Zetkin-Ehrenmal um 11:00 Uhr statt.

In dem Zusammenhang wird auf die Veranstaltung am 07. März 2019 um 19:00 Uhr im Kino Latücht hingewiesen. Dort zeigt der DGB den Film „Die göttliche Ordnung“.

Der Eintritt ist frei, um telefonische Anmeldung wird gebeten: 0395 57 06 39 30.