Europäische Partnerschaften entwickeln – Aber wie?

Es gibt eine Fülle von Möglichkeiten, für eigene Vorhaben und Projekte finanzielle Unterstützung durch die Europäische Union zu erhalten. Eine davon ist das Programm „Europa für Bürgerinnen und Bürger“, für welches bis 2020 noch ganze 185 Millionen Euro zur Verfügung gestellt wurden. Doch wie können Sie ganz konkret von diesen Mitteln profitieren?
Das Europäische Integrationszentrum Rostock e. V. und Europe Direct MV bieten dazu in Zusammenarbeit mit der Kontaktstelle EfBB bei der Kulturpolitischen Gesellschaft e. V. aus Bonn ein Fortbildungsseminar an.

Bürgerbegegnungen und Vernetzung von Partnerstädten leichtgemacht

Das Fortbildungsangebot richtet sich an Ehrenamtliche, Kommunen, Vereine, Verbände, Bildungseinrichtungen, Forschungsinstitute, Gewerkschaften, Stiftungen und andere zivilgesellschaftliche Organisationen, die an der (weiteren) Entwicklung europäischer Partnerschaften interessiert sind. Auf unserer EfBB-Informationstour durch Mecklenburg-Vorpommern machen wir an vier verschiedenen Stationen im Bundesland Halt und klären u. a. folgende Fragen: Wie kann europäische Partnerschaftsarbeit erfolgreich organisiert werden? Was gibt es bei der Finanzierung von Projekten zu beachten? Und wie muss ein erfolgversprechender Antrag gestaltet sein?

  • Parchim: 11. September 2019, 14:00 Uhr bis 17:30 Uhr
    Stadthaus Parchim, Raum N302
  • Boizenburg: 12. September 2019, 14:00 Uhr bis 17:30 Uhr
    Rathaussaal Boizenburg
  • Neustrelitz: 18. September 2019, 14:00 Uhr bis 17:30 Uhr
    Kleiner Rathaussaal
  • Anklam: 19. September 2019, 14:00 Uhr bis 17:30 Uhr
    Bürgerbüro Anklam, Raum 29

Melden Sie sich rechtzeitig zu Ihrem Termin an, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Anmeldungen unter europa@eiz-rostock.de oder 0381 / 40 31 450. Für das Seminar wird ein Teilnehmerbeitrag von 25,00 Euro erhoben. Essen und Getränke werden selbstverständlich von uns gestellt. Um eine verbindliche Anmeldung bis zum 30. August 2019 wird gebeten.

Als Referentinnen werden Jeanette Franza und Silvia Bonadiman von der Kontaktstelle EfBB Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Für weitere Informationen und Auskünfte wenden Sie sich an:
HAUS EUROPA
Europäisches Integrationszentrum Rostock e.V.
EUROPE DIRECT Mecklenburg-Vorpommern
Mühlenstraße 9
18055 Rostock
Tel: 0381-4031450
Fax: 0381-4031451
E-mail: europa@eiz-rostock.de
www.eiz-rostock.de

Das DIALOGE-Festival sucht noch Bewerber aus ganz M-V für den Kulturpreis 2019

Das inklusive Landestheaterfestival DIALOGE wird auch dieses Jahr wieder und nunmehr bereits zum sechsten Mal Mecklenburg-Vorpommerns Kulturlandschaft bereichern und dabei auch das Thema Inklusion stärker als gewöhnlich in die Öffentlichkeit tragen. Vor allem aber bietet es eine hochwillkommene Möglichkeit, Kinder und Jugendliche mit und ohne Beeinträchtigungen künstlerisch miteinander tätig werden zu lassen.

Schon bevor das Festivals selbst im Oktober ein berühmtes inklusives Schweizer Theater nach Rostock holt und die Kinder und Jugendlichen eine Woche lang in sechs spannenden Workshops zusammenführt, lobt das Festivalteam – ebenfalls in guter Tradition – den DIALOGE Kulturpreis aus.

„Das DIALOGE-Festival sucht noch Bewerber aus ganz M-V für den Kulturpreis 2019“ weiterlesen

6 Mio. Euro zusätzlich für die medizinische Versorgung auf dem Land

Die 14 LEADER-Aktionsgruppen Mecklenburg-Vor­pommerns (LAG) loben gemeinsam einen landesweiten Wettbewerb um bestmögliche Lösungen für einen Ausbau der ambulanten haus- und kinderärztlichen Versorgung im ländlichen Raum aus. Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit und das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt unterstützen den Wettbewerb, indem sie sechs Millionen Euro für die Förderung der Siegervorhaben zusätzlich zu den Budgets der LAG bereitstellen.

„6 Mio. Euro zusätzlich für die medizinische Versorgung auf dem Land“ weiterlesen

300.000 Euro für bauliche Investitionen in Tierheime

14 Tierschutzvereine erhalten dieses Jahr aus dem Landeshaushalt eine Förderung für bauliche Investitionen in den Tierheimen des Landes. Die entsprechenden Zuwendungsbescheide hat das Ministerium für Landwirt­schaft und Umwelt Anfang August den Vereinen zugestellt. Das Ministerium stellt für das Jahr 2019 erneut 300.000 Euro zur Verfügung, die mit den bewilligten Förderprojekten ausgeschöpft sind.

Bis Antragsschluss am 30. Juni war die Förderung von 18 Projekten beantragt worden. Die Vergabe erfolgte unter Einbeziehung des Tierschutzbeirates. Die geförder­ten Projekte reichen vom Einbau einer Tür mit Katzen­klappe im Werte von 1.300 Euro bis hin zum Neubau eines Katzen- und Kleintierhauses, für den der Tierschutz­verein Wismar und Umgebung rund 122.000 Euro bewilligt bekam.

Tierheime leisten durch die Aufnahme, Pflege, Betreuung und Weitervermittlung von Fundtieren oder abgegebenen sowie sichergestellten Tieren einen bedeutenden Beitrag zum Tierschutz vor Ort. Das Land sieht deshalb die ehrenamtliche Arbeit in den Tierheimen als wichtige Unterstützung der behördlichen Tierschutzarbeit an.

Zum neuen Schuljahr gibt’s den Familienpass

Der neue Familienpass der Stadt Neubrandenburg ist gedruckt. In dem Heft sind zahlreiche Angebote gebündelt, die es möglich machen, Kultur-, Freizeit-, Bildungs- und Sportveranstaltungen ermäßigt oder sogar kostenlos zu nutzen.

Foto: Stadt Neubrandenburg

Kunstsammlung, Regionalmuseum, Bibliothek, Schwimmhalle und Theater können gemeinsam in Familie besucht werden. Bei der historischen Stadtführung lässt sich selbst für Einheimische die Stadt noch einmal neu erkunden. Für Kreative und Sportliche gibt es interessante Angebote.

Der Familienpass erscheint in diesem Jahr erstmals zum Schuljahresbeginn und behält bis zum Beginn des Schuljahres 2020/2021 seine Gültigkeit. Die Ausgabe erfolgt über die Schulen. Jedes schulpflichtige Kind, das eine Bildungsstätte in Neubrandenburg besucht, erhält den Familienpass.

Der Familienpass steht für die Vielfalt und Familienfreundlichkeit der Stadt. Zahlreiche Unternehmen, Sponsoren und Einrichtungen machen die ermäßigten und teilweise kostenlosen Angebote und den Druck möglich.

 

Fördermittel für Feuerwehren

Gemeinden und Freiwillige Feuerwehren im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte haben am 29. Juli 20019 vom Landkreis Fördermittelbescheide für dringend notwendige Neuanschaffungen erhalten. Landrat Heiko Kärger überreichte Bürgermeistern und Wehrführern die entsprechenden offiziellen Schreiben über insgesamt mehr als 339 Tausend Euro.

Die größte Investition mit Gesamtkosten in Höhe von 160 Tausend Euro plant die Gemeinde Siedenbrünzow, die für die Freiwillige Feuerwehr in Sanzkow ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wasser (TSF-W) anschaffen wird. Der Landkreis fördert die Hälfte der Kosten. Landrat Heiko Kärger dankte den ehrenamtlichen Feuerwehrleuten für die hohe Einsatzbereitschaft und die enormen Leistungen in diesem Sommer.
„Bitte richten Sie das auch allen ihren Kameradinnen und Kameraden aus. Und ich danke ebenso den Familienangehörigen, die mit großem Verständnis das ganz besondere Ehrenamt akzeptieren“, so Heiko Kärger.

Save the date: Hilfestellung in Sachen Fördermöglichkeiten für Kulturschaffende

In allen Landkreisen und kreisfreien Städten Mecklenburg-Vorpommerns werden im Spätsommer 2019 wieder kostenfreie Sprechtage angeboten, um über Fördermöglichkeiten im Kulturbereich zu informieren und Fragen zur Antragstellung und Zuwendungsverfahren zu beantworten.

Neben der konkreten Beratung zur Kulturförderung des Landes Mecklenburg-Vorpommern, kann das Servicecenter Kultur auch bei der Suche nach Fördermöglichkeiten für Kulturprojekte behilflich sein. Der Sprechtag in Neubrandenburg finden am 02.09.2019 zwischen 10 und 14 Uhr im Brigitte-Reimann-Literaturhaus in der Gartenstraße 6 statt.

Im Anschluss an den Sprechtag findet zusätzlich eine Info-Veranstaltung des Bildungsministeriums M-V statt. Frau Dr. Karin Schmidt stellt Vereinfachungsmöglichkeiten bei Antragstellung vor und beantwortet dazu aufkommende Fragen. Die Infoveranstaltungen finden zwischen 14:30 und 16 Uhr statt.

Termine können mit vorheriger Anmeldung per E-Mail oder Telefon unter info@servicecenter-kultur.de sowie 0381 20 354 09 ab jeweils 10 Uhr stattfinden