Aktionswoche Kinderschutz 2018 – Aktion Kranich

„Gemeinsam für das Wohl unserer Kinder und Jugendlichen“
Nun war es soweit! Der Herbstzug der Kraniche zog Montagmorgen über die Stadtverwaltung in Penzlin. Mit Hilfe der Regionalen Schule „Heinrich Schliemann“ Möllenhagen und der Regionalen Schule mit Grundschule „Johann Heinrich Voß“ Penzlin wurden liebevoll über 400 Kraniche gebastelt. Diese fliegen nun friedlich und federleicht durch das Verwaltungsgebäude und symbolisieren Wachsamkeit, Klugheit und Glück.
Kinderschutz beginnt schon mit Kleinigkeiten, so Bürgermeister Sven Flechner. Er begrüßte die neuen Flugobjekte und animierte die Kinder zu rücksichtsvollem miteinander, sprach von Gewalt, Mobbing und sexuellem Missbrauch. Auch Thomas Diener ließ sich das fröhliche flattern nicht entgehen und verteilte großzügig bunte Kraniche in der Verwaltung. Ihm war es wichtig, die Kinder zum Thema Cyber-Mobbing zu sensibilisieren und wies auf den richtigen Umgang mit neuen Medien hin.

Raketen zu den Planeten – Friedensballone von Peenemünde

Anlässlich der diesjährigen Nordischen Wochen der Raumfahrt und Weltraumforschung, die am 4. Oktober 2018 im Historisch-Technischen Museum Peenemünde eröffnet werden, starten die Veranstalter, der Förderverein Peenemünde e.V. und die Initiative 2000 plus aus Neubrandenburg eine Friedensaktion.
Die Veranstaltung bildet auch den Auftakt zur World Space Week der UNO. Von der UN-Weltraumorganisation UNOOSA wird eine entsprechende Videobotschaft eingespielt werden.
Im 61. Jahr von Sputnik 1 am 4. Oktober werden gegen 10:15 Uhr vom Historisch-Technischen Museum Peenemünde 61 Ballone (Durchmesser 30 cm) aufsteigen. An ihnen befinden sich kleine Kärtchen mit E-Mail-Adressen aus der ganzen Welt. Einige haben ihre persönlichen Friedensbotschaften mitgeschickt.
Irgendwo werden diese Ballone wieder heruntergehen. Wer sie findet und somit auch die jeweiligen Kärtchen, möchte doch bitte an die E-Mail-Adressen schreiben, dass er den Ballon gefunden hat. Der Empfänger wird sich bestimmt sehr freuen. Denn vielleicht wohnt er in Afrika, Australien, Amerika oder auch nur um die Ecke.
Für Kurzentschlossene gibt es noch die Möglichkeit bis Sonntag, den 30.9., eine persönliche Botschaft mit Name, Wohnort und E-Mail-Adresse an: peace-message@t-online.de zu schicken. Sie wird dann auf einem der Ballone mitfliegen. Dies kann beispielsweise eine Vision für eine Welt in 100 Jahren sein oder nur ein ganz persönlicher Wunsch.

24-Stunden-Lesung in Neubrandenburg

Am Samstag, 29.09. 2018, beginnt um 14 Uhr die Veranstaltung: „24 Stunden – Wir lesen für Frieden, Respekt und Toleranz“, zu der zahlreiche Autoren, Blogger und Vortragende aus ganz Deutschland erwartet werden.

Im stündlichen Wechsel sind bis Sonntag 13 Uhr in der Evangelischen Schule Neubrandenburg, Neustrelitzer Straße 6 Texte unterschiedlichster Art zu hören. Danach folgt noch eine Abschlussveranstaltung.

Der Eintritt ist frei.

Europaweites Glockenläuten zum Internationalen Friedenstag

Anlässlich des Internationalen Friedenstages am 21.09.2018 werden erstmals in der Geschichte europaweit kirchliche und säkulare Glocken gemeinsam läuten und damit ein starkes Zeichen des Friedens senden. 32 europäische Länder beteiligen sich am Europäischen Kulturerbe Jahr 2018, um ein größeres Bewusstsein für den Wert und die grenzüberschreitenden, verbindenden Dimensionen des materiellen und immateriellen Kulturerbes in Europa schaffen.
In Deutschland haben der Deutsche Städtetag, der Deutsche Städte- und Gemeindebund, das Kulturbüro der Evangelischen Kirche Deutschland, das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken und das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz dazu aufgerufen, sich am 21. September 2018 (18:00 bis 18:15 Uhr Mitteleuropäische Sommerzeit) am gemeinsamen europäischen Glockenläuten zu beteiligen. Auch außerhalb von Deutschland beteiligen sich tausende von Glocken, so zum Beispiel in Belgien, Slowenien, Tschechien, der Slowakei, Österreich, der Schweiz, Estland und Malta.