Spaziergänger findet Erdlöcher mit Tierresten

Bereits am 22.02.2020 ging eine 30-jährige Frau aus Neubrandenburg spazieren und fand entlang eines Feldweges bei Ballin zwei
Erdlöcher, in denen zahlreiche Tierreste entsorgt wurden.

Bei den aufgefundenen Resten handelt es sich vermutlich um zwei Füchse, eine Katze und unzählbare Teile von Wildschweinen, wie
Schwarten, Beine und Schädel. Wem die Tiere gehörten bzw. wer die Reste dort ablegte, ist derzeit noch unklar. Durch das Polizeirevier Friedland wurde zeitnah ein Veterinär eingeschaltet, der sich vor Ort den Fund ansah und Sofortmaßnahmen zur Beseitigung veranlasste.

Der Verursacher muss nun, wegen des Verstoßes gegen das Tierkörperbeseitigungsgesetz, mit einer Ordnungswidrigkeitsanzeige rechnen. Die Ermittlungen zum Sachverhalt dauern an. Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Friedland unter der Telefonnummer 039601 300 224 entgegen.

Diebstahl von Kupferfallrohren in Friedland

In der Zeit vom 14.02.2020 bis 17.02.2020 kam es im Bauersheimer Weg in Friedland zum Diebstahl von Kupferfallrohren von einem Firmengebäude.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge überstiegen unbekannte Täter die Umfriedung des Firmengeländes und entwendeten auf der Rückseite des dortigen Firmengebäudes mehrere Meter Kupferfallrohre. Der Gesamtschaden beträgt ca. 900,-EUR.

Die Beamten der Kriminalkommissariatsaußenstelle in Friedland haben die Ermittlungen zum Diebstahl aufgenommen und suchen Zeugen. Hinweise können direkt an die Polizei in Friedland unter der Telefonnummer 039601 300 224 gerichtet oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de gegeben werden.

Ermittlungserfolg – Tatverdächtige nach mehrfachem Warenbetrug ermittelt

Die Beamten der Kriminalkommissariatsaußenstelle in Friedland haben in den vergangenen Monaten umfangreiche Ermittlungen im Zusammenhang mit diversen betrügerischen Warenbestellungen geführt. Im Zuge dieser Ermittlungen konnte eine 32-jährige Deutsche aus dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte ermittelt werden.

Der Frau wird vorgeworfen in den vergangenen Monaten unter Angabe falscher Namen und Anschriften zahlreiche Bestellungen im Internet bei Versandhäusern und Einzelunternehmen getätigt zu haben. Die Waren ließ sie direkt nach Hause liefern. Eine Bezahlung erfolgte nicht.

Durch das betrügerische Handeln erlangte die Beschuldigte beispielsweise eine Polstergarnitur, einen Backofen, eine Wärmepumpe, elektronische Spielgeräte, Süßigkeiten, Gartenutensilien, Pflanzen und Bekleidung. In Einzelfällen, beispielsweise bei der Bestellung von Bodenbelägen, blieb es bei einem Betrugsversuch, da die geforderte Anzahlung von der Beschuldigten nicht bezahlt wurde. Die Ware wurde dementsprechend nicht ausgeliefert. Durch die Betrügereien ist insgesamt eine Schadensumme in fünfstelliger Höhe entstanden.

Aufgrund eines richterlichen Beschlusses des Amtsgerichtes Neubrandenburg wurde das Haus der Beschuldigten vor wenigen Tagen durchsucht. Hierbei konnten die Beamten einige Warensendungen, insbesondere die Polstergarnitur, Elektro- und Dekoartikel, sicherstellen.

Ein Teil der sichergestellten Gegenstände wird von den geschädigten Unternehmen einer gemeinnützigen Einrichtung gespendet.
Die Beschuldigte ist bereits in der Vergangenheit mehrfach aufgrund gleichgelagerter Sachverhalte polizeilich in Erscheinung getreten. Sie hat im Rahmen der Beschuldigtenvernehmung die Taten eingeräumt.

Die Ermittlungen stehen vor dem Abschluss und werden in Kürze zur weiteren Entscheidung an die Staatsanwaltschaft Neubrandenburg abgegeben.

Sicherstellung von mehreren gestohlenen Motorrollern bei Friedland

Am Sonnabend, den 25.01.2020, erhielt das Polizeirevier Friedland einen Hinweis auf mehrere Motorroller die in einem Schuppen auf einem Grundstück in der Nähe von Friedland stehen sollen.

Das Grundstück mit einem Einfamilienhaus und Nebengebäuden steht derzeit leer und zum Verkauf. Daraufhin kamen Polizeibeamte des Polizeireviers Friedland zum Einsatz. Eine fahndungsmäßige Überprüfung der Motorroller ergab, dass alle drei wegen Diebstahls zur Fahndung stehen. Diese wurden bereits in den vergangenen Monaten entwendet.

Eine Inaugenscheinnahme des Grundstücks ergab zusätzlich die Auffindung eines entwendeten, zerlegten und in Fahndung stehenden E-Bikes. Weiterhin wurden mehrere Gartengeräte festgestellt, die mutmaßlich ebenfalls entwendet wurden. Die betreffenden Motorroller bzw. Gegenstände wurden sichergestellt.

Die Kriminalpolizei ermittelt.

Täterin nach Diebstahl aus der Rettungswache und einem Einfamilienhaus ermittelt

Am Sonnabendmorgen (25.01.2020) wurden die Beamten des Polizeireviers Friedland in die dortige Rettungswache gerufen. Dort kam es zu Diebstahlshandlungen von diversen persönlichen Gegenständen zum Nachteil der im Einsatz befindlichen Rettungskräfte.

Im Zuge der Ermittlungen konnte eine 20-jährige Friedländerin als Tatverdächtige bekannt gemacht werden. Im Rahmen der im Anschluss durchgeführten Durchsuchung bei der Tatverdächtigen wurde nicht nur ein Teil des Beutegutes aus der Rettungswache aufgefunden, sondern auch noch Diebesgut, das aus dem Einbruch in ein Einfamilienhaus bzw. einer Garage stammt und ebenfalls in der Nacht zum 25.01.2020 entwendet worden war.

Der Wert des erbeuteten Gutes wird auf 3.650,- EUR geschätzt. Der Kriminaldauerdienst aus Neubrandenburg führte vor Ort die Ermittlungen und war zur Spurensuche eingesetzt.

Diebstahl von 40 Wechselrichtern eines Solarparks bei Friedland

In den frühen Morgenstunden des 08.01.2020 wurden von einem Solarpark in Friedland insgesamt 40 Wechselrichter im Gesamtwert von ca. 140.000 Euro entwendet. Der Solarpark befindet sich an der Verlängerung des Bauersheimer Weges vor der Einmündung zur L28 neben dem dortigen Schießstand. Nach bisherigen Erkenntnissen haben sich bislang unbekannte Täter gewaltsam auf das vollständig umfriedete Gelände im Ortsteil Heinrichshöh begeben und im Anschluss insgesamt 40 Wechselrichter entwendet.

Die Beamten der Kriminalkommissariatsaußenstelle Friedland waren zur Spurensicherung vor Ort und haben die Ermittlungen aufgenommen. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden die Wechselrichter gegen 03:00 Uhr entwendet. Die Täter könnten anschließend über die L282 zur BAB20 gefahren sein.

Zeugen, die in der Nacht vom 07.01.2020 zum 08.01.2020 auffällige Fahrzeuge in Friedland und insbesondere im Ortsteil Heinrichshöh wahrgenommen haben oder andere sachdienliche Hinweise zu dem Diebstahl oder dem Verbleib der Wechselrichter geben können, richten diese bitte an die Polizei in Friedland unter 03961 300224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de.

Brand eines Gartenhauses in Friedland

Am Donnerstag, 02.01.2020, gegen 21:15 Uhr kam es in der Hagedornstraße in Friedland zum Brand eines Gartenhauses.

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Friedland wurden zur Brandbekämpfung eingesetzt. Sie konnten jedoch nicht verhindern, dass Gartenhaus vollständig ausbrannte. Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt.

Der Kriminaldauerdienst Neubrandenburg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Dabei werden sie am 03.01.2020 durch einen Brandursachenermittler unterstützt. Der entstandene Sachschaden wird auf 5.000 Euro geschätzt.