Wut und Trauer über Zerstörung des Bücherturmes und Verunreinigung der Hochschulbank

Vor ziemlich genau zwei Jahren hat der Aufruf zu einem Spendenlauf mehr als 400 Läufer animiert, den Reitbahnsee zu umrunden, um Geld für einen Bücherturm am Strandbad eben dieses Sees zu „erlaufen“. Die Mitarbeiter des BIWAQ-Projektes NordStart NB hatten sich diese Aktion ausgedacht und wurden tatkräftig vom SV Turbine, der Neuwoges und Unternehmen der Nordstadt unterstützt. Letztere hatten zugesagt, für jeden gelaufenen Kilometer einen Euro zu spenden.

Die Idee fand viele Anhänger und so liefen am 17. Mai 2017 den ganzen Tag über Mädchen und Jungen, Schulklassen, Frauen und Männer, Unternehmensteams und Sportgruppen genau 1612 Runden um den Reitbahnsee, um den Bau dieses Bücherturms zu ermöglichen. Dank der großzügigen Aufrundung der erlaufenen Summe durch die Neuwoges konnte der Turm samt einer Lesebank am 1. September 2017 eingeweiht werden.

Nun fiel in der Nacht zum 8. Juli der Turm einem heimtückischen, bösartigen Brandanschlag zum Opfer. Wie respektlos gegenüber dem ehrenamtlichen Engagement vieler Menschen kann man sein?
„Wut und Trauer über Zerstörung des Bücherturmes und Verunreinigung der Hochschulbank“ weiterlesen

Hochschule Neubrandenburg: Neuer Professor

„Ich konnte bisher einige Kolleginnen und Kollegen kennenlernen und fühle mich sehr gut aufgehoben.“, so sagt er. Zudem hat er viele positive Eindrücke von der Stadt und der näheren Umgebung erhalten.

Er schloss sein Bachelorstudium der Angewandten Geodäsie sowie das anschließende Masterstudium der Geodäsie und Geoinformatik an der Jade Hochschule in Oldenburg ab und promovierte an der HafenCity Universität in Hamburg. Beruflich war er als Bereichsleiter für Industrievermessung in Hamburg tätig. Herr Willemsen bereitet sich nun auf seine Lehrtätigkeit ab September vor und wird auch in der anwendungsorientierten Forschung seine Interessensgebiete weiter vorantreiben.

Zu seinen Interessensgebieten zählt besonders die Verknüpfung von verschiedensten günstigen Sensoren zur Bewältigung komplexer ingenieurgeodätischer Fragestellungen, wie beispielsweise die dreidimensionale Vermessung von Rohrleitungen mit geringem Durchmesser über lange Strecken.

Wenn im September das Semester startet, wünscht sich der neue Professor weiterhin motivierte Studierende in seinem Studiengang Geodäsie und Messtechnik und viele spannende Fachgespräche mit den neuen Kolleginnen und Kollegen.

Hochschule Neubrandenburg stellt die Bundesinitiative "Innovative Hochschule" vor

Das Quartiersmanagement „Nordstadt – Ihlenfelder Vorstadt“ lädt am Donnerstag, 11. Juli 2019 im Zeitraum von 10:00 bis 12:00 Uhr zum monatlichen „Quartiersfrühstück“ ein.

Zu Gast ist die Hochschule Neubrandenburg und stellt das Konzept der „Hochschule in der Region (HiRegion)“ vor. Die Hochschule hat im Jahr 2016 als einzige Hochschule aus Mecklenburg-Vorpommern den Zuschlag für diese vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ausgelobte bundesweite Initiative „Innovative Hochschule“ erhalten. Die Initiative unterstützt bundesweit kleine Hochschulen in Ihrer sozialen und gesellschaftlichen Verantwortung als regionale Impulsgeber – weit über die primären Aufgaben der Forschung und Lehre – hinaus.

Welchen Mehrwert die Region von diesem Projekt erwarten darf, erfahren Sie beim nächsten Quartiersfrühstück. Dabei ist im Gespräch mehr über die Pionierarbeit der Hochschule Neubrandenburg zu erfahren und es gilt, mögliche Schnittstellen zu Prozessen im Quartier herauszufinden.

Interessierte mit Lebens- oder Arbeitsmittelpunkt in den Stadtteilen Vogelviertel, Ihlenfelder Vorstadt und Reitbahnweg sind herzlich eingeladen zum gemeinsamen Frühstück und zur Redezeit.

Das Angebot wird organisiert vom Quartiersmanagement Neubrandenburg „Nordstadt – Ihlenfelder Vorstadt“ im Rahmen des Programms „Die Soziale Stadt“. Anmeldungen oder Nachfragen gern unter Tel. 0395 430 96 34 oder per E-Mail an quartiersmanagement@neubrandenburg.de.

Die ersten öffentlichen Auftritte des Neubrandenburger Hochschulchores

Vor ein, zwei Jahren wurde der Wunsch von einigen Studierenden und Mitarbeiter*innen immer deutlicher ausgesprochen, einen Hochschulchor zu gründen. Seit März gibt es den Hochschulchor in Neubrandenburg.

Immer montags finden sich ab 16:00 Uhr rund 20 Sängerinnen und Sänger im Theaterlabor ein, die unter professioneller Anleitung für ihre Auftritte proben. Therapeutin und Musikerin Dörte Heidecker ist es zu verdanken, dass viele schönen Stimmen zu einem hochschuleigenen Chor vereint werden konnten. Sie leitet in Neubrandenburg seit August 2018 den Internationalen Chor Masiphumelele, der mit internationaler Besetzung ein wunderbares Repertoire von Liedern aus der ganzen Welt zu bieten hat. Dieser Chor trifft sich und probt seit August in der St. Michael Gemeinde im Vogelviertel und hat sich als beliebtes und nachgefragtes Angebot etabliert.

Um so mehr freut sich Frau Heidecker nun, dass nach der Premiere des Hochschulchores auf dem Jahresempfang des Hochschulfördervereins am 19. Juni auch gemeinsame Auftritte mit dem internationalen Chor bevorstehen. Bereits am 5. Juli wird sie mit ihren Sängerinnen und Sängern um 20:00 Uhr auf der Burg Klempenow und am 6. Juli um 20:00 Uhr auf dem Sommerfest in Mühlenhagen zu hören und zu erleben sein.

„Es ist ein sehr nettes Miteinander“, sagt sie. Im Hochschulchor haben wir einige Erfahrene, die bereits in einem Chor gesungen haben. Für andere Chormitglieder ist es eine neue Erfahrung. Wenn das nächste Semester im September beginnt, nehmen wir gern weitere neue Sängerinnen und Sänger auf“, erklärt sie.

Hochschule Neubrandenburg stellt die Bundesinitiative "Innovative Hochschule" vor

Das Quartiersmanagement „Nordstadt – Ihlenfelder Vorstadt“ lädt am Donnerstag, 11. Juli 2019 im Zeitraum von 10:00 bis 12:00 Uhr zum monatlichen „Quartiersfrühstück“ ein.

Zu Gast ist die Hochschule Neubrandenburg und stellt das Konzept der „Hochschule in der Region (HiRegion)“ vor. Die Hochschule hat im Jahr 2016 als einzige Hochschule aus Mecklenburg-Vorpommern den Zuschlag für diese vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ausgelobte bundesweite Initiative „Innovative Hochschule“ erhalten. Die Initiative unterstützt bundesweit kleine Hochschulen in Ihrer sozialen und gesellschaftlichen Verantwortung als regionale Impulsgeber – weit über die primären Aufgaben der Forschung und Lehre – hinaus.

Welchen Mehrwert die Region von diesem Projekt erwarten darf, erfahren Sie beim nächsten Quartiersfrühstück. Dabei ist im Gespräch mehr über die Pionierarbeit der Hochschule Neubrandenburg zu erfahren und es gilt, mögliche Schnittstellen zu Prozessen im Quartier herauszufinden.

Interessierte mit Lebens- oder Arbeitsmittelpunkt in den Stadtteilen Vogelviertel, Ihlenfelder Vorstadt und Reitbahnweg sind herzlich eingeladen zum gemeinsamen Frühstück und zur Redezeit.

Das Angebot wird organisiert vom Quartiersmanagement Neubrandenburg „Nordstadt – Ihlenfelder Vorstadt“ im Rahmen des Programms „Die Soziale Stadt“. Anmeldungen oder Nachfragen gern unter Tel. 0395 430 96 34 oder per E-Mail an quartiersmanagement@neubrandenburg.de.

Vorlesungen an besonderen Orten

In Kooperation zwischen der Hochschule Neubrandenburg und NB-Radiotreff 88,0 starten am 18.06.2019 die „Vorlesungen an besonderen Orten“. Wie der Titel ist auch die dazugehörige Sendung zu verstehen. Die Beiträge entstehen nicht in den Räumlichkeiten des Offenen Kanals, sondern werden an verschiedenen Standorten in und um Neubrandenburg aufgezeichnet.

Motivierte Professorinnen und Professoren sowie Dozentinnen und Dozenten u.a. von der Hochschule Neubrandenburg haben sich bereiterklärt, ungewöhnliche Forschungs- und Wissenschaftsthemen in die Region zu tragen und interessierten Zuhörerinnen und Zuhörern näherzubringen. Dies soll nicht nur vor Ort passieren. Durch NB-Radiotreff 88,0 wird das Flair des Abends eingefangen, Aufnahmen gemacht und der Beitrag nach entsprechender Bearbeitung kurze Zeit später ausgestrahlt.

„Vorlesungen an besonderen Orten“ weiterlesen

PROF.ART – wenn Hochschule auf Kunst trifft

Die 11. Auflage in der Kunstsammlung Neubrandenburg bestreitet Prof. Dr. Ing. Andreas Wehrenpfennig am 13. Juni um 18 Uhr.

Auch dieses Mal werden die Überlegungen eines Professors der Hochschule Neubrandenburg, hier für Angewandte und Praktische Computerwissenschaften, zu einem Werk aus dem Bestand des Museums ganz ungewöhnlich sein – und nicht nur das: Er wird einen Überraschungsgast mitbringen.

Darüber hinaus können die Ausstellungen besucht werden und der Abend bei Getränken und guten Gesprächen am Feuer im Hof der Kunstsammlung ausklingen.
Eintritt: 6,00 €, ermäßigt: 3,00 €, Studierende frei