Friedrich-Engels-Ring am Sonnabend dicht

Am Samstag, den 15.06.2019, muss im Zeitraum von etwa 07:00 Uhr bis 16:00 Uhr der Verkehrsraum auf dem Friedrich-Engels-Ring im Bereich zwischen Pferdemarkt und der Anbindung Stargarder Straße auf Grund erforderlicher Schachtsanierungsarbeiten im Auftrag von neu.sw nochmals eingeschränkt werden. In dieser Zeit steht den Kraftfahrern auf einer Länge von etwa 50 m nur die innere (linke) Ringfahrspur zur Verfügung.

Es ist mit erheblichen Beeinträchtigungen zu rechnen.

Die Verkehrsteilnehmer werden um Verständnis gebeten.

31-Jähriger beschädigt mit einem Hammer sieben Scheiben am Justizzentrum

Am Donnerstag, 13.06.2019, gegen 10:15 Uhr wurde der Polizei gemeldet, dass derzeit eine Sachbeschädigung am Justizzentrum am Friedrich-Engels-Ring in Neubrandenburg begangen wird. Demnach soll ein unbekannter Täter mit einem Hammer mehrere Fensterscheiben eingeschmissen haben und anschließend in Richtung Nachtjackenviertel mit einem Fahrrad geflüchtet sein.

Auf Grund der detaillierten Täterbeschreibung durch mehrere Zeugen – TV: ca. 25-35 Jahre, rotes T-Shirt, schwarze, kurze Hose, lockiges Haar, barfuß, mit einem Hammer im mitgeführten Rucksack unterwegs – haben die Polizeibeamten die Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Der Tatverdächtige konnte zunächst nicht aufgegriffen werden. Den Beamten war aber aus ihrem polizeilichen Alltag eine männliche Person bekannt, welche barfuß unterwegs ist und auf wen die Personenbeschreibung passt. Die Beamten haben den 31-jährigen Mann in seiner Wohnung im Reitbahnweg aufgesucht. Als dieser die Wohnungstür öffnete, äußerte er den Beamten gegenüber spontan, dass er weiß, warum die Beamten bei ihm sind. Er sagte weiter, dass er im Moment schlecht drauf ist und deswegen die Scheiben eingeschlagen hat. Nach ausführlicher Belehrung als Beschuldigter gab der 31-Jährige an, dass unzufrieden mit einer Entscheidung des Gerichtes ist. Aus diesem Grund hat mit einem Hammer sieben Scheiben des Gerichtsgebäudes eingeschlagen, wodurch ein Schaden von mindestens 7.000 Euro entstanden ist. Der Tatverdächtige zeigte den Beamten den besagten Hammer, so dass dieser als Beweismittel sichergestellt werden konnte.

Nach erneuter Belehrung und Nachfrage gab der 31-Jährige an, dass er auch für die Sachbeschädigung an der Sparkasse in der Kranichstraße am gestrigen 12.06.2019 verantwortlich ist. Auch in diesem Fall war er unzufrieden mit dem Handeln der Sparkasse und hat aus diesem Grund mit einer Wasserflasche gegen eine Fensterscheibe der Sparkasse geworfen. Dabei wurde die Fensterscheibe beschädigt, so dass ein Schaden von ca. 3.000 Euro entstanden ist.

Da der 31-Jährige während der polizeilichen Maßnahmen starke Stimmungsschwankungen hatte, wurde er durch einen Notarzt ärztlich untersucht. Dieser konnte aber keine Eigen- oder Fremdgefährdung feststellen. Abschließend haben die Beamten den 31-Jährigen belehrt, dass er derartige Sachbeschädigungen zu unterlassen hat. Anschließend wurde er aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Lieblingsort – Das kleine Boulevardfest

Zu einem Lieblingsorte-Fest laden die Händlerinnen und Händler des östlichen Boulevards am Samstag, den 15. Juni ein. Programm und Turmstraße werden bunt, bringen die Initiatoren die Sache auf den Punkt. Angereichert mit musikalischen Leckerbissen von live bis coolem DJ-Handwerk präsentieren die Geschäfte ihre besonderen Angebote direkt vor der Tür.

Die Scheele-Apotheke beispielsweise wird vor ihren Arkaden einen Kräutermarkt aufbauen. Hier haben die Besucher Gelegenheit an frischen Kräutern zu schnuppern, sie zu schmecken und sich über ihre heilende Wirkung zu informieren. Einkaufen ist natürlich der Plan. Direkt gegenüber lädt „Weinander“ zu einem Weinfest ein. Dazu passen Live-Musik, Bierbänke, kleines Gegrilltes, besondere Weine und lange Öffnungszeiten bis 22 Uhr. Kleinkünstler, Modenschauen und das Lokalfuchs-Maskottchen widmen sich mit Aufmerksamkeit ihren Besuchern, auch das Lokalfuchs-Büro hat an diesem Tag geöffnet.

Alle Händler in diesem Teil des Boulevards haben sich für diesen Tag etwas Schönes einfallen lassen – das Angebot erstreckt sich von feinster Spitze bei der Dessous-Beratung bis hin zum Fingerspitzengefühl beim Flohmarktvorverkauf. Denn die Platzvergabe zu allen Flohmärkten auf dem Boulevard in diesem Jahr wird als open-Air-Veranstaltung auf der Turmstraße an diesem Tag stattfinden und sicherlich als ein weiterer Besuchermagnet für viele Gäste in der Innenstadt sorgen.

1. Männerflohmarkt in Neubrandenburg „NB-Männerzeug“

Nach den fulminanten Erfolgen der Kinder- und Frauenflohmärkte lassen sich die Männer nicht lumpen: Am 21. September 2019 ziehen sie mit Sack und Pack auf den Neubrandenburger Boulevard und bieten an, was Männerherzen schneller schlagen lässt. Aus zweiter Hand gibt es dann Tauch- und Angelzubehör, Klamotten und Krawatten, Schuhe, Stiefel, Werkzeug, Ersatzteile, Kleinsttechnik vom Akkuschrauber bis zum Rasenmäher, Schachbretter, Bierhumpen, alte Uhren, Comic- und andere Magazinsammlungen. Bratwürste und Bierwagen bereitgestellt, halten sie den Mann am Leben. Schließlich kostest das Feilschen und Loslassen ans Herz gewachsener Turnschuhe literweise Schweiß und Tränen.

Grundsätzlich sollten die männlichen Verkäufer bei ihrem Angebot bedenken, dass eine Standbreite 3 Meter beträgt – die ellenlange Yacht ist hier also eher nicht gemeint. Überhaupt werden pro Person nur 2 Plätze vergeben. Die Anmeldungen erfolgen am Samstag, den 15.06.2019, open Air von 10 bis 13 Uhr auf dem Boulevard am Eispavillon, Höhe Turmstraße 13. 1 Stand kostet 10 Euro. Anmelden ist Pflicht. Aber Vorsicht: Die Frauen sind mit am Start!

Schachtarbeiten auf dem Friedrich-Engels-Ring

Am Samstag, den 08.06.2019, muss im Zeitraum von etwa 07:00 Uhr bis 16:00 Uhr der Verkehrsraum auf dem Friedrich-Engels-Ring im Bereich zwischen Pferdemarkt und der Anbindung Stargarder Straße auf Grund erforderlicher Schachtsanierungsarbeiten im Auftrag von neu.sw nochmals eingeschränkt werden.

In dieser Zeit steht den Kraftfahrern auf einer Länge von etwa 50 m nur die innere (linke) Ringfahrspur zur Verfügung. Es ist mit erheblichen Beeinträchtigungen zu rechnen. Die Verkehrsteilnehmer werden um Verständnis gebeten.

Polizeieinsatz auf Grund einer angemeldeten Versammlung

Am Mittwoch, 05.06.2019, führte das Polizeihauptrevier Neubrandenburg einen polizeilichen Einsatz mit eigenen und unterstellten Kräften durch. Im Einsatz waren 40 Beamte der Polizeihauptrevieres Neubrandenburg und der Bereitschaftspolizei MV.

Anlass dazu war die Anmeldung einer öffentlichen Versammlung als stationäre Kundgebung einer Privatperson zu dem Thema „SOGenannte Sicherheit“ auf dem Marktplatz in Neubrandenburg. In der Zeit 16:00 bis 20:00 Uhr waren ca. 50 Versammlungsteilnehmer vor Ort.

Die Versammlung ist störungsfrei verlaufen und wurde ohne besondere Vorkommnisse beendet.

Kundgebung für Sonnabend angemeldet

Aufgrund einer angemeldeten Kundgebung kann es am Sonnabend (8. Juni) im Stadtgebiet von Neubrandenburg zu kurzzeitigen Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs kommen.

Die Kundgebung beginnt um 13 Uhr auf dem Marktplatz. Der Demonstrationszug wird sich zum Teil auf dem Friedrich-Engels-Ring, Demminer Straße, in den Stadtteilen Vogel-, Reitbahn- und Jahnviertel, Weitiner Straße und Seestraße bewegen.

Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, sich darauf einzustellen.