Außergewöhnliches Konzerterlebnis in neu.sw Industriehalle

Eine verlassene „Wasserhalle“ in der Ihlenfelder Straße hat sich am Wochenende als neuer Kulturort in Neubrandenburg empfohlen. Das früher zur Behandlung von Fernwärmewasser genutzte Industriegebäude der Neubrandenburger Stadtwerke (neu.sw) war Schauplatz eines außergewöhnlichen Klassikkonzerts junger Musiktalente. neu.sw hatte im Rahmen der Initiative „Energie für Nachwuchs“ gemeinsam mit der Young Academy Rostock (YARO) und der Kreismusikschule Kon.centus zu der Veranstaltung eingeladen.

Die kam so gut an, dass Oberbürgermeister Silvio Witt darin schon einen ersten Schritt zur Revitalisierung des gesamten Industriegebietes sehen mochte. Allerdings werde dies trotz in der Stadtverwaltung vorhandener Ideen noch eine ganze Weile dauern, fügte er hinzu. Auch YARO-Leiter Professor Stephan Imorde zeigte sich begeistert angesichts der in rotes und blaues Licht getauchten Kulisse. Die Idee, „Klassik trifft Industrie“ sei „grandios umgesetzt“, sagte er.

Es spielten Schülerinnen und Schüler, die aufgrund ihrer besonderen Begabung ins Netzwerk der YARO aufgenommen wurden. Die Akademie, die zur Hochschule für Musik und Theater in Rostock gehört, arbeitet seit einiger Zeit intensiver mit den Musikschulen im gesamten Land zusammen – und damit auch mit der Kreismusikschule Kon.centus. Die Nachwuchsmusiker können so speziell gefördert werden, mit Unterricht an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock zum Beispiel. Sie alle streben aktuell ein Musikstudium an und sollen auf ihrem Weg dorthin optimal begleitet werden.

Unterstützt wird dieses Projekt von den Energieversorgern in Mecklenburg-Vorpommern – auch den Neubrandenburger Stadtwerken. Sie geben nicht allein Geld, sondern sorgen unter anderem für einzigartige Konzert-Orte. Zur Entwicklung der Musiktalente gehört es schließlich auch, Konzerterfahrung zu sammeln – zum Beispiel bei einem außergewöhnlichen Klassikabend in einer Industriehalle der Neubrandenburger Stadtwerke.

Hilfestellung in Sachen Fördermöglichkeiten für Kulturschaffende

In allen Landkreisen und kreisfreien Städten Mecklenburg-Vorpommerns werden im Spätsommer 2019 wieder kostenfreie Sprechtage angeboten, um über Fördermöglichkeiten im Kulturbereich zu informieren und Fragen zur Antragstellung und Zuwendungsverfahren zu beantworten.

Neben der konkreten Beratung zur Kulturförderung des Landes Mecklenburg-Vorpommern, kann das Servicecenter Kultur auch bei der Suche nach Fördermöglichkeiten für Kulturprojekte behilflich sein. Der Sprechtag in Neubrandenburg finden am 02.09.2019 zwischen 10 und 14 Uhr im Brigitte-Reimann-Literaturhaus in der Gartenstraße 6 statt.

Im Anschluss an den Sprechtag findet zusätzlich eine Info-Veranstaltung des Bildungsministeriums M-V statt. Frau Dr. Karin Schmidt stellt Vereinfachungsmöglichkeiten bei Antragstellung vor und beantwortet dazu aufkommende Fragen. Die Infoveranstaltungen finden zwischen 14:30 und 16 Uhr statt.

Termine können mit vorheriger Anmeldung per E-Mail oder Telefon unter info@servicecenter-kultur.de sowie 0381 20 354 09 ab jeweils 10 Uhr stattfinden

Das DIALOGE-Festival sucht noch Bewerber aus ganz M-V für den Kulturpreis 2019

Das inklusive Landestheaterfestival DIALOGE wird auch dieses Jahr wieder und nunmehr bereits zum sechsten Mal Mecklenburg-Vorpommerns Kulturlandschaft bereichern und dabei auch das Thema Inklusion stärker als gewöhnlich in die Öffentlichkeit tragen. Vor allem aber bietet es eine hochwillkommene Möglichkeit, Kinder und Jugendliche mit und ohne Beeinträchtigungen künstlerisch miteinander tätig werden zu lassen.

Schon bevor das Festivals selbst im Oktober ein berühmtes inklusives Schweizer Theater nach Rostock holt und die Kinder und Jugendlichen eine Woche lang in sechs spannenden Workshops zusammenführt, lobt das Festivalteam – ebenfalls in guter Tradition – den DIALOGE Kulturpreis aus.

„Das DIALOGE-Festival sucht noch Bewerber aus ganz M-V für den Kulturpreis 2019“ weiterlesen

Detect Classic Festival der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern

Musik auf der Rethra – das gibt es nicht oft. Am Sonnabend, den 27. Juli 2019, aber werden Fahrgäste das Linienschiff der Neubrandenburger Verkehrsbetriebe (NVB) gleich mehrmals als Konzertstätte erleben. Dann ist die Rethra im Einsatz für das neue DETECT CLASSIC FESTiVAL der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. Bei dem insgesamt dreitägigen Event auf und am RWN-Gelände in Neubrandenburg treffen Musikwelten mit Klassik-, Techno- und elektronischen Klängen aufeinander.

Zwischen 12:00 und 18:00 Uhr legt die Rethra am Yachthafen jeweils mit neuen Musikern ab und schippert Festivalgäste über den Tollensesee. Stündlich geht es für etwa 45 Minuten aufs Wasser, so der Plan der Festspiele. Mitfahren darf jeder, der Eintritt für das Festival bezahlt hat und ein entsprechendes Bändchen am Arm trägt. Die beiden regulären Linienfahrten unseres Schiffes fallen an diesem Tag aus.

Eingebettet in das DETECT-Konzept sind auch zwei Konzerte in der Konzertkirche, mit der Jungen Norddeutschen Philharmonie und Percussion-Solist Alexej Gerassimez beziehungsweise mit dem STEGREIF.orchester. Dafür haben die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern mit Hilfe der Neubrandenburger Verkehrsbetriebe einen Shuttleservice für Festivalgäste eingerichtet. NVB-Busse bringen die Besucher vom RWN-Gelände zur Konzertkirche und nach der Veranstaltung wieder zurück.

Die Neubrandenburger Stadtwerke unterstützen das DETECT CLASSIC FESTiVAL, das die Reihe kultureller Veranstaltungen in der Stadt bereichern wird, gern und sponsern deshalb unter anderem die Busfahrten und die Ausflüge mit dem Linienschiff Rethra.

https://detectclassicfestival.de/lineup/

Sonntags-Tipp: Sommerfest der Kulturen in Buchhof

Am 28. Juli findet von 10 bis 20 Uhr ein buntes Fest der Kulturen in Buchhof im Haus Buchhof statt.

Um 10:00 Uhr wird Amri Habimana mit handgemachten Rhythmen auf seinen Trommeln einen bunten Tag eröffnen. Wer möchte, kann sich dazusetzen und an dem anschließenden Trommel-Workshop teilnehmen oder das bunte Treiben erkunden. Neben afrikanischer Kunst bietet ein kreativer Marktplatz der Kulturen aus aller Welt viel Raum zum Schauen, Stöbern, Kaufen und gibt dem Haus Buchhof an diesem Tag das entsprechende Ambiente.

Eine Kreativ-Ecke lädt zum Malen und Basteln unter Anleitung von Barbara Roetger, Juliane von Arnim und anderen Vereinsmitgliedern des Vereins KKL e.V. ein. Der Verein freut sich ganz besonders, dass die Integrationsbeauftragte des Landes M-V Dagmar Kaselitz an dem Treffen der Nationen teilnehmen wird und für Gespräche und kleine Aktionen zur Verfügung steht.

Für „Gute-Laune-Rhythmen“ sorgen Amri und Holger Fromm. Es darf auch jederzeit gerne getanzt werden. Für Getränke ist ausreichend gesorgt und bereits ab 12:00 Uhr erwartet hungrige Gäste ein weiteres Highlight des Tages – ein großes afrikanisches Büffet. Da die Vorbereitung des Büffets eine Gemeinschaftsaktion verschiedener Nationalitäten ist, sind aber auch ein paar asiatische und europäische Einflüsse erkennbar.

Ab 15:00 Uhr gibt es zusätzlich einen Workshop Backen: es werden Mandasi frisch gebacken und natürlich auch gegessen. Ab 16:00 Uhr gibt es LIVE-MUSIK aus aller Welt mit Stefan und Henry. An der Feuerschale wird dann ab 18:00 Uhr ein schöner Tag mit netten Gesprächen gemeinsam ausklingen.

Eine Gemeinschaftsaktion der Buchhofer, des Vereins KKL e.V. und vieler Freunde aus Nah und Fern.

Save the date: Hilfestellung in Sachen Fördermöglichkeiten für Kulturschaffende

In allen Landkreisen und kreisfreien Städten Mecklenburg-Vorpommerns werden im Spätsommer 2019 wieder kostenfreie Sprechtage angeboten, um über Fördermöglichkeiten im Kulturbereich zu informieren und Fragen zur Antragstellung und Zuwendungsverfahren zu beantworten.

Neben der konkreten Beratung zur Kulturförderung des Landes Mecklenburg-Vorpommern, kann das Servicecenter Kultur auch bei der Suche nach Fördermöglichkeiten für Kulturprojekte behilflich sein. Der Sprechtag in Neubrandenburg finden am 02.09.2019 zwischen 10 und 14 Uhr im Brigitte-Reimann-Literaturhaus in der Gartenstraße 6 statt.

Im Anschluss an den Sprechtag findet zusätzlich eine Info-Veranstaltung des Bildungsministeriums M-V statt. Frau Dr. Karin Schmidt stellt Vereinfachungsmöglichkeiten bei Antragstellung vor und beantwortet dazu aufkommende Fragen. Die Infoveranstaltungen finden zwischen 14:30 und 16 Uhr statt.

Termine können mit vorheriger Anmeldung per E-Mail oder Telefon unter info@servicecenter-kultur.de sowie 0381 20 354 09 ab jeweils 10 Uhr stattfinden

Neubrandenburger Stadtwerke und Verkehrsbetriebe unterstützen das Detect Classic Festival der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern

Musik auf der Rethra – das gibt es nicht oft. Am Sonnabend, den 27. Juli 2019, aber werden Fahrgäste das Linienschiff der Neubrandenburger Verkehrsbetriebe (NVB) gleich mehrmals als Konzertstätte erleben. Dann ist die Rethra im Einsatz für das neue DETECT CLASSIC FESTiVAL der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. Bei dem insgesamt dreitägigen Event auf und am RWN-Gelände in Neubrandenburg treffen Musikwelten mit Klassik-, Techno- und elektronischen Klängen aufeinander.

Zwischen 12:00 und 18:00 Uhr legt die Rethra am Yachthafen jeweils mit neuen Musikern ab und schippert Festivalgäste über den Tollensesee. Stündlich geht es für etwa 45 Minuten aufs Wasser, so der Plan der Festspiele. Mitfahren darf jeder, der Eintritt für das Festival bezahlt hat und ein entsprechendes Bändchen am Arm trägt. Die beiden regulären Linienfahrten unseres Schiffes fallen an diesem Tag aus.

Eingebettet in das DETECT-Konzept sind auch zwei Konzerte in der Konzertkirche, mit der Jungen Norddeutschen Philharmonie und Percussion-Solist Alexej Gerassimez beziehungsweise mit dem STEGREIF.orchester. Dafür haben die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern mit Hilfe der Neubrandenburger Verkehrsbetriebe einen Shuttleservice für Festivalgäste eingerichtet. NVB-Busse bringen die Besucher vom RWN-Gelände zur Konzertkirche und nach der Veranstaltung wieder zurück.

Die Neubrandenburger Stadtwerke unterstützen das DETECT CLASSIC FESTiVAL, das die Reihe kultureller Veranstaltungen in der Stadt bereichern wird, gern und sponsern deshalb unter anderem die Busfahrten und die Ausflüge mit dem Linienschiff Rethra.

https://detectclassicfestival.de/lineup/