Ausbildungs- und Studienplätze 2020

Als attraktiver und vielseitiger Ausbildungsbetrieb und moderner Arbeitgeber mit ca. 1.200 Beschäftigten und etwa 40 Auszubildenden und Studenten bietet der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte jungen Menschen eine Perspektive für die berufliche Entwicklung.

Zum 01.09.2020 bildet der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte in folgenden Berufen aus:

  • Verwaltungsfachangestellter (m/w/d)
  • Kaufleute für Büromanagement (m/w/d)
  • Straßenwärter (m/w/d) 

Ab 01.10.2020 erfolgt die Ausbildung in einem dualen Studium zum

  • Bachelor of Laws – „Öffentliche Verwaltung“

Bewerbungsschluss: 31.10.2019

Bewerbungspostfach: bewerbung@lk-seenplatte.de (eine PDF/ max. 10 MB)
Alle Informationen zu den Ausbildungs- und Studienberufen beim Landkreis Mecklenburgische Seenplatte und den vollständigen Ausschreibungstext unter: www.lk-mecklenburgische-seenplatte.de/Karriere

Einschränkungen im Bereich Personenbeförderung/Güterkraftverkehr

Bis einschließlich 05.07.2019 ist der Bereich Personenbeförderung/Güterkraftverkehr des Sachgebietes Verkehrsangelegenheiten im Ordnungsamt des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte krankheitsbedingt unbesetzt.

In dringenden Fällen können Sie sich an die zuständige Sachgebietsleiterin (verkehrsbehoerde@lk-seenplatte.de) wenden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass in diesen Zeitraum nur die dringendsten Anfragen bearbeitet werden.

Kreisverwaltung teilweise telefonisch nicht erreichbar

Einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung Mecklenburgische Seenplatte sind zurzeit telefonisch nicht erreichbar. Das betrifft sowohl Anschlüsse in Neubrandenburg als auch an den Regionalstandorten in Waren (Müritz), Demmin und Neustrelitz.

Die laufenden Arbeiten zur Behebung der Störungen werden voraussichtlich auch noch nicht am 21. Dezember 2018 abgeschlossen sein. Wer seinen gewünschten Gesprächspartner nicht erreichen kann, weil nur eine automatische Ansage erfolgt, wird gebeten, eine E-Mail zu senden.

Mails mit gefälschtem Absender

Seit einigen Tagen erhalten Einrichtungen und Privatpersonen Emails mit äußerlich korrekten Namen und Mail-Adressen aus dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Aber Vorsicht! Dabei kann es sich auch um so genannte Phishing-Mails handeln. Sie sehen täuschend echt aus, sind aber von Betrügern oder Hackern, und keineswegs vom Landkreis, ins Netz gestellt worden.

Empfänger von Mails sollten zurzeit deshalb besonders aufmerksam sein, auch bei Mails mit dem Absender „lk-seenplatte.de“. Schauen Sie genau hin, bevor Sie die Mails öffnen. So sollten sich Empfänger von Mails immer fragen: Erwarte ich überhaupt eine Rechnung? Habe ich jemals mit dem Absender zu tun gehabt?

Häufig steht im Betreff ein fremdsprachiger Begriff, wie z.B. „invoice“. Auch auf Deutsch steht vielleicht „Rechnung“ im Betreff, oder Umlaute sind durch Sonderzeichen ersetzt. Oder: Die Mail beginnt mit „Hello“ oder anderen nicht offiziellen Anredefloskeln. In all diesen oder ähnlichen Fällen hat es der Empfänger mit Fälschungen zu tun und sollte sofort die „faule“ Nachricht löschen.

Feierliche Übergabe der Erntekrone

Auf der diesjährigen Herbst-Sitzung des Kreistages, am 24. September 2018, fand die nun schon fast traditionelle Übergabe der Erntekrone an den Kreistag statt. Gebunden wurde die Krone, die in diesem Jahr nur aus Weizenähren besteht, vom Basedower Landfrauenverband. Der Vorsitzende des Bauernverbandes Altentreptow e.V., Tilo Radloff (r.) überreichte sie Landrat Heiko Kärger (l.) und Kreistagspräsident Thomas Diener (m.), die sie dankend entgegennahmen.
Auch in diesem Jahr litt die Ernte der Bauern unter den Witterungsbedingungen. War es im letzten Jahr noch der Regen, der den Bauern zu schaffen machte, so brachte sie in diesem Jahr die anhaltende Hitze zum Schwitzen. Auch ist dies der Grund, warum die Erntekrone in diesem Jahr etwas kleiner ausfiel. Die Größe der Ähren ist kleiner als normalerweise üblich, so Tilo Radloff.
Momentan wird noch einem würdigen Ort zur Aufbewahrung gesucht. Die Krone vom letzten Jahr, die immer sehr liebevoll und professionell durch die Landfrauen und Bauernverbände in unserem Landkreis gebunden wird, konnte von den Besuchern des Agroneums bewundert werden.