Krimi in der Mecklenburger Seenplatte

Bevor der Sommer beginnt, lädt die Buchhandlung Hugendubel in Neubrandenburg am Donnerstag, den 20.06.2019, um 19:00 Uhr zur Lesung mit Jana Jürß ein. Die Autorin liest aus ihrem neuen Kriminalroman „Tod im Land der tausend Seen“, der in der Mecklenburgischen Seenplatte spielt.

Bei einer Wanderung im Müritz-Nationalpark stolpert die Buchhändlerin Lilo Glück über einen menschlichen Schädel. Untersuchungen zeigen: Das Skelett liegt bereits seit fast 30 Jahren im Wald. Was ist damals geschehen?

Karten für alle Veranstaltungen erhalten Sie in der Buchhandlung Hugendubel. Reservieren Sie telefonisch unter 0395 568 345 12 oder per Mail an neubrandenburg@hugendubel.info.

1. MINT-Woche für Schülerinnen und Schüler in der Mecklenburgischen Seenplatte

Jugendliche für die Vielfalt von MINT – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – zu begeistern und ihnen Ausbildungs- und Karrierewege aufzuzeigen, ist Ziel der ersten MINT-Aktionswoche von Montag, 24. Juni bis Freitag, 28. Juni.

Die Veranstaltung wird federführend von der Neubrandenburger Arbeitsagentur unter Beteiligung mehrerer Kooperationspartner, darunter Firmen wie Lang Metallwarenproduktion Neubrandenburg, Intec Versorgungstechnik GmbH, EAN GmbH Neubrandenburg, Weber Maschinenbau GmbH und Webasto Thermo & Comfort SE, organisiert. Sie bietet Jugendlichen Gelegenheit, ihre MINT-Stärken bei verschiedenen Aktions- und Mitmachformaten zu erproben.

So bietet der Workshop der Intec Versorgungstechnik GmbH anlässlich der MINT-Aktionswoche am Dienstag, 25 Juni, eine Gelegenheit, spielerisch in die Grundlagen der Physik hinein zu schnuppern. Beispielsweise werden Experimente zum Thema Luftdruck durchgeführt.

Thomas Besse, Vorsitzender der Geschäftsführung; Agentur für Arbeit Neubrandenburg: „Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) sind die wichtigsten Grundlagen für Innovationen und technische Entwicklungen, insbesondere im Hinblick auf die fortschreitende Digitalisierung. Für den Wirtschaftsstandort Deutschland und unsere Gesellschaft insgesamt ist es von zentraler Bedeutung, dass sich möglichst viele junge Menschen für MINT-Berufe entscheiden. Deshalb sieht die Bundesagentur für Arbeit es als eine ihrer wichtigsten geschäftspolitischen Aufgaben an, frei von Geschlechterklischees (typisch Mann/typisch Frau) die jeweiligen Begabungen und Interessen der Jugendlichen im Laufe ihrer Schulzeit zu fördern und ihr Berufswahlspektrum auf ‚geschlechtsuntypische Berufe‘ zu erweitern.“

Programm der Mintaktionswoche:

  • 24.06.19 Eröffnungsveranstaltung in der Alten Gießerei der Webasto Thermo und Comfort SE
  • 25.06.19 Betriebsbesichtigungen und Workshops bei den Kooperationspartnern
  • 26.06.19 und 27.06.19 verschiedene Workshops, wie Graffiti, Grafikdesign, Film, Bau von Figuren aus Schrott
  • 28.06.19 Präsentation der Ergebnisse beim Schulfest des Neubrandenburger Albert-Einstein-Gymnasium (AEG)

Jobcenter Mecklenburgische Seenplatte-Süd geschlossen

Das Jobcenter Mecklenburgische Seenplatte-Süd – einschließlich aller Standorte in Neubrandenburg, Neustrelitz und Friedland – ist am Mittwoch, 19. Juni 2019, aus technischen Gründen geschlossen.

Am Donnerstag, 20. Juni 2019 stehen die Dienstleistungen des Jobcenters Mecklenburgische Seenplatte-Süd an allen Standorten wieder uneingeschränkt zur Verfügung.

Und noch ein Tipp: Zur Einreichung von Unterlagen kann wie gewohnt der Hausbriefkasten vor Ort oder die bekannte Postanschrift verwendet werden:
Jobcenter Mecklenburgische Seenplatte-Süd
Postfach 110265
17042 Neubrandenburg

Kontroll-Ergebnisse Kampagne "Alkohol und Drogen" und Zusammenfassung Mai-Kampagne

Seit Dienstag, 04.06., kontrollieren Beamte in ganz Mecklenburg-Vorpommern anlässlich der Kampagne „Fahren.Ankommen.LEBEN!“ verstärkt zum Thema „Alkohol und Drogen im Straßenverkehr“.
Seit dem Auftakt haben im Bereich des Polizeipräsidiums Neubrandenburg (Landkreise MSE, VG, VR) rund 90 Beamte mehr als 600 Fahrzeuge kontrolliert. Dabei stellten sie zwölf Alkoholfahrten fest (fünf KfZ-Führer, sieben Radfahrer) sowie sieben Kraftfahrzeugführer, die im Verdacht stehen, berauscht gefahren zu sein. Außerdem haben die Beamten in den ersten vier Juni-Tagen bereits 459 Geschwindigkeits- und 24 Handyverstöße geahndet.

Die thematischen Schwerpunktkontrollen werden noch den gesamten Monat Juni über stattfinden.

Im Monat Mai lag der Schwerpunkt der Kampagne „Fahren.Ankommen.LEBEN!“ auf „Zweiradfahrern“. Im gesamten Bereich des PP Neubrandenburg wurden 2.039 Fahrzeugführer, darunter themenbedingt überwiegend Zweiradfahrer, kontrolliert. Dabei stellten die Beamten an 124 verschiedenen Kontrollorten bei Radfahrern unter anderem 124-mal Handyverstöße, 30 Alkoholfahrten sowie eine Fahrt unter Einfluss von Betäubungsmitteln fest. Außerdem gab es 38 Verstöße gegen Vorschriften zu lichttechnischen Einrichtungen (Fehler bei der Benutzungspflicht, technische Mängel). Und 206-mal wurden Vorfahrt- und Vorrangfehler festgestellt.

Bei Kradfahrern mussten die Beamten im Mai unter anderem bei einem Überholverstoß, zwei Alkoholfahrten und fünf Verstößen gegen Vorschriften zu lichttechnischen Einrichtungen tätig werden.

Noch fast 800 freie Lehrstellen!

Der Countdown läuft: In wenigen Wochen startet das neue Ausbildungsjahr und immer noch sind im Seenplattelandkreis fast 800 Ausbildungsstellen unbesetzt. Demgegenüber stehen 700 Jungerwachsene, die noch eine Lehrstelle suchen. „Jugendliche – mit einem Schulabschluss – die jetzt noch suchen, haben allerbeste Chancen auf einen interessanten Berufsabschluss in der Region“, ist sich Thomas Besse, Chef der Neubrandenburger Arbeitsagentur, sicher.

Von Oktober 2018 bis Mai 2019 meldeten sich bei der Agentur für Arbeit und den Jobcentern im Landkreis 1.359 Bewerber für eine Ausbildungsstelle. Das waren 46 oder 3 Prozent mehr als vor einem Jahr. Gleichzeitig waren 1.485 Ausbildungsstellen gemeldet, ähnlich viele wie im Vorjahresmonat.

Ende Mai waren 723 Bewerber noch ohne Lehrstelle und 787 Ausbildungsstellen noch unbesetzt.

Besse appelliert aus Gründen der Fairness an die Jugendlichen: „Bitte sagt den Betrieben möglichst frühzeitig verbindlich zu oder ab, sobald Eure Entscheidung gefallen ist. Natürlich ist es das gute Recht jedes Einzelnen, möglichst lange viele Eisen im Feuer zu haben, aber leider geht dieses ‚Festklammern‘ an mehrere Ausbildungsstellen zu Lasten vieler Unternehmen aber auch anderer Jungen und Mädchen, die noch keinen Ausbildungsbetrieb gefunden haben. Und bitte denkt unbedingt auch daran, Euren Berufs- oder Studienberater in der Berufsberatung zu informieren.“

An die Unternehmer gerichtet sagt Besse: „Bitte geben Sie auch Jugendlichen eine Chance, die vielleicht nicht auf den ersten Blick Ihr Interesse wecken.“ Gemeint sind junge Leute mit nicht so guten Schulnoten oder mit gesundheitlichem Handicap. Die Berufsberater können persönlich oder telefonisch (0800 4 5555 00) informiert werden: Allen Spätentscheidern, die noch einen Ausbildungsplatz suchen oder sich über ihren beruflichen Weg noch nicht sicher sind, bietet die Berufs- und Studienberatung weiterhin Beratungstermine an.

Top 10 der unbesetzten Ausbildungsstellen:

  1. Verkäufer/in
  2. Koch/Köchin
  3. Forstwirt/in
  4. Kaufmann/-frau im Einzelhandel
  5. Berufskraftfahrer/in
  6. Kaufmann/-frau – Büromanagement
  7. Elektroniker/in – Energie-/Gebäudetechnik
  8. Restaurantfachmann/frau
  9. Anlagenmechaniker/in
  10. Hotelfachmann/-frau

Kontrollen zu „Fahren.Ankommen.LEBEN!“ mit dem Schwerpunkt „Alkohol und Drogen“

Heute, am 4. Juni, starten in ganz Mecklenburg-Vorpommern die themenorientierten Verkehrskontrollen mit dem Schwerpunkt „Alkohol und Drogen im Straßenverkehr“. Die Maßnahmen sind Teil der monatlichen Kampagne „Fahren.Ankommen.LEBEN!“.

Im Jahr 2018 gab es in Mecklenburg-Vorpommern beinahe 100 Unfälle mit schwerverletzten oder getöteten Menschen aufgrund von Alkohol oder Drogen im Straßenverkehr.

Im Polizeipräsidium Neubrandenburg (Landkreise MSE, VR und VG) sind heute über 70 Beamte für diese Kontrollen im Einsatz.

Eine Präventionsveranstaltung zu diesem Thema findet in der Universitätsmedizin Greifswald statt. Umgesetzt wird das internationale Präventionsprogramm „P.A.R.T.Y.“ (Prevent Alkohol an Risk Related Trauma in Youth) der Unfallklinik rund um den medizinischen Handlungsablauf verursacht durch Drogen und/oder risikoreiches Verhalten im Straßenverkehr. Schüler einer 10. Klasse sollen Verantwortung für eigene Entscheidungen übernehmen und Konsequenzen des eigenen Handelns erkennen.

Die thematischen Schwerpunktkontrollen werden noch den gesamten Monat Juni über stattfinden.

Pfingsten 2019 – Ein Wochenende ganz im Zeichen der Kunst

Künstler/innen, Kunsthändler/innen und Galeristen vermitteln vom Samstag, 8. Juni bis zum Montag, 10. Juni 2019 ein vielfältiges Bild der Kunstszene in der Mecklenburgischen Seenplatte. Kunstschaffende der Malerei, Grafik, Bildhauerei, Keramik, Collage, Fotografie, Gestaltung und Design stellen sich vor und gestatten einen Einblick in ihr Arbeitsumfeld.

Immer wieder Neues kann entdeckt werden und zum Schauen, Verweilen und Kaufen verführen. Große gelbe Schirme und manchmal auch Segel mit dem Schriftzug „KunstOffen“ weisen den Weg durch die bunte Kulturlandschaft unserer Region.

Einheimische und Gäste sind herzlich eingeladen, Kunstschaffende hautnah zu erleben, zeitgenössische Kunst zu sehen sowie handwerkliche und gestalterische Kreationen zu bewundern. Die Aktion KunstOffen 2019 wird in der Mecklenburgischen Seenplatte bereits am Donnerstag, 6. Juni 2019, um 19 Uhr mit einer Gemeinschaftsausstellung zum Thema AKT eröffnet. Herzlich willkommen sind alle Besucher im Kunstraum Halle 14, Neubrandenburg, Nonnenhofer Str. 36.